Verhalten (Biologie)

Verhalten ist ein Zentralbegriff der Verhaltensbiologie. Er bezieht sich auf alle äußerlich wahrnehmbaren und daher auch mit technischen Hilfsmitteln erfassbaren, aktiven Veränderungen, Bewegungen, Stellungen, Körperhaltungen, Gesten und Lautäußerungen eines Menschen oder Tieres sowie auf jene mehr oder weniger kurzfristigen, umkehrbaren Farb- und Formänderungen oder Absonderungen von Substanzen, die in irgendeiner Form der Verständigung dienen (zum Beispiel Pheromone). Als Verhalten kann einerseits die Gesamtheit solcher Lebensvorgänge bezeichnet werden, andererseits können als Verhalten aber auch einzelne Merkmale in einer bestimmten Zeitspanne bezeichnet werden.

Verhalten wird von der Verhaltensbiologie verstanden als eine durch Gene und Lernen beeinflusste Anpassungsleistung eines intakten Organismus an seine Umwelt. Mit dem Tod eines Individuums endet daher auch sein Verhalten.

mehr zu "Verhalten (Biologie)" in der Wikipedia: Verhalten (Biologie)

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Paul Leyhausen stirbt in Windeck. Paul Leyhausen war ein deutscher Zoologe und Verhaltensforscher. Er erforschte in den 1960er- und 1970er-Jahren in einer Außenstelle des Max-Planck-Instituts für Verhaltensphysiologie in Wuppertal speziell das Verhaltensrepertoire von Katzen.
thumbnail
Geboren: Jörg Luy wird in Köln geboren. Jörg Peter Luy ist ein deutscher Veterinärmediziner und Philosoph. Er ist seit 2004 Professor und Leiter des „Instituts für Tierschutz und Tierverhalten“ an der FU Berlin, der ersten und bisher einzigen Einrichtung dieser Art in Deutschland.
thumbnail
Geboren: L. David Mech wird in Auburn, New York geboren. Lucyan David Mech ist ein US-amerikanisicher Verhaltensforscher, der wichtige Beiträge zum Verständnis der Lebensweise und zum Verhalten von frei lebenden Wölfen geleistet hat.
thumbnail
Geboren: Paul Leyhausen wird in Bonn geboren. Paul Leyhausen war ein deutscher Zoologe und Verhaltensforscher. Er erforschte in den 1960er- und 1970er-Jahren in einer Außenstelle des Max-Planck-Instituts für Verhaltensphysiologie in Wuppertal speziell das Verhaltensrepertoire von Katzen.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Die Erstausgabe des Werkes The Formation of Vegetable Mould through the Action of Worms, with Observations on their Habits (Die Bildung der Ackererde durch die Tätigkeit der Würmer) von Charles Darwin erscheint. Darwin schließt mit diesem Buch seine Jahrzehnte währenden Studien über die Wechselbeziehungen zwischen Regenwürmern und Bodenbeschaffenheit sowie über das Verhalten dieser Tiere ab.
thumbnail
Der Eisenbahnarbeiter Phineas Gage überlebt einen Unfall bei einer Sprengung, die eine drei Zentimeter dicke Eisenstange durch seinen Kopf treibt. Gage liefert mit seinem Verhalten bis zum Tod im Jahr 1860 der Gehirnforschung neue Erkenntnisse.

"Verhalten (Biologie)" in den Nachrichten