Weekendavisens litteraturpris

Weekendavisens litteraturpris ist ein Literatur- und Leserpreis der dänischen Wochenzeitung Weekendavisen. Der Preis wurde 1980 vom damaligen Kulturredakteur Flemming Behrendt ins Leben gerufen, um dänischsprachige Bücher aus der Sach- und Schönen Literatur auszuzeichnen. Die Prämie des vom Berlingske Fond gestifteten Preises erhöhte sich im Laufe der Jahre von 5.000 DKK auf heute 100.000 DKK. Von der Literaturredaktion werden zehn Bücher nominiert und unter den Lesern zur Abstimmung gestellt. Die Verkündung des Preisträgers erfolgt alljährlich Ende Januar.

mehr zu "Weekendavisens litteraturpris" in der Wikipedia: Weekendavisens litteraturpris

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1995

Literatur:
thumbnail
Weekendavisens litteraturpris: Peter Schepelern, Filmleksikon

1994

Literatur:
thumbnail
Weekendavisens litteraturpris: Pia Tafdrup, Territorial sang, en Jerusalem-komposition

1993

Literatur:
thumbnail
Weekendavisens litteraturpris: Benny Andersen, Denne kommen og gåen

1992

Literatur:
thumbnail
Weekendavisens litteraturpris: Birgitte Possing, Viljens styrke. Natalie Zahle -En biografi om køn, dannelse og magtfuldkommenhed

1991

Literatur:
thumbnail
Weekendavisens litteraturpris: Søren Ulrik Thomsen, Hjemfalden

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2013

Auszeichnungen und Stipendien:
thumbnail
Literaturpreis 2012 der dänischen Wochenzeitung Weekendavisen (Kim Leine)

2007

Ehrung:
thumbnail
Weekendavisens litteraturpris für Mærkedage. (Jens Smærup Sørensen)

2005

Ehrung:
thumbnail
Weekendavisens litteraturpris für seine Autobiografie Det uperfekte menneske. Scener fra mit liv (Jørgen Leth)

1994

Ehrung:
thumbnail
Weekendavisens litteraturpris für Territorial sang, en Jerusalem-komposition (Pia Tafdrup)

1993

Ehrung:
thumbnail
Weekendavisens litteraturpris (Benny Andersen)

"Weekendavisens litteraturpris" in den Nachrichten