Vergewaltigung

Vergewaltigung ist nach Artikel 36 der Istanbul-Konvention das nicht einverständliche, sexuell bestimmte vaginale, anale oder orale Eindringen in den Körper einer anderen Person. Ein eventuelles Einverständnis muss freiwillig als Ergebnis des freien Willens der Person erteilt werden. Vergewaltigungen bedeuten eine massive Verletzung der Selbstbestimmung des Opfers und haben oft gravierende psychische Folgen. Die juristische Bewertung ist je nach Land unterschiedlich. Eine Vergewaltigung verletzt das Menschenrecht auf sexuelle Selbstbestimmung, das vom deutschen Grundgesetz als Teil der allgemeinen Handlungsfreiheit unter Artikel 2 Absatz 1 GG in Verbindung mit Art. 1 Abs. 1 GG gefasst wird.

mehr zu "Vergewaltigung" in der Wikipedia: Vergewaltigung

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Michael Bruce Ross stirbt in Somers, Connecticut. Michael Bruce Ross alias „The Connecticut Serial Killer“ war ein US-amerikanischer Serienmörder, der zwischen 1981 und 1984 mindestens acht junge Frauen vergewaltigte und ermordete. Seine Hinrichtung war die erste seit 45 Jahren in Connecticut.
thumbnail
Gestorben: Atefah Sahaaleh stirbt. Atefah Sahaaleh war eine 16-jährige Schülerin, die erhängt wurde, nachdem man sie eine Woche zuvor mittels islamischer Rechtsprechung wegen Ehebruchs und „unkeuschen Verhaltens“ zum Tode verurteilt hatte. Das Mädchen gestand das „unkeusche Verhalten“, indem sie unter Folter zugab, mehrfach vergewaltigt worden zu sein. Die iranische Justiz hat keine Fehler in diesem Fall zugegeben. Der verantwortliche Richter Rezai wurde inzwischen befördert.
thumbnail
Gestorben: Yang Xinhai stirbt. Yang Xinhai war ein chinesischer Serienmörder, der in vier chinesischen Provinzen 67 Menschen tötete und 23 Frauen vergewaltigte.
thumbnail
Gestorben: Pierre Chanal stirbt in Reims. Pierre Chanal war ein französischer Serienmörder und Vergewaltiger.
thumbnail
Gestorben: Brandon Teena stirbt in der Nähe von Humboldt, Nebraska, USA. Brandon Teena, befand sein Identitätsgeschlecht als männlich. Der Körper Brandons war weiblich. Er wurde vergewaltigt und wenige Tage später ermordet.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Erstmals wird im Bundesstaat Mississippi ein Weißer wegen Vergewaltigung einer Schwarzen verurteilt; die gesetzlich vorgeschriebene Todesstrafe wird in lebenslänglich umgewandelt

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1993

Gründung:
thumbnail
Die Allergie ist eine deutsche Rockband, die sich am ehesten dem Alternative Metal zuordnen lässt. Sie wurde 1993 gegründet und wird aufgrund ihres brachialen Klangs sowie der Thematisierung vieler Kontroversen auch der Neuen Deutschen Härte zugerechnet. So besingen die Baden-Württemberger in ihren Liedtexten Vergewaltigung, Nekrophilie, Drogensucht oder Sekten.

Rundfunk, Film & Fernsehen

2000

thumbnail
Film: Scrapbook ist ein US-amerikanischer Videofilm des Regisseurs Eric Stanze aus dem Jahr 2000. Er erregte Aufsehen durch die explizite Darstellung einer Vergewaltigung. Produzent Tommy Biondo schrieb auch das Drehbuch und ist als Hauptdarsteller zu sehen.

Stab:
Regie: Eric Stanze
Drehbuch: Tommy Biondo
Produktion: Tommy Biondo,
Eric Stanze,
Todd Tevlin,
Jeremy Wallace
Musik: Brian McClelland
Schnitt: Eric Stanze

Besetzung: Emily Haack

1983

thumbnail
Film: Ein mörderischer Sommer ist ein französischer Spielfilm von Jean Becker nach dem Roman Blutiger Sommer (L’été meurtrier) von Sébastien Japrisot (Pseudonym des Schriftstellers Jean-Baptiste Rossi). Der Film erzählt in vielen Rückblenden und aus der Sicht einiger Akteure (die als Ich-Erzähler auftreten) die Geschichte Elianes, die versucht, ihre Mutter, das Opfer einer Vergewaltigung, zu rächen, und daran zerbricht.

Stab:
Regie: Jean Becker
Drehbuch: Sébastien Japrisot
Produktion: Christine Beyout
Musik: Georges Delerue
Kamera: Étienne Becker
Schnitt: Jacques Witta

Besetzung: Isabelle Adjani, Alain Souchon, Suzanne Flon, Jenny Clève, Maria Machado, Evelyne Didi, Jean Gaven, François Cluzet, Manuel Gélin, Roger Carel, Michel Galabru, Marie-Pierre Casey, Cécile Vassort, Edith Scob, Martin Lamotte

1981

thumbnail
Film: Die Frau mit der 45er Magnum (Originaltitel Ms. 45) ist ein US-amerikanischer Thriller aus dem Jahr 1981 von Independent-Regisseur Abel Ferrara. Der Film zählt zum Genre des Rape-and-Revenge-Films, in dem eine Frau nach einer Vergewaltigung auf Rache sinnt. Die Hauptrolle verkörpert Model und Drehbuchautorin Zoë Tamerlis Lund.

