Warschauer Pakt

  

Der Warschauer Pakt – eine im Westen gebräuchliche Bezeichnung, im offiziellen Sprachgebrauch der Teilnehmerstaaten Warschauer Vertrag genannt – war ein von 1955 bis 1991 bestehender militärischer Beistandspakt des sogenannten Ostblocks unter der Führung der Sowjetunion.

mehr zu "Warschauer Pakt" in der Wikipedia: Warschauer Pakt

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Georg Steiger stirbt in Leipzig. Georg Steiger war ein deutscher Offizier. Er war Generalleutnant der NVA der DDR und stellvertretender Chef des Technischen Komitees der Vereinten Streitkräfte des Warschauer Vertrages.
thumbnail
Gestorben: Wiktor Georgijewitsch Kulikow stirbt in Moskau. Wiktor Georgijewitsch Kulikow war ein sowjetischer Marschall und Politiker. Er war Oberkommandierender der Vereinten Streitkräfte des Warschauer Pakts und Marschall der Sowjetunion.
thumbnail
Gestorben: Norbert Wolff (General) stirbt in Strausberg. Norbert Wolff war ein deutscher Offizier. Er war Generalmajor der NVA der DDR und stellvertretender Chef des Technischen Komitees der Vereinten Streitkräfte des Warschauer Vertrages.
thumbnail
Gestorben: Anatoli Iwanowitsch Gribkow stirbt in Moskau. Anatoli Iwanowitsch Gribkow war ein hoher sowjetischer Militär während der Zeit des Kalten Krieges. Von 1976 bis zu seiner Pensionierung 1988 war er der Stabschef des Warschauer Paktes.
thumbnail
Gestorben: Todor Schiwkow stirbt in Sofia. Todor Christow Schiwkow war ein bulgarischer kommunistischer Politiker. Vom 4. März 1954 bis zu seinem erzwungenen Rücktritt am 10. November 1989 war er Staatschef von Bulgarien und erster Sekretär der Bulgarischen Kommunistischen Partei. Damit war er unter allen Staatsoberhäuptern der Warschauer Vertragsstaaten derjenige mit der längsten Amtszeit.

Geschichte > Verbindende Elemente

1955

thumbnail
militärisch durch den Warschauer Pakt, gegründet (Ostblock)

1955

thumbnail
militärisch durch die Warschauer Vertragsorganisation, gegründet (Ostblock)

Mitgliedschaften

1955

Politik > Außenpolitik > Mitgliedschaften in internationalen Organisationen:
thumbnail
Warschauer Pakt – WVO: Verteidigungsbündnis der Ostblockstaaten seit (Sowjetunion)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1986

thumbnail
Werke > Romane > In der Reihenfolge ihrer Veröffentlichung: Im Sturm
englischer Originaltitel: Red Storm Rising
In diesem Buch geht es um einen Krieg zwischen der NATO und der Sowjetunion; weder Ryan noch Clark spielen in diesem Buch eine Rolle. Während des Krieges zwischen der NATO und den Staaten des Warschauer Pakts rücken sowjetische Einheiten auf Hamburg vor und eine andere Einheit rückt auf Bodenwerder zu. Gleichzeitig haben sowjetische Fallschirmjäger Island besetzt. Vor dem Krieg scheren Griechenland und die Türkei aus dem militärischen System der NATO aus und verhalten sich neutral. (Tom Clancy)

1986

thumbnail
Werk > Roman > In der Reihenfolge ihrer Veröffentlichung: Im Sturm englischer Originaltitel: Red Storm Rising
In diesem Buch geht es um einen Krieg zwischen der NATO und der Sowjetunion; weder Ryan noch Clark spielen in diesem Buch eine Rolle. Während des Krieges zwischen der NATO und den Staaten des Warschauer Pakts rücken sowjetische Einheiten auf Hamburg vor und eine andere Einheit rückt auf Bodenwerder zu. Gleichzeitig haben sowjetische Fallschirmjäger Island besetzt. Vor dem Krieg scheren Griechenland und die Türkei aus dem militärischen System der NATO aus und verhalten sich neutral. (Tom Clancy)

1986

thumbnail
Werk > Roman > In der Reihenfolge ihrer Veröffentlichung: Im Sturm englischer Originaltitel: Red Storm Rising
In diesem Buch geht es um einen Krieg zwischen der NATO und der Sowjetunion, weder Ryan noch Clark spielen in diesem Buch eine Rolle. Während des Krieges zwischen der NATO und den Staaten des Warschauer Pakts rücken sowjetische Einheiten auf Hamburg vor und eine andere Einheit rückt auf Bodenwerder zu. Gleichzeitig haben sowjetische Fallschirmjäger Island besetzt. Vor dem Krieg scheren Griechenland und die Türkei aus dem militärischen System der NATO aus und verhalten sich neutral. (Tom Clancy)

