WWF

Der WWF (World Wide Fund For Nature, bis 1986 World Wildlife Fund) ist eine Schweizer Stiftung mit Sitz in Gland, Kanton Waadt. Sie wurde 1961 gegründet und ist eine der größten internationalen Natur- und Umweltschutzorganisationen. Wappentier des WWF ist der Große Panda. Der WWF setzt sich ein für den Erhalt der biologischen Vielfalt der Erde, die nachhaltige Nutzung natürlicher Ressourcen und die Eindämmung von Umweltverschmutzung und schädlichem Konsumverhalten.

Die Organisation ist in über 80 Ländern mit eigenen Büros vertreten und wird von über fünf Millionen Menschen unterstützt. Seit der Gründung des WWF wurden weltweit 11,5 Milliarden US-Dollar in über 13.000 Projekte investiert. Der WWF finanziert sich überwiegend durch Spenden. Der WWF hat an der Gründung vieler anderer Organisationen und Initiativen mitgewirkt, darunter das Forest Stewardship Council und das Marine Stewardship Council.

mehr zu "WWF" in der Wikipedia: WWF

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Edward Max Nicholson stirbt in London. Edward Max Nicholson war ein britischer Umweltschützer und Ornithologe. Er war der Mitbegründer des World Wildlife Fund.
thumbnail
Gestorben: Sir Peter Markham Scott, britischer Naturforscher und Mitbegründer des World Wildlife Fund (* 1909)
thumbnail
Geboren: Gitte Seeberg wird in Kopenhagen geboren. Gitte Seeberg ist eine dänische Politikerin und seit 2008 Generalsekretärin von WWF Dänemark.
thumbnail
Geboren: Mark Carwardine wird geboren. Mark Carwardine ist ein britischer Zoologe. Er arbeitete bis 1986 bei Naturschutzorganisationen wie zum Beispiel dem WWF und ist seitdem als freischaffender Autor von Sachbüchern, Fotograf und Zoologe tätig. Vor allem seine Bilder von Delfinen und Walen machten ihn bekannt. Carwardine ist Koautor des Buches Die Letzten ihrer Art, welches er mit Douglas Adams schrieb.
thumbnail
Geboren: David Miller (Politiker) wird in San Francisco geboren. David Raymond Miller ist ein kanadischer Rechtsanwalt, Politiker und war von 1. Dezember 2003 bis zum 1. Dezember 2010 der 63. Bürgermeister von Toronto. Miller gehörte von 1985 bis 2007 der Neuen Demokratischen Partei an; seither ist er parteilos. Seit 2013 ist er Präsident und geschäftsführender Vorstand der kanadischen Sektion des WWF.

Umwelt

thumbnail
Der World Wide Fund for Nature (WWF) wird in der Schweiz gegründet

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1982

Der WWF Deutschland > Gründungsmitglieder:
thumbnail
Gerhard Stoltenberg? – Bundesminister von 1965 bis 1969 und bis 1992, Ministerpräsident von 1971 bis

1973

Der WWF Deutschland > Gründungsmitglieder:
thumbnail
Bernhard Grzimek? – Zoologe, Tierfilmer, Beauftragter der Bundesregierung für Naturschutz von 1970 bis

1969

Der WWF Deutschland > Gründungsmitglieder:
thumbnail
Eugen Gerstenmaier? – Bundestagspräsident von 1954 bis

Musik

2000

Diskografie > Single:
thumbnail
Låss sie leba (für den WWF) (Bluatschink)

Organisation > Präsidenten

2000

thumbnail
Ruud Lubbers, Politiker und Ökonom, ehemaliger Premierminister der Niederlande von 1982 bis 1994

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2005

thumbnail
Ehrung: Ökomanager des Jahres , verliehen durch Capital und WWF (Wolfgang Gutberlet)

