Weliki Preslaw

Weliki Preslaw [vɛˈliki prɛsˈɫaf] (gebräuchliche Transliteration Veliki Preslav, bulgarischВелики Преслав) ist eine Stadt in Ostbulgarien, in der Oblast Schumen, unweit von Schumen. Nach Schumen und Nowi Pasar ist es die drittgrößte Stadt in der Oblast. Weliki Preslaw ist das administrative Zentrum der gleichnamigen Gemeinde. Die Stadt ist eines der 100 nationalen touristischen Objekte in Bulgarien.

mehr zu "Weliki Preslaw" in der Wikipedia: Weliki Preslaw

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Simeon I. (Bulgarien) stirbt im Preslaw. Simeon I. auch Simeon der Große genannt (oder Symeon) war von 893 bis 913 Knjaz und von 913 bis 927 Zar des Bulgarischen Reichs. Seine Regierungszeit gilt allgemein als ein Glanzpunkt der bulgarischen Geschichte und wird heute als das „Goldene Zeitalter“ der bulgarischen Kultur gesehen.

Europa

967 n. Chr.

thumbnail
Feldzug der Kiewer Rus unter Swjatoslaw I. bis 969 quer durch den ganzen Balkan. In Bulgarien nimmt Swjatoslaw 80 Städte an der Donau ein und legt sich den Zarentitel des bulgarischen Herrschers zu, der zum Vasall des russischen Großfürsten degradiert wurde. Swjatoslaw verkündet die geplante Verlegung seiner Hauptstadt von Kiew nach Preslaw an der Donau, weil dort „der Mittelpunkt seines Reiches läge“.

802 n. Chr.

thumbnail
Osteuropa: Preslaw wird an Stelle von Pliska Hauptstadt des Bulgarischen Reiches. Nach dem Tod des bulgarischen Herrschers Kardam kommt es zunächst zu Thronwirren, ehe Krum 803 die Herrschaft übernimmt.

"Weliki Preslaw" in den Nachrichten