Waldfeucht

Waldfeucht

Waldfeucht ist eine an der Grenze zu den Niederlanden gelegene Gemeinde im nordrhein-westfälischen Kreis Heinsberg mit rund 9200 Einwohnern (Stand 2008).



Geschichte




Siedlungsspuren und vorgeschichtliche Begräbnisplätze belegen die Anwesenheit von Menschen im Gemeindegebiet Waldfeucht seit dem 4. Jahrtausend v. Chr. Die heutigen Ortschaften der Gemeinde sind entweder fränkische Siedlungen des 6./7. Jahrhunderts, oder sie entstanden als Rodesiedlungen im 9./10. Jahrhundert. Sie werden alle schon in Urkunden des 12. und 13. Jahrhunderts erwähnt.Die Ortschaft Waldfeucht war bereits im 13. Jahrhundert der bedeutendste Ort im über die heutigen Gemeindegrenzen hinausgehenden Umland, sie führte die Bezeichnung „Stadt“ und besaß Marktrechte. Die Lage an der Römerstraße Heerlen – Xanten und an der Straße, die von Heinsberg durch das Echter Bruch ins Maasland führte, hat wesentlich zu dieser Entwicklung beigetragen und führte dazu, dass der Besitz Waldfeuchts zwischen den rivalisierenden Territorien Geldern, Burgund, Brabant und Heinsberg Jahrhunderte lang umstritten war. Die heute durch Heckenwege und Bauerngärten geprägten Befestigungsanlagen rund um Waldfeucht, die aus Wall, Graben und zwei im Zweiten Weltkrieg zerstörten Stadttoren bestanden, sind Zeugen dieser Zeiten.Der Waldreichtum und die fruchtbaren Ackerböden bildeten die Grundlage für das Wirtschaftsleben der Gemeinde im Mittelalter. Schon sehr früh ließen sich Handwerks- und Handelsbetriebe in Waldfeucht nieder, von denen das Gerber- und das Braugewerbe bis in unsere Zeit betrieben wurden. Das Schlosser- und Schmiedehandwerk stand im 16. Jahrhundert in Waldfeucht in hoher Blüte. Bis ins 19. Jahrhundert hinein wurde in Waldfeucht auch die Leinen- und Samtweberei betrieben.Durch die Grenzziehung, die der Wiener Kongress im Jahre 1815 festlegte, wurde ein in Jahrhunderten gewachsener Kultur- und Wirtschaftsraum zerschnitten. Waldfeucht kam zur preußischen Rheinprovinz und wurde Grenzort. Die heutige Gemeinde Waldfeucht wurde am 1. Januar 1972 aus dem damaligen Amt Waldfeucht mit den amtsangehörigen Gemeinden Braunsrath, Haaren und Waldfeucht sowie aus den Ortsteilen Haas und Haaserdriesch der ehemaligen Gemeinde Kirchhoven gebildet.

mehr zu "Waldfeucht" in der Wikipedia: Waldfeucht

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Josef Houben wird in Waldfeucht, Rheinland geboren. Heinrich Hubert Maria Josef Houben war ein deutscher Chemiker. Er erweiterte die von Theodor Weyl begründete vielbändige Reihe „Methoden der organischen Chemie“, die als Houben-Weyl bekannt und ein Standardwerk der organischen Chemie ist.

Chronik

1992

thumbnail
Am 31. Dezember entfallen aufgrund des Schengener Abkommens die Grenzkontrollen, das Zollamt Waldfeucht wird aufgehoben.

1972

thumbnail
Am 1. Januar wird die Gemeinde Waldfeucht aus den Gemeinden des bisherigen Amtes Waldfeucht gebildet.

1969

thumbnail
Saeffelen scheidet aus dem Amt Waldfeucht aus.

1945

thumbnail
Kriegszerstörungen; die Stadttore werden gesprengt.

1935

thumbnail
Bildung des Amtes Waldfeucht mit den Bürgermeistereien Braunsrath, Haaren, Saeffelen und Waldfeucht

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2005

Kultur und Sehenswürdigkeiten > Bauwerke:
thumbnail
Der Turm der ehemaligen Löckener Windmühle wird zurzeit restauriert und dient zukünftig als Wohngebäude.

Sonstiges

2010

thumbnail
Lt. IT/NRW rangierte Waldfeucht mit einem durchschnittlichen zu versteuerndem Einkommen pro Steuerpflichtigem von € 24.404,-- p.a. auf dem letzten Platz der 396 Gemeinden in Nordrhein-Westfalen. Der Durchschnitt in NRW betrug € 33.199,--.

Chronik > Einwohnerentwicklung

2013

thumbnail
8720

2012

thumbnail
8734

2008

thumbnail
9207

2007

thumbnail
9343

2006

thumbnail
9375

"Waldfeucht" in den Nachrichten