Wasserkraftwerk

Ein Wasserkraftwerk oder auch Wasserkraftanlage ist ein Kraftwerk, das die kinetische Energie des Wassers in mechanische Energie bzw. elektrische Energie umwandelt. Damit wird die Wasserkraft für den Menschen nutzbar gemacht. Dies kann u. a. durch Turbinen an Fließgewässern oder Staudämmen erfolgen, oder durch Strömungs- und Gezeitenkraftwerke auf dem Meer.

mehr zu "Wasserkraftwerk" in der Wikipedia: Wasserkraftwerk

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Erich Pfisterer stirbt in Freiburg im Breisgau. Erich Pfisterer war ein deutscher Ingenieur und Wasserkraftwerksbauer.
thumbnail
Gestorben: Thomas Johnston stirbt in Milngavie, Glasgow. Thomas „Tom“ Johnston war ein britischer Journalist, Politiker der Independent Labour Party (ILP) sowie später der Labour Party und Wirtschaftsmanager, der mit Unterbrechungen 19 Jahre lang dem House of Commons als Mitglied angehört hatte sowie 1931 kurzzeitig Lordsiegelbewahrer und während des Zweiten Weltkrieges von 1941 bis 1945 im Kriegskabinett von Premierminister Winston Churchill das Amt des Minister für Schottland bekleidete. Als Schottlandminister war er 1943 Initiator der Gründung der North of Scotland Hydro-Electric Board (NoSHEB), um den Entwurf, den Bau sowie den Betrieb von Wasserkraftwerken in den Highlands voranzubringen. Er fungierte von 1945 bis 1959 als Vorstandsvorsitzender des NoSHEB.
thumbnail
Geboren: Erich Pfisterer wird in Dortmund geboren. Erich Pfisterer war ein deutscher Ingenieur und Wasserkraftwerksbauer.
thumbnail
Geboren: Thomas Johnston wird in Kirkintilloch, East Dunbartonshire, Schottland geboren. Thomas „Tom“ Johnston war ein britischer Journalist, Politiker der Independent Labour Party (ILP) sowie später der Labour Party und Wirtschaftsmanager, der mit Unterbrechungen 19 Jahre lang dem House of Commons als Mitglied angehört hatte sowie 1931 kurzzeitig Lordsiegelbewahrer und während des Zweiten Weltkrieges von 1941 bis 1945 im Kriegskabinett von Premierminister Winston Churchill das Amt des Minister für Schottland bekleidete. Als Schottlandminister war er 1943 Initiator der Gründung der North of Scotland Hydro-Electric Board (NoSHEB), um den Entwurf, den Bau sowie den Betrieb von Wasserkraftwerken in den Highlands voranzubringen. Er fungierte von 1945 bis 1959 als Vorstandsvorsitzender des NoSHEB.

Jüngere Geschichte

1974

thumbnail
Beginn der Stromproduktion des Wasserkraftwerks in Sainte-Croix (Verdonschlucht)

Tagesgeschehen

thumbnail
China: der gigantische Drei-Schluchten-Damm am Jangtsekiang ist fertig gebaut. Das größte Wasserkraftwerk der Welt soll so viel Strom liefern wie 15-20 Atomkraftwerke. Doch ist das Projekt heftig umstritten: Tausende Dörfer müssen überflutet und 1¼ Millionen Menschen umgesiedelt werden. Auch prognostizieren Techniker, dass der riesige Stausee zu einer Kloake aus Abwässern und Industrieabfällen wird.
thumbnail
Brüssel/Belgien. Die EU-Wettbewerbshüter in Brüssel geben wie erwartet bekannt, dass die Siemens AG die österreichische VA Technologie übernehmen darf, wobei aber aus kartellrechtlichen Gründen der Wasserkraftwerksbau verkauft werden muss.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2011

thumbnail
Gründung: Alterra Power ist ein kanadisches Unternehmen, das auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien tätig ist. Es entstand im Jahre 2011 aus der Fusion von Magma Energy und Plutonic Power. Durch die Fusion ist das Unternehmen in Besitz eines Windparks und eines Wasserkraftwerks in British Columbia, zweier Geothermiekraftwerke auf Island und eines in Nevada. Diese Kraftwerke haben zusammen eine Leistung von rund 342 Megawatt (MW).

1999

thumbnail
Auflösung: Die Österreichische Donaukraftwerke AG oder Donaukraft war eine österreichische Gesellschaft, deren Aufgabe der Bau und der Betrieb von Wasserkraftwerken an der Donau war. Im Rahmen des 2. Verstaatlichungsgesetzes wurde sie 1947 als Sondergesellschaft der Österreichische Elektrizitätswirtschafts-Aktiengesellschaft gegründet, welche mit einer Beteiligung von mehr als 95? % auch Hauptaktionär war.

1998

thumbnail
Auflösung: Die Locher & Cie AG war ein von 1830 bis 1998 tätiges Schweizer Bauunternehmen mit Sitz in Zürich. Das traditionsreiche über fünf Generationen geführte Familienunternehmen realisierte in seiner 168 jährigen Geschichte zahlreiche bedeutende Gebäude und Infrastrukturbauten, insbesondere in und um Zürich aber auch in anderen Teilen der Schweiz. Neben dem Bau von Wohn- und Geschäftshäusern sowie Industriebauten war das Unternehmen unter anderem auf den Bau von Eisenbahnstrecken, Eisenbahn- und Strassentunnels, Brücken, Wasserkraftanlagen und Staumauern spezialisiert.

1952

thumbnail
Gründung: Die erdgas schwaben gmbh versorgt im Regierungsbezirk Bayerisch-Schwaben mit Randbereichen in Oberbayern 165 Städte und Gemeinden als Grundversorger sowie fünf nachgelagerte Netzbetreiber mit Erdgas, Bioerdgas und Biostrom aus bayerischen Wasserkraftwerken.

1947

thumbnail
Gründung: Die Österreichische Donaukraftwerke AG oder Donaukraft war eine österreichische Gesellschaft, deren Aufgabe der Bau und der Betrieb von Wasserkraftwerken an der Donau war. Im Rahmen des 2. Verstaatlichungsgesetzes wurde sie 1947 als Sondergesellschaft der Österreichische Elektrizitätswirtschafts-Aktiengesellschaft gegründet, welche mit einer Beteiligung von mehr als 95? % auch Hauptaktionär war.

"Wasserkraftwerk" in den Nachrichten