Wallace Hume Carothers

Wallace Hume Carothers (* 27. April 1896 in Burlington, Iowa; † 29. April 1937 in Wilmington) war ein US-amerikanischer Chemiker, der das Nylon erfand und nach dem die Carothers-Gleichung benannt ist.

Er war das älteste von vier Kindern eines Lehrers. Carothers lernte zunächst als Buchhalter am Capital City Commercial College in Des Moines. Ab 1915 studierte er Naturwissenschaften und speziell Chemie am Tarkio College in Tarkio Township (Missouri) mit dem Bachelor-Abschluss 1920 (wobei er die Kurse seines Chemieprofessors leitete, als dieser im Ersten Weltkrieg eingezogen war). 1921 erwarb er den Master-Abschluss an der University of Illinois und war dann 1921/22 Dozent an der University of South Dakota. Ab 1922 war er wieder an der University of Illinois, an der er 1924 promoviert wurde. 1926 wechselte er zur Harvard University als Dozent für organische Chemie. 1928 errichtete die Firma DuPont ein Forschungslabor zur Entwicklung von künstlichen Materialien und Kunststoffen und Carothers wurde als Forschungsleiter eingestellt.

mehr zu "Wallace Hume Carothers" in der Wikipedia: Wallace Hume Carothers

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Erfindung von Nylon durch Wallace Hume Carothers

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Wallace Hume Carothers stirbt in Wilmington. Wallace Hume Carothers war ein US-amerikanischer Chemiker, der das Nylon erfand und nach dem die Carothers-Gleichung benannt ist.
Geboren:
thumbnail
Wallace Hume Carothers wird in Burlington, Iowa geboren. Wallace Hume Carothers war ein US-amerikanischer Chemiker, der das Nylon erfand und nach dem die Carothers-Gleichung benannt ist.

thumbnail
Wallace Hume Carothers starb im Alter von 41 Jahren. Wallace Hume Carothers war im Sternzeichen Stier geboren.

"Wallace Hume Carothers" in den Nachrichten