Washington, D.C.

Der District of Columbia oder Washington, D.C. [ˈwɔʃɪŋtn̩] ist Bundesdistrikt, Regierungssitz und seit 1800 die Hauptstadt der Vereinigten Staaten. Der Distrikt ist kein Bundesstaat und gehört auch zu keinem, er ist vielmehr dem Kongress der Vereinigten Staaten direkt unterstellt. Trotz Namensgleichheit mit dem Bundesstaat Washington wird Washington, D.C. im deutschen Sprachraum meist nur „Washington“ genannt. D.C. steht dabei für District of Columbia.

Bei der Volkszählung 2010 hatte Washington, D.C. 601.723 Einwohner. Das United States Census Bureau schätzte die Einwohnerzahl zum 1. Juli 2015 auf 672.228 Einwohner, nach einem stetigen Abfall der Bevölkerung seit 1950 der erste größere Zuwachs. Der Großraum Washington hatte 5.582.170 Einwohner. Zusammen mit dem benachbarten Großraum Baltimore hatte die Region laut Zensus insgesamt 8.572.971 Einwohner.

mehr zu "Washington, D.C." in der Wikipedia: Washington, D.C.

Ehrung > Ehrendoktorwürden

1977

thumbnail
L.H.D. Georgetown University, Washington, D.C. (Avery Dulles)

Auszeichnungen

2001

thumbnail
Writer am Johns Hopkins University, The American Institute for Contemporary German Studies, Washington, D.C. (Rita Kuczynski)

Auszeichnungen und Ehrungen

2002

thumbnail
Wittenberg Award des amerikanischen Lutherinstituts, Washington, D.C. (Joachim Gauck)

Erfolge/Ergebnisse > Weltmeisterschaften

2003

thumbnail
– 17. Rang - Washington (Andrejs Vlascenko)

Erfolg/Ergebniss > Weltmeisterschaft

2003

thumbnail
– 23. Rang - Washington (Silvio Smalun)

Ausstellungen und Preise

2011

thumbnail
– Heute: Ausstellungen in Washington, D.C., USA (Igor Palii)

Ehrung

2012

thumbnail
wurde Carlos Dada mit dem WOLA-Preis ausgezeichnet. Die Verleihung fand am 19. September in der französischen Botschaft in Washington, D.C. statt. (El Faro)

2003

thumbnail
Merit Award des National Institutes of Health, Washington, D.C. (Harald von Boehmer)

2002

thumbnail
Bayard Rustin Humanitarian Award“, (Asa Philip Randolph-Institut), Washington, D.C. (Zainab Hawa Bangura)

1999

thumbnail
wurde sie mit der National Medal of Arts vom National Endowment of the Arts in Washington, D.C. ausgezeichnet. (Maria Tallchief)

1997

thumbnail
Distinguished Alumni Award, Washington, USA (Carlos Ott)

1997

thumbnail
Auszeichnung vom Caring Institute in Washington, D.C. als einen der 10 fürsorglichsten Menschen Amerikas (William Wasson)

1995

thumbnail
Ehrendoktor der Rechtswissenschaft der Catholic University of America in Washington, D.C. (Herbert Schambeck)

1991

thumbnail
Johannes-Quasten-Award der Catholic University of America, Washington, D.C. (Hermann Josef Pottmeyer)

1989

thumbnail
Egon-Erwin-Kisch-Preis für ihre GEO-Reportage über das Vietnam-Denkmal in der US-Hauptstadt Washington (Wibke Bruhns)

1988

thumbnail
auswärtiges Mitglied der National Academy of SciencesWashington, D.C. (Werner Reichardt)

1975

thumbnail
Certificate of Appreciation durch den Cosmos Club, Washington, D.C. (Bernhard Häring)

"Washington, D.C." in den Nachrichten