Walter E. Fuß

Walter Eberhardt Fuß (* 24. Mai 1921 in Hamburg; † 1. April 1996 in Potsdam) war ein deutscher Schauspieler.



Leben




Nach dem Zweiten Weltkrieg begann Walter Eberhardt Fuß eine Theaterlaufbahn in Berlin und spielte u. a. am Hans Otto Theater in Potsdam. Mitte der 1950er Jahre fand er den Weg zu Film und Fernsehen, wo er hauptsächlich Nebenrollen spielte. Nachhaltige Berühmtheit erlangte Walter E. Fuß als Professor Flimmrich in Bei Professor Flimmrich des DDR-Fernsehens, wo er seit 1959 mehr als zwei Jahrzehnte lang zunächst an jedem Montag um 16 Uhr, dann an jedem Samstag um 14 Uhr jeweils einen Kinder- oder Jugendfilm vorstellte. Aus gesundheitlichen Gründen zog er sich 1980 von Film, Fernsehen und Theater zurück.

mehr zu "Walter E. Fuß" in der Wikipedia: Walter E. Fuß

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Walter E. Fuß stirbt in Potsdam. Walter Eberhardt Fuß war ein deutscher Schauspieler.
Geboren:
thumbnail
Walter E. Fuß wird in Hamburg geboren. Walter Eberhardt Fuß war ein deutscher Schauspieler.

thumbnail
Walter E. Fuß starb im Alter von 74 Jahren. Walter E. Fuß wäre heute 96 Jahre alt. Walter E. Fuß war im Sternzeichen Zwilling geboren.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1969

thumbnail
Film: Krupp und Krause (TV-Mehrteiler)

1968

thumbnail
Filmografie: Heroin ist ein deutscher Kriminalfilm der DEFA von Heinz Thiel und Horst E. Brandt aus dem Jahr 1968.

Stab:
Regie: Heinz Thiel Horst E. Brandt
Drehbuch: Gerhard Bengsch
Produktion: DEFA, KAG „Roter Kreis“
Musik: Helmut Nier
Kamera: Horst E. BrandtHorst Orgel Unterwasseraufnahmen
Schnitt: Hildegard Konrad

Besetzung: Günther Simon, Walter Jupé, Wolfgang Greese, Aleksandar Gavrić, Eva-Maria Hagen, Peter Sturm, Gerd Ehlers, Alenka Rančić, Predrag Milinković, Walter Lendrich, Radmilo Curcic, Janez Vrhovec, Werner Dissel, Sylvia Schüler, Günter Wolf, Fredy Barten, Brigitte Lindenberg, Joe Schorn, Annemarie Brodhagen, Gerhard Rachold, Franz Bonnet, Walter E. Fuß, Gerd Funk, Willi Schrade, Willi Neuenhahn

1966

thumbnail
Filmografie: Die Söhne der großen Bärin ist ein DEFA-Indianerfilm aus dem Jahr 1966. Er basiert auf Motiven der gleichnamigen Buchreihe Die Söhne der Großen Bärin der Autorin Liselotte Welskopf-Henrich. Mit diesem Film begann die Laufbahn von Gojko Mitić als „DDR-Chefindianer“.

Stab:
Regie: Josef Mach
Drehbuch: Liselotte Welskopf-Henrich
Produktion: Hans Mahlich
Musik: Wilhelm Neef
Kamera: Jaroslav Tuzar
Schnitt: Ilse Peters

Besetzung: Gojko Mitić, Jiří Vršťala, Rolf Römer, Hans Hardt-Hardtloff, Gerhard Rachold, Horst Jonischkan, Jozef Majerčík, Jozef Adamovič, Milan Jablonský, Hannjo Hasse, Helmut Schreiber, Rolf Ripperger, Brigitte Krause, Karin Beewen, Ruth Kommerell, Kati Székely, Zofia Słaboszowska, Slobodanka Marković, Hans Finohr, Adolf Peter Hoffmann, Martin Tapák, Horst Kube, Walter E. Fuß, Sepp Klose, Jozo Lepetić, Herbert Dirmoser, Willi Schrade, Günter Schubert, Franz Bonnet, Dietmar Richter-Reinick, Blanche Kommerell, Johannes Wieke, Henry Hübchen

1965

thumbnail
Filmografie: Die Abenteuer des Werner Holt ist ein Schwarzweißfilm der DEFA-Gruppe Roter Kreis von Regisseur Joachim Kunert aus den Jahren 1964/1965. Er gilt neben dem 1968 erschienenen DEFA-Film Ich war neunzehn als der bekannteste Antikriegsfilm der DDR. Als Handlungsvorlage dient der 1960 erschienene erste Teil Roman einer Jugend des zweibändigen Romans Die Abenteuer des Werner Holt von Dieter Noll.

Stab:
Regie: Joachim Kunert
Drehbuch: Joachim Kunert, Claus Küchenmeister
Produktion: DEFA, Künstlerische Arbeitsgruppe „Roter Kreis“
Musik: Gerhard Wohlgemuth
Kamera: Rolf Sohre
Schnitt: Christa Stritt

Besetzung: Klaus-Peter Thiele, Manfred Karge, Arno Wyzniewski, Günter Junghans, Peter Reusse, Dietlinde Greiff, Angelica Domröse, Maria Alexander, Monika Woytowicz, Wolfgang Langhoff, Wolf Kaiser, Erika Pelikowsky, Martin Flörchinger, Helga Göring, Ingeborg Ottmann, Norbert Christian, Kurt Steingraf, Hans-Joachim Hanisch, Adolf Peter Hoffmann, Herbert Körbs, Kaspar Eichel, Horst Jonischkan, Kurt Kachlicki, Karl Zugowski, Rolf Römer, Rudolf Ulrich, Horst Kube, Günter Naumann, Jochen Thomas, Helmut Schreiber, Peter Borgelt, Volkmar Kleinert, Karla Chadimová, Oldřich Lukeš, Dieter Franke, Ingeborg Krabbe, Dieter Bellmann, Johannes Maus, Trude Bechmann, Walter E. Fuß, Siegfried Seibt

1964

thumbnail
Filmografie: Die goldene Gans ist ein deutscher Märchenfilm aus dem Jahr 1964. Der in den DEFA-Studios der DDR entstandene Film basiert auf dem Grimm’schen Märchen Die goldene Gans.

Stab:
Regie: Siegfried Hartmann
Drehbuch: Günter Kaltofen, Siegfried Hartmann
Produktion: DEFA
Musik: Siegfried Bethmann
Kamera: Karl Plintzner
Schnitt: Hildegard Conrad

Besetzung: Kaspar Eichel, Uwe Detlef Jessen, Peter Dommisch, Gerd E. Schäfer, Katharina Lind, Renate Usko, Gerhard Rachold, Fritz Decho, Karin Ugowski, Heinz Scholz, Fritz Schlegel, Jochen Thomas, Joachim Fuchs, Hartmut Beer, Ralph J. Boettner, Walter E. Fuß, Georg Kranz, Karl Heinz Oppel, Horst Papke, Lutz Erdmann, Karen Fredersdorf, Paul Rendelmann, Hans-Gotthilf Brown

"Walter E. Fuß" in den Nachrichten