Wattignies

Wattignies (flämisch: Wattenijs) ist eine französische Gemeinde mit 14.190 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2014) im Département Nord in der Region Hauts-de-France.



Geschichte




Als Watteniis wird der Ort erstmals 1076 urkundlich erwähnt. Die Kirche von Saint-Lambert ist in der vorgotischen Zeit entstanden. Mit dem zweiten Kreuzzug wurde die Kirche erweitert. Das erste Château entstand im 12. Jahrhundert, ein weiteres Anfang des 17. Jahrhunderts (um 1610). 1708 kam es hier zur Schlacht von Lille im Zuge des spanischen Erbfolgekriegs. 1793 wurde die Schlacht von Wattignies im Ersten Koalitionskrieg ausgefochten. 1846 wurde die Bahnlinie Paris-Lille errichtet. Damit bekam auch Wattignies (mit der Nachbarortschaft Templemars) einen Bahnhof.

mehr zu "Wattignies" in der Wikipedia: Wattignies

Sehenswürdigkeiten

1640

thumbnail
Orangerie und Theater von

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Albert Florent Augustin Decourtray wird in Wattignies bei Lille, Frankreich geboren. Albert Florent Augustin Kardinal Decourtray war Erzbischof von Lyon.

Gemeindepartnerschaften

1982

thumbnail
Broadstairs, Grafschaft Kent, Vereinigtes Königreich, seit

1973

thumbnail
Köln-Rodenkirchen, Nordrhein-Westfalen, Deutschland, seit

"Wattignies" in den Nachrichten