Württemberg-Hohenzollern

Das Land Württemberg-Hohenzollern entstand nach dem Zweiten Weltkrieg in der französischen Besatzungszone und war von Beginn an ein Land der Bundesrepublik Deutschland. Es umfasste den südlichen Teil des ehemaligen Volksstaates Württemberg sowie die ehemals zum Freistaat Preußen gehörigen Hohenzollerischen Lande. Auf einer Fläche von 10.406 km² lebten etwa eine Million Einwohner. Die Hauptstadt war Tübingen, der Sitz des Landtags das ehemalige Kloster Bebenhausen bei Tübingen. Am 25. April 1952 gingen die Länder Württemberg-Hohenzollern, Baden und Württemberg-Baden im neu gegründeten Land Baden-Württemberg auf.

mehr zu "Württemberg-Hohenzollern" in der Wikipedia: Württemberg-Hohenzollern

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Gebhard Müller stirbt in Stuttgart. Gebhard Müller war ein deutscher Politiker der CDU, Staatspräsident von Württemberg-Hohenzollern, Ministerpräsident von Baden-Württemberg und anschließend als Jurist von 1959 bis 1971 Präsident des Bundesverfassungsgerichts.
thumbnail
Gestorben: Albert Sauer (Politiker) stirbt in Ravensburg. Albert Sauer war ein deutscher Politiker der CDU. Er war Kultusminister des Landes Württemberg-Hohenzollern von 1947 bis 1952.
thumbnail
Gestorben: Fritz Fleck stirbt in Tuttlingen. Fritz Fleck war ein württembergischer Politiker der SPD. Er war 1946 einige Monate Bürgermeister der Stadt Tuttlingen und von 1947 bis 1952 stellvertretender Vorsitzender des Landtags von Württemberg-Hohenzollern.
thumbnail
Gestorben: Max Eyrich stirbt in Stuttgart. Max Theodor Eyrich war ein deutscher Arzt, Psychiater und Rassentheoretiker. Während der Zeit des Nationalsozialismus war er als Landesjugendarzt beim LandesjugendamtWürttemberg-Hohenzollern an den Euthanasiemorden sowie der Deportation württembergischer Sintikinder beteiligt.
thumbnail
Geboren: Franz Schmidberger wird in Riedlingen, Württemberg-Hohenzollern geboren. Pater Franz Schmidberger ist Oberer des deutschen Distrikts der traditionalistischen Priesterbruderschaft St. Pius X. (FSSPX).

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Gründung des Bundeslandes Baden-Württemberg durch Vereinigung der Länder Baden, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. Der FDP-Politiker Reinhold Maier wird erster Ministerpräsident des Landes an der Spitze einer sozial-liberalen Regierung; die CDU verliert ihre Mehrheit im Bundesrat.

"Württemberg-Hohenzollern" in den Nachrichten