Vittoriosa

Koordinaten:35° 54′ N, 14° 31′ O

Vittoriosa (volkstümlicher und unter Maltesern gebräuchlicherer Name ist Birgu) ist eine Stadt an der Nordostküste der Insel Malta.



Geschichte




Im frühen Mittelalter war Birgu ein kleines Fischerdorf. Dominikaner erbauten 1528 die heute noch vorhandene Verkündigungskirche. Auf der Suche des Johanniterordens nach einer strategisch günstig gelegenen Hauptstadt Maltas fiel 1532 die Wahl auf Birgu, das die Nachfolge von Mdina antrat. Die Johanniter machten die bereits vorhandene St.-Lorenz-Kirche zu ihrer Ordenskirche, bauten ein Hospital und mehrere Herbergen und errichteten in Erwartung einer Türkeninvasion starke Befestigungsanlagen. Als es 1565 tatsächlich zum Angriff der Türken auf Malta kam, spielte Birgu mit seinem Fort St. Angelo eine entscheidende Rolle in der erfolgreichen Abwehr des Überfalls. Die Stadt erhielt daraufhin den Ehrennamen Vittoriosa, die „Siegreiche“, der bis heute die offizielle Ortsbezeichnung blieb.1571 verlor Vittoriosa den Hauptstadtstatus, denn die Johanniter hatten nun das neu gegründete Valletta zum Regierungssitz erkoren. Trotzdem blieb Vittoriosa weiterhin ein strategisch wichtiger Verteidigungsposten, dessen militärische Anlagen weiter ausgebaut wurden. Der Dockyard Creek wurde zum Hafen für die Flotte des Ordens. Als Ersatz für die verlorene Hauptstadtfunktion ernannte Papst Gregor XIII. 1574 Vittoriosa zur Residenz der Inquisitoren Maltas, die hier bis 1798 ihren Sitz hatten.1681 beauftragten die Johanniter Lorenzo Gafà, der bereits die Pläne für zahlreiche Kirchen auf Malta geliefert hatte, mit dem Neubau der St.-Lorenz-Kirche, der 1697 vollendet wurde. 1798 musste der Malteserorden französischen Revolutionstruppen unter Napoleon weichen. Aber schon 1800 wurden die Franzosen von den Briten vertrieben, die Malta in Besitz nahmen. Sie erweiterten den Hafen Vittoriosas für ihre Zwecke und bauten ihn zu einem wichtigen Werftenstandort aus. Dies wurde der Stadt im Zweiten Weltkrieg zum Verhängnis, als die Anlagen Ziel häufiger Bombenangriffe der italienischen und deutschen Luftwaffe wurden. Neben den Industrieanlagen wurden auch weite Teile der Wohnviertel zerstört.1979 wurde in Vittoriosa der letzte britische Soldat verabschiedet. Daran erinnert das „Freiheitsdenkmal“ am Ufer des Dockyard Creeks. 2005 wurde im Dockyard Creek eine Marina mit über hundert Liegeplätzen für Privatyachten eröffnet.

mehr zu "Vittoriosa" in der Wikipedia: Vittoriosa

Belagerung von Malta

thumbnail
Die Belagerer unternehmen einen vergeblichen Sturmangriff auf Birgu und Senglea.

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Miriam Gauci wird , nach anderen Quellen: 1963, in Vittoriosa auf Malta geboren. Miriam Gauci ist eine maltesische Opernsängerin.
thumbnail
Geboren: Prosper Grech wird in Vittoriosa, Malta geboren. Prosper Kardinal Grech OSA, KOM ist ein römisch-katholischer Ordensgeistlicher und Theologe.
thumbnail
Geboren: Prosper Grech wird in Vittoriosa, Malta geboren. Prosper Kardinal Grech OSA, KOM ist ein römisch-katholischer Ordensgeistlicher und Theologe sowie Titularerzbischof von San Leone.
thumbnail
Geboren: Paul Boffa wird in Vittoriosa, Malta geboren. Sir Paul Boffa war ein maltesischer Politiker und Premierminister.
thumbnail
Geboren: Michael Gonzi wird in Birgu geboren. Sir Michael Gonzi, maltesisch Mikiel Gonzi, war ein maltesischer römisch-katholischer Geistlicher und Erzbischof von Malta.

"Vittoriosa" in den Nachrichten