Stab:
Regie: Abel Ferrara
Drehbuch: Nicholas St. John
Produktion: Navaron Films
Musik: Joe Delia
Kamera: James Momel
Schnitt: Christopher Andrews

Besetzung: Zoë Tamerlis Lund, Albert Sinkys, Darlene Stuto, Helen McGara, Abel Ferrara, Editta Sherman

1978

thumbnail
Film: Der Film Ich spuck auf dein Grab des israelisch-amerikanischen Regisseurs Meir Zarchi entstand im Jahr 1978 in den USA. Der Rape-and-Revenge-Film gehört zum Genre Exploitationfilm und erzählt die Geschichte einer Frau, die vergewaltigt wird und sich daraufhin an ihren Peinigern per Selbstjustiz rächt. Im Jahr 2010 wurde eine Neuverfilmung veröffentlicht (I Spit on Your Grave).

Stab:
Regie: Meir Zarchi
Drehbuch: Meir Zarchi
Produktion: Joseph Zbeda & Bill Tasgal
Kamera: Louis McMahon
Schnitt: Yuri Haviv

Besetzung: Camille Keaton
thumbnail
Serienstart - Deutschland: All in the Family ist eine populäre US-Sitcom der 1970er Jahre, die im New Yorker Stadtteil Queens spielt. Sie wurde vom 12. Januar 1971 bis zum 16. September 1979 auf CBS gesendet. Ihr Produzent war Norman Lear. Die Sitcom behandelte Themen, die bis dahin - abgesehen von Nachrichten und politischen Magazinen - nicht im Vorabendfernsehen vorgekommen waren, wie Rassismus, Homosexualität, Emanzipation, Vergewaltigung, Brustkrebs und Impotenz. Sie basiert auf der britischen Serie Till Death Us Do Part. Neben M*A*S*H und Mary Tyler Moore gilt All in the Family als eine das US-Fernsehen revolutionierende Comedyserie der 1970er Jahre, die die heutige TV-Landschaft erst mit ermöglichte.

Genre: Sitcom

Hintergrund

2007

thumbnail
sendete Panorama einen Beitrag mit dem Titel „Morden und Foltern als Freizeitspaß – Killerspiele im Internet“, welcher in der PC-Spieler-Szene Entrüstung hervorrief, da sich die Spieler von Computerspielen mit Vergewaltigern und Neonazis gleichgesetzt sahen. Unter anderem wurden im Bericht Bilder von Spielen gezeigt, die in Deutschland keine Jugendfreigabe haben oder mit inoffiziellen Modifikationen versehen waren, ohne dass darauf hingewiesen wurde, dass diese Modifikationen nicht durch den Spielehersteller vorgenommen wurden und teilweise in Deutschland verboten seien. Außerdem seien verfassungsfeindliche Symbole in die Spielumgebung eingebracht worden, und Sexszenen mit Spielfiguren seien durch die Autoren falsch als Vergewaltigungen dargestellt worden. Die im Panorama-Beitrag interviewten Spieler warfen Panorama vor, ihre Aussagen aus dem Kontext gerissen und irreführend dargestellt zu haben. Das Onlinemagazin Telepolis wies darauf hin, dass der Bericht stark durch das Unternehmen Pan Amp beeinflusst sei, das damit eigene Interessen verfolge: Der in dem Bericht als „Killerspiel-Experte“ auftretende Vertreter der Firma hatte Panorama bereits mehrfach zu Internet-Themen beraten, zu der Pan Amp selbst Produkte, namentlich Internetfilter, anbiete. (Panorama (Magazin))

Tagesgeschehen

thumbnail
New York City/Vereinigte Staaten: Das Verfahren gegen Dominique Strauss-Kahn wegen versuchter Vergewaltigung wird eingestellt, nachdem die Staatsanwaltschaft ihre Anklage zurückgezogen hat.
thumbnail
Mannheim/Deutschland: Das Landgericht spricht den Schweizer Moderator Jörg Kachelmann vom Vorwurf der Vergewaltigung frei.
thumbnail
London/Vereinigtes Königreich: Sechs Tage, nachdem Interpol wegen der in Schweden gegen ihn erhobenen Vergewaltigungsvorwürfe mit der Fahndung begann, stellt sich Julian Assange, Mitbegründer der Internetplattform WikiLeaks, der Polizei.
thumbnail
Fort Campbell/USA: Ein Militärgericht im US-Bundesstaat Kentucky verurteilt den 24-jährigen Sergeant Paul Cortez zu 100 Jahren Haft wegen der Vergewaltigung und Mord an einem 14-jährigen Mädchens im Irak und entlässt ihn unehrenhaft aus der Armee. Cortez gab wie ein Mitangeklagter zu, das Massaker von Mahmudija vom März 2006 geplant und mit drei weiteren Soldaten ausgeführt zu haben. Man habe das Mädchen ausspioniert, sei in das Haus eingedrungen, die Eltern und sechsjährige Schwester des späteren Opfers erschossen, um sich dann an der 14-Jährigen zu vergehen. Diese sei nach der Tat erschossen worden. Nach guter Führung kann Cortez bereits nach zehn Jahren der Verbüßung seiner Tat auf eine Entlassung unter Bewährung hoffen.
thumbnail
Tel-Aviv/Israel: Die israelische Generalstaatsanwaltschaft kündigt an, Anklage gegen Staatspräsident Mosche Katzav wegen sexueller Übergriffe gegen weibliche Angestellte zu erheben.

"Vergewaltigung" in den Nachrichten