Warschauer Friede

Der Warschauer Friede von 1705 wurde am 18. November während des Großen Nordischen Krieges in der von den Schweden kontrollierten Hauptstadt Polen-Litauens geschlossen.

mehr zu "Warschauer Friede" in der Wikipedia: Warschauer Friede

Politik & Weltgeschehen

Großer Nordischer Krieg:
thumbnail
Der Warschauer Friede wird geschlossen. König August II. akzeptiert den Vertrag so nicht und erklärt den Text nur zwischen Schweden und Polen-Litauen für gültig, mit dem Kurfürstentum Sachsen herrsche hingegen im Großen Nordischen Krieg weiterhin Kriegszustand.

"Warschauer Friede" in den Nachrichten