Walt Disney

Walter Elias „Walt“ Disney (* 5. Dezember 1901 in Chicago, Illinois; † 15. Dezember 1966 in Burbank, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Trickfilmzeichner und Filmproduzent und eine der prägendsten und meistgeehrten Persönlichkeiten der Filmbranche des 20. Jahrhunderts.

Disney begann in den frühen 1920er Jahren mit seinem ersten Trickfilmstudio in Kansas City kurze Werbefilme und Cartoons zu produzieren, ehe er 1923 nach Hollywood ging und dort mit seinem Bruder Roy O. Disney die Walt Disney Company gründete. Weiteren Kurzfilmen, die sich auch der Mischung aus Trickfilm und Realfilm bedienten, folgte 1928 die Erfindung von Micky Maus, mit der Walt Disney innerhalb weniger Jahre zu einem der weltweit bekanntesten und erfolgreichsten Filmproduzenten wurde. In den 1930er Jahren entwickelte er den Zeichentrickfilm mit seinem Studio stets weiter, beispielsweise durch Ergänzung um Ton und Farbe, um schließlich 1937 mit Schneewittchen und die sieben Zwerge den ersten abendfüllenden Zeichentrickfilm zu veröffentlichen, der heute als Meilenstein der Filmgeschichte gilt. Weitere dieser Filme wie Pinocchio (1940), Bambi (1942), Cinderella (1950) oder Dornröschen (1959) zählen ebenfalls zu den besten und populärsten Werken des Zeichentrickgenres.

mehr zu "Walt Disney" in der Wikipedia: Walt Disney

Film

1955

thumbnail
Der im Auftrag von Kimberly-Clark hergestellte Walt Disney-Lehrfilm The Story of Menstruation hat seine Uraufführung vor ausgewähltem Lehrpersonal.
thumbnail
Uraufführung von Die kluge kleine Henne. Diese Walt Disney-Produktion enthält den ersten Auftritt der Zeichentrickente Donald Duck.

1932

thumbnail
Ehrenoscar: Walt Disney

1928

thumbnail
Walt Disney veröffentlicht mit Steamboat Willie den ersten animierten Kurzfilm mit einem, in der Nachbearbeitung hinzugefügten, Soundtrack inklusive Musik, Geräuscheffekten und Dialogen.

Filmdokumentationen

1992

thumbnail
Walt Disneys wunderbare Märchenwelt. Fernsehdokumentation von Andrew Snell. USA

Rundfunk

1983

thumbnail
Ron Miller, Schwiegersohn des Firmengründers, wird Generaldirektor (CEO) der Walt Disney Company. Nach einer langen Zeit des schleichenden Niedergangs seit dem Tod Walt Disneys (1966) öffnet er dem Traditionskonzern mit der Gründung von Touchstone Pictures und dem Fernsehsender Disney Channel neue Geschäftsfelder und neues Ansehen.
thumbnail
Auf ABC ist das von Walt Disney präsentierte Fernsehspecial Unser Freund das Atom (Our Friend The Atom) zu sehen. Der Film, der sich an Schüler der Sekundarstufe richtet, führt im Sinne der Eisenhower-Administration in die Grundlagen der Atomtheorie und Nukleartechnik ein. Weiters ist der deutsche Physiker Heinz Haber zu sehen.
thumbnail
Auf ABC ist die erste Folge von The Wonderful World of Disney zu sehen. Die von zunächst Walt Disney präsentierte Show zeigt diverse Trickfilme. Die Sendung bleibt auf verschiedenen Sendern mit wechselnden Titeln und Präsenatoren bis 2008 im Programm.
thumbnail
Mit dem Einmarsch der Wehrmacht nach Polen und dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wird die Produktion und der Verkauf von Fernsehgeräten im Vereinigten Königreich eingestellt. Bis dahin konnten knapp 19.000 Einheiten verkauft werden. Ebenso mit Kriegsausbruch beendet die BBC ihren Fernsehdienst abrupt und schaltet das Signal während des gerade laufenden Walt Disney-Trickfilms Mickey's Gala Premiere ab.

"Walt Disney" in den Nachrichten