Die Spiele

1991

thumbnail
Wings over Europe, Veröffentlichung im Mai 2006. Thema dieses Spiels ist ein fiktiver Dritter Weltkrieg in der Gestalt von Kämpfen ohne Massenvernichtungswaffen auf deutschem Boden zwischen Kräften der NATO und des Warschauer Pakts in der Zeit zwischen 1962 und 1984. Dem Spieler stehen folgende Flugzeuge zur Auswahl bereit: A-10 Thunderbolt II; Hawker Siddeley Harrier, Hawker Hunter FGA.9 Version, F-100 Super Sabre, F-105 Thunderchief, F-4 Phantom II, auch als F-4M für die RAF und F-4F für die Luftwaffe und die F-15 Eagle. Primär für dieses Spiel sind extrem umfangreiche Modifikationen veröffentlicht worden: Nato Fighters I - IV, welche neue Flugzeuge und Kampagnen bringen, sowie Operation Desert Storm, ein Reenactment des Zweiten Golfkriegs (Thirdwire-Kampfflugsimulationspielserie)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1998

thumbnail
Film: Der Dritte Weltkrieg ist der Titel einer fiktionalen Dokumentation des ZDF von 1998 unter der Leitung von Guido Knopp. Das fiktive Szenario beginnt mit einer Entmachtung Michail Gorbatschows durch die Rote Armee nach seinem Besuch bei Erich Honecker im Oktober 1989. Es entwickelt sich über die gewaltsame Niederschlagung von Aufständen in Osteuropa, eine Blockade West-Berlins und eine konventionelle Auseinandersetzung zwischen NATO und Warschauer Pakt auf deutschem Gebiet in einen weltweiten Nuklearkrieg hinein. Die deutsch-amerikanische Koproduktion basiert auf damaligen Krisenplänen von NATO und Warschauer Pakt. Zu Beginn und Ende der Dokumentation wird darauf hingewiesen, dass es sich um eine Fiktion handelt.

Stab:
Regie: Robert Stone
Drehbuch: Ingo Helm, Robert Stone
Produktion: Ulrich Lenze
Musik: John Kusiak, Caleb Sampson
Kamera: Matthias Haedecke

Besetzung: Boris Leskin, Klaus Schleif, Boris Sichkin, Gunter Walch, Christopher Wynkoop, Matthias Fuchs
thumbnail
Rundfunk: Während des Einmarsches von Truppen des Warschauer Paktes in die ČSSR meldet sich der Leiter des Tschechoslovakischen Rundfunks, Jiří Pelikán, mittels einer mobilen Fernsehsendestation. Immer wieder richtet er auch in deutscher Sprache (Dies sind vielleicht die letzten Worte die ich sprechen kann, bitte helft dem tschechoslowakischen Volk ) dramatische Appelle an das westliche Ausland.

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: In einer zweiten Phase der NATO-Osterweiterung treten nach Polen, Tschechien und Ungarn am 12. März auch die ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, die Slowakei und Slowenien der NATO bei. (29. März)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Die ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten Polen, Tschechien und Ungarn treten in der ersten Phase der NATO-Osterweiterung der NATO bei. (12. März)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Die militärischen Strukturen des Warschauer Paktes werden aufgelöst. (31. März)

1991

thumbnail
31. März: Auflösung des Warschauer Pakts (militärische Strukturen)

1968

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Truppen des Warschauer Paktes besetzen innerhalb weniger Stunden alle strategisch wichtigen Positionen in der ?SSR und beenden damit den so genannten Prager Frühling. (21. August)

Tagesgeschehen

thumbnail
Warschau. Polen will große Teile seiner Geheimakten zum Warschauer Pakt veröffentlichen. Historiker erwarten sich neue Erkenntnisse, insbesondere was die Gründe für den Einmarsch von Warschauer-Pakt-Truppen in die Tschechoslowakei 1968 sowie die Verhängung des Kriegsrechts 1981 in Polen betrifft.

"Warschauer Pakt" in den Nachrichten

Weiterführende Informationen

Literatur

  • Torsten Diedrich, Winfried Heinemann, Christian F. Ostermann (Hrsg.): Der Warschauer Pakt. Von der Gründung bis zum Zusammenbruch 1955 bis 1991. Links, Berlin 2009, ISBN 978-3-86153-504-1.
  • Torsten Diedrich, Walter Süß (Hrsg.): Militär und Staatssicherheit im Sicherheitskonzept der Teilnehmerstaaten des Warschauer Paktes. Im Auftrag des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes und der Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Links, Berlin 2010, ISBN 978-3-86153-610-9.
  • Mary Ann Heiss, S. Victor Papacosma (Hrsg.): NATO and the Warsaw Pact – Intrabloc Conflicts. Kent State University Press, Kent 2008, ISBN 978-0-87338-936-5.
  • Vojtech Mastny, Malcolm Byrne (Hrsg.): A Cardboard Castle. An Inside History of the Warsaw Pact, 1955–1991. Central European University Press, Budapest 2005, ISBN 963-7326-08-1.
  • Frank Umbach: Das rote Bündnis. Entwicklung und Zerfall des Warschauer Pakts, 1955–1991. Christoph Links, Berlin 2005, ISBN 3-86153-362-6.
  • Wilfried Düchs: Die Organisation der Warschauer-Pakt-Staaten als „Partieller Bundesstaat“? Univ. Diss., Würzburg 1976.
  • Gottfried Zieger: Der Warschauer Pakt. Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung, Hannover 1974.

Weblinks