Vincent van Gogh

Vincent Willem van Gogh [ɡɔx, niederländisch ɣɔx] (* 30. März 1853 in Groot-Zundert; † 29. Juli 1890 in Auvers-sur-Oise) war ein niederländischer Maler und Zeichner; er gilt als einer der Begründer der modernen Malerei. Nach gegenwärtigem Wissensstand hinterließ er 864 Gemälde und über 1000 Zeichnungen, die allesamt in den letzten zehn Jahren seines Lebens entstanden sind. Vincent van Gogh führte einen umfangreichen Briefwechsel, der eine Fülle von Hinweisen auf sein malerisches Werk enthält und selbst von literarischem Rang ist.

Sein Hauptwerk, das stilistisch dem Post-Impressionismus zugeordnet wird, übte starken Einfluss auf nachfolgende Künstler aus, vor allem die Fauves und Expressionisten. Während er zu Lebzeiten nur wenige Bilder verkaufen konnte, erzielen seine Werke seit den 1980er Jahren bei Auktionen Rekordpreise.

mehr zu "Vincent van Gogh" in der Wikipedia: Vincent van Gogh

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Vincent van Gogh stirbt in Auvers-sur-Oise. Vincent Willem van Gogh war ein niederländischer Maler und Zeichner; er gilt als einer der Begründer der modernen Malerei. Nach gegenwärtigem Wissensstand hinterließ er 864 Gemälde und über 1000 Zeichnungen, die allesamt in den letzten zehn Jahren seines Lebens entstanden sind. Sein Hauptwerk, das stilistisch dem Post-Impressionismus zugeordnet wird, übte starken Einfluss auf nachfolgende Künstler, vor allem die Fauves und Expressionisten, aus. Während er zu Lebzeiten nur wenige Bilder verkaufen konnte, erzielen seine Werke seit den 1980er-Jahren bei Auktionen Rekordpreise. Vincent van Gogh hat einen umfangreichen Briefwechsel geführt, der eine Fülle von Hinweisen auf sein malerisches Werk enthält und selbst von hohem literarischem Rang ist.
thumbnail
Geboren: Vincent van Gogh wird in Groot-Zundert geboren. Vincent Willem van Gogh war ein niederländischer Maler und Zeichner; er gilt als einer der Begründer der modernen Malerei. Nach gegenwärtigem Wissensstand hinterließ er 864 Gemälde und über 1000 Zeichnungen, die allesamt in den letzten zehn Jahren seines Lebens entstanden sind. Sein Hauptwerk, das stilistisch dem Post-Impressionismus zugeordnet wird, übte starken Einfluss auf nachfolgende Künstler, vor allem die Fauves und Expressionisten, aus. Während er zu Lebzeiten nur wenige Bilder verkaufen konnte, erzielen seine Werke seit den 1980er-Jahren bei Auktionen Rekordpreise. Vincent van Gogh hat einen umfangreichen Briefwechsel geführt, der eine Fülle von Hinweisen auf sein malerisches Werk enthält und selbst von hohem literarischem Rang ist.

thumbnail
Vincent van Gogh starb im Alter von 37 Jahren. Vincent van Gogh war im Sternzeichen Widder geboren.

Kunst & Kultur

1911

thumbnail
Bildende Kunst: Januar: Weil Gustav Pauli, wissenschaftlicher Leiter von Der Kunstverein in Bremen, das Bild Mohnfeld von Vincent van Gogh für die Kunsthalle Bremen gekauft hat, erscheint in den Bremer Nachrichten ein „Mahnwort“. Das ist der Anstoß für den Bremer Künstlerstreit.

1890

thumbnail
Bildende Kunst: Vincent van Gogh malt u.a. die Gemälde Porträt des Dr. Gachet und Das weiße Haus bei Nacht.

1889

thumbnail
Kunst: Januar: Vincent van Gogh malt drei weitere Gemälde der Serie Sonnenblumen, die er im Vorjahr begonnen hat.

1888

thumbnail
Bildende Kunst: März/Mai: Der Maler Vincent van Gogh malt das Bild Brücke von Langlois (in 2 Versionen).

1885

thumbnail
Bildende Kunst: April: Vincent van Gogh malt Die Kartoffelesser.

Musik

2003

thumbnail
Rezeption > Musik: Abel Ehrlich: Portrait of Vincent van Gogh at the Age of 27 für Solovioline und Streichquartett

1992

thumbnail
Rezeption > Musik: Einojuhani Rautavaara: Vincentiana, 6. Symphonie – Satzfolge: I Tähtiyö (Starry night) II Varikset (The crows) III Saint-Rémy IV Apotheosis

1985

thumbnail
Rezeption > Musik: Bertold Hummel: Acht Fragmente aus Briefen von Vincent van Gogh für Bariton und Streichquartett op. 84 bertoldhummel.de

1975

thumbnail
Rezeption > Musik: Grigori Frid: Briefe des van Gogh, Mono-Oper in zwei Teilen für Bariton – Klarinette, Schlagzeug, Klavier, Streicher op. 69 – Kleine Fassung für Bariton – Klarinette, Klavier und Violoncello

1971

thumbnail
Rezeption > Musik: Don McLean: Vincent, Song

Rundfunk, Film & Fernsehen

2005

Rezeption > Film:
thumbnail
The Eyes of Van Gogh – USA, Regie: Alexander Barnett, mit Alexander Barnett und Lee Godart

1991

Rezeption > Film:
thumbnail
Van Gogh – Frankreich, Regie: Maurice Pialat, mit Jacques Dutronc

1990

Rezeption > Film:
thumbnail
Vincent et moi (Dokumentarfilm) – Kanada/Frankreich, Regie: Michael Rubbo, mit Tchéky Karyo und Jeanne Calment

1990

Rezeption > Film:
thumbnail
Vincent und Theo (Vincent and Theo) – USA, Regie: Robert Altman mit Tim Roth und Paul Rhys

1988

Rezeption > Film:
thumbnail
Vincent van Gogh (TV) – Finnland, Regie: Veli-Matti Saikkonen, mit Timo Torikka

Tagesgeschehen

thumbnail
Schweiz/Zürich: Zwei der insgesamt vier Gemälde, die vergangene Woche aus der Bührle-Sammlung gestohlen wurden sind auf dem Parkplatz einer Psychiatrie in Zürich wieder aufgetaucht. Es handelte sich um je ein Bild von Vincent van Gogh und Claude Monet

Rezeption > Roman

2013

thumbnail
Jürgen Volk: Unbedingt. Van Gogh und Gauguin im gelben Haus. Plöttner, Leipzig , ISBN 978-3-9553710-8-1

2013

thumbnail
J. R. Bechtle: Hotel van Gogh. Frankfurter Verlagsanstalt, Frankfurt , ISBN 978-3-627-00190-2

1934

thumbnail
Irving Stone: Lust for Life; dt. Vincent van Gogh – Ein Leben in Leidenschaft. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1968, ISBN 978-3-499-11099-3

"Vincent van Gogh" in den Nachrichten