WFV-Pokal

Der WFV-Pokal ist der Verbandspokal des Württembergischen Fußball-Verbandes für Mannschaften der 3. Liga, Regionalliga Süd (4. Liga), Oberliga Baden-Württemberg (5. Liga), Verbandsliga Württemberg (6. Liga), Landesliga Württemberg (7. Liga) sowie der Bezirkspokalsieger. Im K.-o.-System spielen max. 128 Mannschaften den Pokalsieger aus, der dann im folgenden Spieljahr an der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals teilnehmen darf. Der Wettbewerb wurde 1950 als reiner Amateur-Pokalwettbewerb eingeführt. Rekordsieger sind der SSV Ulm 1846 und der VfR Aalen.

Von 2011 bis Januar 2017 hieß der Pokal aufgrund des Sponsorings der Bitburger Brauerei"Bitburger-wfv-Pokal". Am 27. Januar 2017 wurde im Rahmen der Auslosung zum Viertelfinale die DB Regio als neuer Sponsor der Öffentlichkeit vorgestellt, der Pokal im laufenden Wettbewerb als DB Regio-wfv-Pokal umbenannt.

mehr zu "WFV-Pokal" in der Wikipedia: WFV-Pokal

Rundfunk, Film & Fernsehen

1963

Film:
thumbnail
Dantons Tod (TV, nach dem Drama von Georg Büchner, Regie: Fritz Umgelter und Artur Müller) (Karl Walter Diess)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

thumbnail
Ehrung: Walter Scott Prize für Intrige. (Robert Harris)

2013

thumbnail
Erfolg: Sieger im WFV-Pokal 2012/13 und damit verbundene Qualifikation für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals /14 gegen den TSV 1860 München (1. FC Heidenheim)

2012

thumbnail
Erfolg: Sieger im WFV-Pokal 2011/12; durch den 4. Platz in der 3. Liga allerdings bereits für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals gegen VfL Bochum qualifiziert (1. FC Heidenheim)

2011

thumbnail
Erfolg: Sieger im WFV-Pokal 2010/11 und damit verbundene Qualifikation für die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals /12 gegen Werder Bremen (1. FC Heidenheim)

2010

thumbnail
Erfolg > Meisterschaften und Pokalsiege: Gewinn des WFV-Pokals: 1972, 1979, 1986, 2001, 2002, 2004 (VfR Aalen)

"WFV-Pokal" in den Nachrichten