Waffenstillstand von Villa Giusti

Der Waffenstillstand von Villa Giusti wurde am 3. November 1918 in der Villa des Grafen Giusti del Giardino bei Padua zwischen Österreich-Ungarn und der Entente bzw. Italien geschlossen. Er beendete im Speziellen die Kämpfe der Italienfront des Ersten Weltkriegs zwischen den Truppen Italiens sowie der Triple Entente auf der einen Seite und Österreich-Ungarns sowie des mit ihm verbündeten Deutschen Reichs auf der anderen Seite, galt aber darüber hinaus auch für alle anderen Fronten, an denen k.u.k. Militär im Einsatz gewesen war. Da Ungarn seit 1. November 1918 mit Österreich nicht mehr in einer Realunion verbunden war, fühlte es sich von diesem Waffenstillstand nicht betroffen; es verhandelte mit der Entente separat und schloss mit ihr am 13. November 1918 in Belgrad eine Militärkonvention (siehe unten).

mehr zu "Waffenstillstand von Villa Giusti" in der Wikipedia: Waffenstillstand von Villa Giusti

Neuzeit

1918

thumbnail
Unterzeichnung des Waffenstillstands von Villa Giusti zwischen Italien und Österreich-Ungarn (Zeittafel Rom)

Politik & Weltgeschehen

Erster Weltkrieg:
thumbnail
Unterzeichnung des Waffenstillstands von Villa Giusti zwischen Italien (Pietro Badoglio) und Österreich-Ungarn (Viktor Weber Edler von Webenau)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1988

Film:
thumbnail
Spielergeschichten (Fernsehserie) (Winfried Glatzeder)

"Waffenstillstand von Villa Giusti" in den Nachrichten