Vier Schwestern

Vier Schwestern (Original: Little Women) ist ein US-amerikanisches Filmdrama von George Cukor aus dem Jahr 1933. Der Film zeigt das Leben der vier March-Schwestern, die in ärmlichen Verhältnissen zurechtkommen müssen. Halt gibt ihnen die Liebe ihrer Mutter, während ihr Vater in der Armee der Nordstaaten für die Abschaffung der Sklaverei kämpft. Als literarische Vorlage diente der Roman Little Women von Louisa May Alcott. Der Film wurde von RKO produziert.

mehr zu "Vier Schwestern" in der Wikipedia: Vier Schwestern

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Sarah Y. Mason stirbt in Los Angeles, Kalifornien. Sarah Y. Mason war eine US-amerikanische Drehbuchautorin, die bei der Oscarverleihung 1934 gemeinsam mit ihrem Ehemann Victor Heerman den Oscar für das beste adaptierte Drehbuch für Vier Schwestern erhielt.
thumbnail
Geboren: Sarah Y. Mason wird in Pima, Arizona geboren. Sarah Y. Mason war eine US-amerikanische Drehbuchautorin, die bei der Oscarverleihung 1934 gemeinsam mit ihrem Ehemann Victor Heerman den Oscar für das beste adaptierte Drehbuch für Vier Schwestern erhielt.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1994

Weitere Verfilmungen des Romans:
thumbnail
Betty und ihre Schwestern (Little Women) – USA/Kanada – mit Winona Ryder, Gabriel Byrne und Susan Sarandon

1978

Weitere Verfilmungen des Romans:
thumbnail
Little Women – USA – mit Greer Garson und William Shatner

1949

Weitere Verfilmungen des Romans:
thumbnail
Kleine tapfere Jo (Little Women) – USA – Regie: Mervyn LeRoy, mit June Allyson, Janet Leigh und Elizabeth Taylor

1934

Film:
thumbnail
Vier Schwestern (Little Women) – Regie: George Cukor (Kenneth Macgowan)

1934

Film:
thumbnail
Beste Schauspielerin: Katharine Hepburn in Little Women

"Vier Schwestern" in den Nachrichten