Walther Rathenau

Walther Rathenau
Bild: Bain News Service
Lizenz: PD US

Walther Rathenau (* 29. September 1867 in Berlin; † 24. Juni 1922 in Berlin-Grunewald) war ein deutscher Industrieller, Schriftsteller und liberaler Politiker (DDP). Er wurde als Reichsaußenminister Opfer eines politisch motivierten Attentats der Organisation Consul.



Leben




Walther Rathenau wurde als ältester Sohn des deutsch-jüdischen Industriellen Emil Rathenau (des späteren Gründers der AEG) und seiner Ehefrau Mathilde (geb. Nachmann) in Berlin geboren. Er wuchs dort zusammen mit seinen jüngeren Geschwistern Erich (1871–1903) und Edith (1883–1952) auf und besuchte das Königliche Wilhelms-Gymnasium. 1886–1889 studierte er in Straßburg und Berlin Physik, Philosophie und Chemie bis zur Promotion (Die Absorption des Lichts in Metallen). 1889/90 studierte er Maschinenbau an der Technischen Hochschule München.Rückblickend schrieb er über seine Jugendzeit:Die traumatisch erlebte Kluft zwischen Zugehörigkeit zur Elite und gleichzeitiger Diskriminierung begleitete ihn und bestimmte sein Handeln und Denken sein Leben lang.

mehr zu "Walther Rathenau" in der Wikipedia: Walther Rathenau

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Walther Rathenau stirbt in Berlin-Grunewald. Walther Rathenau war ein deutscher Industrieller, Schriftsteller und liberaler Politiker (DDP). Er wurde als Reichsaußenminister Opfer eines politisch motivierten Attentats der Organisation Consul.
Geboren:
thumbnail
Walther Rathenau wird in Berlin geboren. Walther Rathenau war ein deutscher Industrieller, Schriftsteller und liberaler Politiker (DDP). Er wurde als Reichsaußenminister Opfer eines politisch motivierten Attentats der Organisation Consul.

thumbnail
Walther Rathenau starb im Alter von 54 Jahren. Walther Rathenau war im Sternzeichen Waage geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1931

Werk:
thumbnail
Briefe an eine Liebende, Dresden, Reißner

1927

Werk:
thumbnail
Neue Briefe

1926

Werk:
thumbnail
Briefe, 2 Bände

1919

Werk:
thumbnail
Die neue Gesellschaft

1919

Werk:
thumbnail
Der Kaiser

Würdigungen

1946

thumbnail
wurde das Grunewald-Gymnasium in Berlin-Wilmersdorf in Walther Rathenau-Schule umbenannt

1923

thumbnail
benannte die Stadt Köln den Königsplatz gegenüber der Synagoge in der südlichen Neustadt in Rathenauplatz um.

"Walther Rathenau" in den Nachrichten