Viola da gamba

Viola da gamba[ˈvjɔːla da ˈɡamba] (zu ital.viola „Geige“ und gamba „Bein“, im Deutschen auch Gambe, Kniegeige oder Schoßgeige genannt) ist eine Sammelbezeichnung für eine Familie historischer Streichinstrumente. Sie entstand zur selben Zeit wie die Violinenfamilie. Die Bezeichnung da gamba leitet sich von der Spielhaltung ab. Die Instrumente sämtlicher Stimmlagen – Diskant-, Alt-/Tenor-, Bassgambe und Violone – werden im Gegensatz zu den viole da braccio, das heißt „Armgeigen“, zwischen den Beinen gehalten. Die kleineren Typen werden auch mit dem Korpus so auf den Schoß gestellt, dass der Hals nach oben ragt.

Die Gamben entstanden wahrscheinlich im 15. Jahrhundert in Spanien. Sie haben fünf oder sechs, später auch sieben Saiten in Quart-Terz-Stimmung und ein mit Bünden versehenes Griffbrett. Den Bogen hält der Spieler im Untergriff. Die Gamben haben sich bis ins 18. Jahrhundert in der Musik zahlreicher europäischer Länder behauptet, vornehmlich in Italien und Frankreich, England und Deutschland mit jeweils eigenen Ausprägungen von Mensur und Baugestaltung sowie mit unterschiedlichen Funktionen beim Solo-, Ensemble- und Generalbass-Spiel. Mit dem Aufkommen von Violoncello und Kontrabass gerieten die Gamben, die bis dahin die Kammermusik von Akademien, Aristokratie und wohlhabendem Bürgertum bestimmt hatten, allmählich in Vergessenheit, gaben jedoch einige ihrer bau- und spieltechnischen Eigenheiten an die modernen Instrumente weiter. Vor allem durch die historische Aufführungspraxis erlebte die Viola da gamba seit Beginn des 20. Jahrhunderts eine Renaissance.

mehr zu "Viola da gamba" in der Wikipedia: Viola da gamba

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2002

Gründung:
thumbnail
L’Art du Bois ist ein Freiburger Musikensemble, das 2002 zunächst als Blockflöten-Trio gegründet wurde. Im Jahr 2004 kamen dann zwei Lautenisten und eine Gambistin hinzu, so dass sich das Repertoire von mittelalterlicher und Renaissancemusik hin zu Werken des Barock für größere Besetzung erweitert hat. Das Ensemble interpretiert die Werke in eigenen Arrangements und in unterschiedlichen Besetzungen.

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Seymour Barab stirbt in New York City. Seymour Barab war ein US-amerikanischer Musiker (Cello, Viola da gamba) und Komponist.
thumbnail
Gestorben: Alfred Lessing (Musiker) stirbt in Düsseldorf. Alfred Lessing war ein deutscher Cellist und Gambist. Er spielte neben Violoncello auch Violoncello piccolo, Viola da gamba, Arpeggione und Baryton.
thumbnail
Gestorben: Sophie Watillon stirbt in Namur. Sophie Watillon war eine belgische Gambistin.
thumbnail
Gestorben: August Wenzinger stirbt in Metzerlen-Mariastein. August Wenzinger, war ein Schweizer Cellist, Gambist, Musikpädagoge und Dirigent.

1990

thumbnail
Gestorben: Robert Donington stirbt in Firle, East Sussex. Robert Donington war ein englischer Musikwissenschaftler und Gambist.

Instrumentenlieferungen

1678

thumbnail
1 Viola da gamba nach Meran (Jakob Stainer)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1983

thumbnail
stop > Historische Werke > Viola da gamba: Hubert Le Blanc: Défense de la basse de viole contre les entreprises du violon et les prétensions du violoncelle. Amsterdam 1740; Faksimile-Nachdruck hrsg. von Karel Lelieveld, Den Haag

1983

thumbnail
stop > Historische Werke > Viola da gamba: Michel Corrette: Méthode pour apprendre facilement ?? jouer du pardessus de viole ?? 5 et ?? 6 cordes avec des leçons a I. et II. parties. Paris 1738. Faksimile-Nachdruck hrsg. von Minkoff, Genf

1977

thumbnail
stop > Historische Werke > Viola da gamba: Michel Corrette: Méthodes pour apprendre ?? jouer de la contre-basse ?? 3, ?? 4 et ?? 5 cordes, de la quinte ou Alto et de la viole d’Orphée, Nouvel instrument ajousté sur l’ancienne viole. Paris 1781. Faksimile-Nachdruck hrsg. von Minkoff, Genf

1976

thumbnail
Komposition > Kammermusik: Wellenschläge für Sopran-? / Alt-? / Tenor-? / Bassblockflöte, Tenorgambe und Cembalo (Helmut Bieler (Komponist))

1975

thumbnail
stop > Historische Werke > Viola da gamba: Jean Rousseau: Traité de la viole. Paris 1687. Faksimile-Nachdruck hrsg. von Minkoff, Genf

Vertonung

1992

thumbnail
Sachs‘ Gedicht Wir sind so wund wurde für den Konzert-Zyklus aus 17 Musikstücken für 2 Blockflöten, Chitarrone, Viola da Gamba und Cembalo und 16 Texten über das Exil Von der schwarzen Erde dieser Welt von dem Komponisten Friedemann Schmidt-Mechau verwendet. (Nelly Sachs)

1992

thumbnail
Sachs’ Gedicht Wir sind so wund wurde für den Konzert-Zyklus aus 17 Musikstücken für 2 Blockflöten, Chitarrone, Viola da Gamba und Cembalo und 16 Texten über das Exil Von der schwarzen Erde dieser Welt von dem Komponisten Friedemann Schmidt-Mechau verwendet. (Nelly Sachs)

Musik

2002

Diskografie:
thumbnail
Les maitres de la vielle baroque. Werke von Dugue, Buterne, Dupuits, Naudot, Ravet, Marchand und Baton. Mit Matthias Loibner und Riccardo Delfino (Drehleier), Laurent Le Chenadec (Fagott), Thomas Wimmer (Viola da Gamba), Norbert Zeilberger (Cembalo). CPO

"Viola da gamba" in den Nachrichten