Diözesanpriester

Diözesanpriester, auch Weltpriester (veraltend auch Leutpriester) ist in der römisch-katholischen Kirche ein Priester, der in einem Bistum inkardiniert ist und damit dessen Klerus angehört. Im Unterschied dazu sind Ordenspriester in ihrer Gemeinschaft inkardiniert, leben nach den evangelischen Räten und der Regel oder den Konstitutionen ihrer Gemeinschaft und sind ihrem Ordensobereren unterstellt.

Diözesanpriester sind vorrangig in der Seelsorge in den Gemeinden und Sonderaufgaben innerhalb der Diözese tätig. Sie erfüllen damit in der Regel die klassischen Aufgaben des Klerus, das Volk Gottes zu lehren, zu führen und durch Sakramentenspendung zu heiligen. Die in einer Diözese tätigen Priester sind jedoch nicht zwangsläufig alle dort inkardiniert. Es gibt oftmals auch Ordenspriester oder Priester anderer Diözesen, die von ihrem Oberen oder ihrem Diözesanbischof mit dem Dienst in einem anderen Bistum beauftragt wurden.

mehr zu "Diözesanpriester" in der Wikipedia: Diözesanpriester

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Balthasar Estermann stirbt in Luzern. Balthasar Estermann war ein römisch-katholischer Weltpriester und Gründer einer religiösen Frauengemeinschaft, aus der das Kloster Melchtal entstand.
thumbnail
Geboren: Balthasar Estermann wird in Traselingen, Gemeinde Hildisrieden geboren. Balthasar Estermann war ein römisch-katholischer Weltpriester und Gründer einer religiösen Frauengemeinschaft, aus der das Kloster Melchtal entstand.
thumbnail
Gestorben: Jean-Louis Aubert (Dichter) stirbt in Paris. Jean-Louis Aubert auch Abbé Aubert genannt, war ein französischer Weltgeistlicher und Fabeldichter.
thumbnail
Geboren: Jean-Louis Aubert (Dichter) wird in Paris geboren. Jean-Louis Aubert auch Abbé Aubert genannt, war ein französischer Weltgeistlicher und Fabeldichter.

"Diözesanpriester" in den Nachrichten