Wasserball

Wasserball ist ein Ballspiel im Wasser, bei dem die Spieler zweier Mannschaften versuchen, durch geschicktes Abspielen und Freischwimmen den Ball in das gegnerische Tor zu werfen. Ziel des Spieles ist es, mehr Tore als die gegnerische Mannschaft zu erzielen. Die Mannschaft mit den meisten anerkannten Toren ist der Sieger.

Wasserball gilt als Teildisziplin des Schwimmsports, so dass der Weltschwimmverband FINA der internationale Dachverband der Sportart Wasserball ist.

mehr zu "Wasserball" in der Wikipedia: Wasserball

Sport

1960

thumbnail
Weltmeisterschaft > Übersicht der durchgeführten Militärweltmeisterschaften (CISM): 14. Militärweltmeisterschaft Schwimmen, Wasserball und Springen (in Sonthofen) (Sportschule der Bundeswehr)
thumbnail
Im Blutspiel von Melbourne gewinnen die Wasserballspieler aus Ungarn bei den Olympischen Spielen gegen die sowjetische Mannschaft mit 4:0 das abgebrochene Spiel. Die Begegnung ist nach der Niederschlagung des Ungarischen Volksaufstands durch sowjetische Truppen stark emotionsgeladen.

1938

thumbnail
Schwimmen - Schwimmeuropameisterschaften: 6. bis 13. August: Die Schwimmeuropameisterschaften 1938 in London beinhalten Wettbewerbe im Schwimmen, Kunst- und Turmspringen sowie das Wasserball-Turnier der Männer.
thumbnail
Rudern: Der Bournemouth Premier Rowing Club veranstaltet den ersten durch ein Rahmenregelwerk reglementierten Wettkampf im Wasserball.

Tagesgeschehen

thumbnail
Slowenien. Nach der 8:9 Niederlage Kroatiens gegen Serbien und Montenegro im Finale der Wasserball-WM, kam es zu Randalen seitens der kroatischen Fans. Über 1500 Menschen waren an den Randalen beteiligt, 40 wurden verletzt und 38 von der Polizei festgenommen. Der europäische Verband LEN plant eine zweijährige Sperre aller kroatischen Klubs und der Nationalmannschaft.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2012

thumbnail
Kultur und Gesellschaft > Sport > Sportlicher Erfolg: Wasserball: Die Silbermedaille für das Wasserball-Nationalteam bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta und der Weltmeistertitel 2007 in Melbourne sowie die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen (Kroatien)

1994

thumbnail
Weitere Sportarten > Erfolg: Wasserball (Männer): viermal in die 1. Bundesliga aufgestiegen ; Norddeutscher Meister 1978, 1980, 1985; Teilnahme an der Deutschen Pokal-Finalrunde 1984, 1985; Wasserball-Jugend: Norddeutscher Meister 1971, Teilnahme an der Finalrunde zur Deutschen Meisterschaft 1968, 1969, 1971 (Eintracht Braunschweig)

1985

thumbnail
Weitere Sportarten > Erfolg: Wasserball (Männer): viermal in die 1. Bundesliga aufgestiegen ; Norddeutscher Meister 1978, 1980,; Teilnahme an der Deutschen Pokal-Finalrunde 1984,; Wasserball-Jugend: Norddeutscher Meister 1971, Teilnahme an der Finalrunde zur Deutschen Meisterschaft 1968, 1969, 1971 (Eintracht Braunschweig)

1980

thumbnail
Weitere Sportarten > Erfolg: Wasserball (Männer): viermal in die 1. Bundesliga aufgestiegen ; Norddeutscher Meister 1978,, 1985; Teilnahme an der Deutschen Pokal-Finalrunde 1984, 1985; Wasserball-Jugend: Norddeutscher Meister 1971, Teilnahme an der Finalrunde zur Deutschen Meisterschaft 1968, 1969, 1971 (Eintracht Braunschweig)

1973

thumbnail
Weitere Sportarten > Erfolg: Wasserball (Männer): viermal in die 1. Bundesliga aufgestiegen ; Norddeutscher Meister 1978, 1980, 1985; Teilnahme an der Deutschen Pokal-Finalrunde 1984, 1985; Wasserball-Jugend: Norddeutscher Meister 1971, Teilnahme an der Finalrunde zur Deutschen Meisterschaft 1968, 1969, 1971 (Eintracht Braunschweig)

"Wasserball" in den Nachrichten