Volker Prechtel

mehr zu "Volker Prechtel" in der Wikipedia: Volker Prechtel

Fernsehen

1997

thumbnail
Zwei Brüder in Nervenkrieg

1995

thumbnail
Die Fernsehsaga – Eine steirische Fernsehgeschichte

1995

thumbnail
Die Fernsehsaga - Eine steirische Fernsehgeschichte (Zweiteiler von Julian Pölsler)

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Volker Prechtel stirbt in Gröbenzell. Volker Prechtel war ein deutscher Theater-, Kino- und Fernsehschauspieler.
Geboren:
thumbnail
Volker Prechtel wird in Hopfen am See geboren. Volker Prechtel war ein deutscher Theater-, Kino- und Fernsehschauspieler.

thumbnail
Volker Prechtel starb im Alter von 56 Jahren. Volker Prechtel wäre heute 76 Jahre alt. Volker Prechtel war im Sternzeichen Löwe geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1992

1988

thumbnail
Filmografie: Starke Zeiten ist ein komödiantischer deutscher Episodenfilm aus dem Jahr 1988. Er wurde am 12. Mai 1988 in Deutschland erstaufgeführt.

Stab:
Regie: Lästige Zeiten:
Otto Retzer, Helmut Fischer
Lausige Zeiten: Rolf Olsen
Verrückte Zeiten: Klaudi Fröhlich
Turbulente Zeiten &
Super Zeiten: Siggi Götz
Bombige Zeiten:
Klaudi Fröhlich
Drehbuch: Lästige Zeiten: Cornelia Willinger
Lausige Zeiten: Rolf Olsen
Verrückte Zeiten, Bombige Zeiten & Super Zeiten: Erich Tomek
Turbulente Zeiten:
Siggi Götz
Produktion: Karl Spiehs, Ludwig Waldleitner
Kamera: Heinz Hölscher, Franz Xaver Lederle
Schnitt: Ute Albrecht-Lovell

Besetzung: Helmut Fischer, Gerd Lohmeyer, Monika Baumgartner, Gisela Schneeberger, Ernst Cohen, Hans Brenner, Bettina Redlich, Ilse Neubauer, Gert Burkard, Peter Rappenglück, Toni Netzle, H.-J. Kulenkampff, Otto Schenk, Rudi Carrell, Gerd Dudenhöffer, Tatjana Simic, Hias, Rainer Basedow, Marijke Amado, Volker Prechtel, Zachi Noy, Margit Geissler, Hansi Kraus, Ottfried Fischer, Karl Dall, David Hasselhoff, Isa Haller, Julia Kent, Manfred Lehmann, Andreas Kovac-Zemen, Dey Young, Christine Schuberth, Klaus Stiglmeier, Michael Winslow, Wolfgang Fierek
thumbnail
Serienstart: Anna war eine ZDF-Weihnachtsserie, die vom 25. bis 30. Dezember 1987 ausgestrahlt wurde. Die Regie übernahm Frank Strecker.

Genre: Jugendserie
Idee: Justus Pfaue
Musik: Sigi Schwab

Besetzung: Silvia Seidel, Ilse Neubauer, Ronnie Janot, Eberhard Feik, Patrick Bach, João Ramos, Yvonne Eggert, Despina Pajanou, Milena Vukotic, Eléonore Hirt, Korinna Söhn, Robinson Reichel, Volker Prechtel, Werner Schumacher, Eva-Maria Bayerwaltes, Wolfgang Finck, Dieter Schidor, Alfred Urankar, Annelie Wagner, Caroline Mouflette, Max Strecker, Luise Deschauer

1986

thumbnail
Filmografie: Der Name der Rose (fr. Le Nom de la rose, it. Il nome della rosa, engl. The Name of the Rose) ist ein deutsch-französisch-italienisches Filmdrama aus dem Jahr 1986. Die Regie führte Jean-Jacques Annaud. Das Drehbuch basiert auf dem gleichnamigen Roman von Umberto Eco aus dem Jahr 1980 und wurde von Andrew Birkin, Gérard Brach, Howard Franklin und Alain Godard geschrieben. Die Hauptrolle spielte Sean Connery.

Stab:
Regie: Jean-Jacques Annaud
Drehbuch: Andrew Birkin Gérard Brach Howard Franklin Alain Godard
Produktion: Jake Eberts Bernd Eichinger Thomas Schühly
Musik: James Horner
Kamera: Tonino Delli Colli
Schnitt: Jane Seitz

Besetzung: Sean Connery, Christian Slater, Helmut Qualtinger, Elya Baskin, Michael Lonsdale, Volker Prechtel, Fjodor Schaljapin, William Hickey, Leopoldo Trieste, Michael Habeck, Urs Althaus, F. Murray Abraham, Valentina Vargas, Ron Perlman, Mark Bellinghaus, Peter Clös, Ludger Pistor

1985

thumbnail
Film > Kinofilme: Der schwarze Tanner

"Volker Prechtel" in den Nachrichten