Wassili III. (Russland)

Wassili III. Iwanowitsch (russischВаси́лий III. Ива́нович; * 25. März 1479 in Moskau; † 4. Dezember 1533 ebenda) war von 1505 bis 1533 Großfürst von Moskau.

mehr zu "Wassili III. (Russland)" in der Wikipedia: Wassili III. (Russland)

Großfürstentum Moskau

thumbnail
In Moskau stirbt mit Iwan III. nach über 40-jähriger Regierungszeit eine der bedeutendsten Herrschergestalten der russischen Geschichte. Sein Nachfolger wird Wassili III., sein Sohn aus der Ehe mit Sofia Palaiologa. Dieser setzt die Großmachtpolitik seines Vaters fort.

Polen-Litauen / Russland

thumbnail
König Sigismund I. von Polen stoppt mit seinem Sieg in der Schlacht bei Orscha einstweilen die russische Westexpansion in Europa unter Großfürst Wassili III., scheitert aber an der Rückeroberung der von den Moskauern besetzten Festung Smolensk. Smolensk verbleibt bis 1611 unter direkter russischer Herrschaft.

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Wassili III. (Russland) wird. März 1479 in Moskau. Wassili III. Iwanowitsch war von 1505 bis 1533 Großfürst von Moskau.
Geboren:
thumbnail
Wassili III. (Russland) wird in Moskau geboren. Wassili III. Iwanowitsch war von 1505 bis 1533 Großfürst von Moskau.

thumbnail
Wassili III. (Russland) starb im Alter von 54 Jahren. Wassili III. (Russland) war im Sternzeichen Widder geboren.

Europa

thumbnail
Osteuropa: Im Zusammenhang mit dem Einfall der Krimtataren gelingt dem Rjazan'er Fürsten Iwan Iwanowitsch, der auf Befehl Wassilis III. inhaftiert worden war, die Flucht nach Litauen. Das Fürstentum Rjasan wird damit endgültig dem Großfürstentum Moskau einverleibt.
thumbnail
Osteuropa: Großfürst Wassili III. begibt sich mit seinen Brüdern nach Borovsk, das zum Sammelpunkt der russischen Truppen für den zweiten Feldzug gegen Smolensk bestimmt worden war. Am 11. September schließt er sich dem Truppenaufmarsch vor dieser wichtigen Festung im litauisch-russischen Grenzbereich an, kehrt aber nach vierwöchiger vergeblicher Belagerung am 21. November wieder nach Moskau zurück.

1512

thumbnail
Osteuropa: Russisch-Litauische Kriege: Das Verhältnis zwischen der Personalunion Polen-Litauen und dem Großfürstentum Moskau bleibt auch nach dem Friedensschluss von 1508 gespannt. Als den Moskauer Großfürsten Wassili III. die Nachricht von der angeblichen Verhaftung seiner Schwester Elena erreicht, eröffnet er den Krieg gegen König Sigismund, um einem erneuten Zusammenspiel zwischen Polen-Litauen und den Krimtataren zuvorzukommen. Am 14. November werden Moskauer Vorausabteilungen gegen Smolensk in Marsch gesetzt, am 19. Dezember schließt sich der Großfürst persönlich mit seinem Gefolge den vorrückenden Truppen an.

1510

thumbnail
Nord- & Osteuropa: Republik Pskow: Pskow wird vom Großfürstentum Moskau unter Wassili III. unterworfen.
thumbnail
Osteuropa: Nach dem unerwarteten Tode des polnischen Königs und litauischen Großfürsten Alexander hegt sein Moskauer Schwager Wassili III., unterstützt von seiner Schwester und einer litauischen Gruppe um den Fürsten Michail Lwowitsch Glinski Hoffnungen auf die Nachfolge im Großfürstentum Litauen. Sie werden mit der Wahl Sigismunds I., des Bruders von Alexander, als Herrscher der gesamten Polnisch-Litauischen Union am 20. Oktober zunichte.

"Wassili III. (Russland)" in den Nachrichten