Volksrepublik Polen

Die Volksrepublik Polen (polnischPolska Rzeczpospolita Ludowa, PRL, wörtlich Polnische Volksrepublik) war ein realsozialistischer Staat auf dem Gebiet des nach dem Zweiten Weltkrieg durch völkerrechtliche Verträge anerkannten Polen in Ostmitteleuropa. Unter Führung der kommunistischen Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei bestand er von 1944 bis zu den Revolutionen im Jahr 1989. Bis 1952 trug der Staat den Namen Republik Polen.

Die Volksrepublik wurde nach den Beschlüssen der Konferenz von Teheran 1943 (Festlegung der sowjetisch-polnischen Ostgrenze auf die Curzon-Linie) und der Jalta-Konferenz im Februar 1945 (Westverschiebung Polens) auf dem Gebiet östlich der anerkannten Oder-Neiße-Grenze liegenden ehemals deutschen und der westlich der „Curzon-Linie“ liegenden Gebiete der Zweiten Republik Polen gegründet. 1989 wurde die Volksrepublik Polen unter maßgeblicher Beteiligung der „Solidarność“ in die (Dritte) Republik Polen übergeführt.

mehr zu "Volksrepublik Polen" in der Wikipedia: Volksrepublik Polen

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Klaus Bednarz stirbt in Schwerin. Klaus Bednarz war ein deutscher Journalist. Er wurde als Auslandskorrespondent der ARD in Polen und der Sowjetunion und als Moderator des Nachrichtenmagazines Monitor bekannt.
thumbnail
Gestorben: Wojciech Jaruzelski stirbt in Warschau. Wojciech Witold Jaruzelski ( anhören) war ein polnischer Politiker und Armeegeneral. Er war von 1981 bis 1989 Vorsitzender der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, von 1981 bis 1985 Ministerpräsident der Volksrepublik Polen und von 1985 bis 1990 das Staatsoberhaupt von Polen (Staatsratsvorsitzender der Volksrepublik Polen vom 6. November 1985 bis 19.?Juli 1989 und Staatspräsident vom 19.?Juli 1989 bis 22. Dezember 1990).
thumbnail
Gestorben: Kazimierz Żygulski stirbt in Warschau. Kazimierz Żygulski war ein polnischer Kultursoziologie, Hochschullehrer und Politiker, der unter anderem zwischen 1982 und 1986 Minister für Kultur und Kunst der Volksrepublik Polen war.
thumbnail
Gestorben: Günter Sieber stirbt in Strausberg. Günter Sieber war Minister für Handel und Versorgung und Botschafter der DDR in der Volksrepublik Polen.
thumbnail
Gestorben: Ludwik Janczyszyn stirbt in Gdynia. Ludwik Janczyszyn war ein polnischer Admiral, Politiker der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei (PZPR) sowie Diplomat, der zwischen 1969 und 1986 Befehlshaber der Marine der Volksrepublik Polen war. Er war der erste Marineoffizier in der Geschichte der polnischen Marine, der zum Admiral befördert wurde, und hatte die längste Amtszeit als Marinebefehlshaber. Später war er Botschafter in Syrien und Jordanien.

Sport

1963

Austragungsorte Weltmeisterschaften:
thumbnail
Danzig (Polen 1944? Polen) (Fechtweltmeisterschaften)

Bisher durchgeführte UNICA – Kongresse

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1978

Werk:
thumbnail
Filmmusik zu Test pilota Pirxa / Navigaator Pirx, mit Eugeniusz Rudnik (Polen / Sowjetunion (ESSR und RSFSR), Regie: Marek Piestra, Drehbuch nach Stanis?aw Lem) (Arvo Pärt)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1978

Ehrung:
thumbnail
Krest-Grunwald-Orden der Volksrepublik Polen (Pjotr Iljitsch Klimuk)

1970

Ehrung:
thumbnail
Medaille des Ministers für Kultur und Kunst der Volksrepublik Polen (Kurt Kelm)

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1984

Gründung:
thumbnail
Die ITI-Gruppe (International Trading and Investments Holdings SA Luxemburg) ist ein polnischer Medienverbund, gegründet von Jan Wejchert und Mariusz Walter im Jahr 1984. In der damaligen Konzession wurden die Einfuhr und der Vertrieb von Filmen auf Videokassetten genehmigt. ITI galt als das erste private Medienunternehmen in der Volksrepublik Polen. Seit 24. Juli 2008 ist es unter dem Namen Holding-Media-Entertainment an der Luxemburger Börse gelistet.

"Volksrepublik Polen" in den Nachrichten