2005

thumbnail
Ehrung: Wolfgang Gutberlet (Vorstandsvorsitzender der Tegut): Ökomanager des Jahres , verliehen durch Capital und WWF

2002

thumbnail
Ehrung: Wahl zur Ökomanagerin des Jahres vom World Wide Fund for Nature und der Zeitschrift Capital (Sonja Bernadotte)

1998

thumbnail
Ehrung: Ökomanager des Jahres, Sonderpreis Wirtschaftsmagazin Capital und der Umweltstiftung WWF-Deutschland (Franz Daschner)

1992

thumbnail
Ehrung: Ökomanager des Jahres der Zeitschrift Capital und des Worldwide Fund for Nature (Hans-Olaf Henkel)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2001

Aktivitäten und Projekte:
thumbnail
BUND, Deutsche Bahn, NABU, WWF und VCD starten im April die Aktion Fahrtziel Natur. (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland)

Werbung etc.

Kunst & Kultur

2013

Galerie:
thumbnail
Universitätsplatz Heidelberg, es gibt nur noch 1600 Pandabären auf unserer Erde, 24. September

2000

Galerie der Präsentation auf dem Universitätsplatz in Heidelberg > Präsidenten des WWF International:
thumbnail
Ruud Lubbers ? – Premierminister der Niederlande von 1982 bis 1994

1999

Galerie der Präsentation auf dem Universitätsplatz in Heidelberg > Präsidenten des WWF International:
thumbnail
Emeka Anyaoku (2002 bis 2009)? – nigerianischer Diplomat, Außenminister 1983, Generalsekretär des Commonwealth 1990 bis

Tagesgeschehen

thumbnail
London/Vereinigtes Königreich: Prinz Charles wird Nachfolger von Prinzessin Alexandra als Präsident der britischen Sektion des World Wide Fund For Nature.
thumbnail
Berlin/Deutschland: Nach einer Studie der Umweltstiftung WWF befinden sich sechs der zehn klimaschädlichsten Kohlekraftwerke der EU (Niederaußem, Jänschwalde, Frimmersdorf, Weisweiler, Neurath und Boxberg) in Deutschland.
thumbnail
Kangchendzönga/Nepal: Das Wrack eines seit zwei Tagen vermissten und von der Umweltstiftung WWF gecharterten Helikopters vom Typ Mi-172 ist gefunden worden. An Bord waren unter anderem der nepalesische Staatsminister für Forstwirtschaft, die Geschäftsträgerin der finnischen Botschaft in Kathmandu sowie Passagiere aus dem Vereinigten Königreich, Australien, Kanada, den Vereinigten Staaten und Nepal. Laut Angaben des Chefs der nepalischen Luftfahrtbehörde, Mohan Adhikari, ist vom Tod aller 24 Insassen auszugehen. Die Suche nach den Opfern des bis dato schwersten Hubschrauberabsturz in der Geschichte der zivilen Luftfahrt Nepals wurde durch starken Regen und Nebel behindert
thumbnail
Harbin, China: die 6 Tage unterbrochene Trinkwasser-Versorgung der Millionenstadt wird wieder aufgenommen. Zuvor war es zu panikartigen Käufen von Flaschenwasser im gesamten Umland gekommen, verstärkt durch die Angst nach weiteren verheimlichten Chemieunfällen in der Industrieregion. Die Verseuchung des Songhua-Fluss durch Benzol war am 13. November bei Jilin 380 km flussaufwärts eingetreten, als es zu Explosionen in einem Werk der Petrochemie gekommen war (siehe Berichte 23.11. und 29. November 2005. Russische WWF-Experten sprechen von einer ökologischen Katastrophe und einem massiven Fischsterben auch im Amur, in den der Songua mündet, und später im Ochotskischen Meer.
thumbnail
Fidschi. Forscher von WWF haben in einem Riff eine bisher unbekannte Fischart aus der Familie der Korallenbarsche entdeckt.

"WWF" in den Nachrichten