Wende und friedliche Revolution in der DDR

Als Wende wird der Prozess gesellschaftspolitischen Wandels bezeichnet, der in der Deutschen Demokratischen Republik zum Ende der SED-Herrschaft führte, den Übergang zu einer parlamentarischen Demokratie begleitete und die deutsche Wiedervereinigung möglich gemacht hat. Diese grundlegenden Veränderungen in der DDR, die unter Betonung der von Teilen der DDR-Bevölkerung ausgehenden gewaltfreien Initiativen, Proteste und Demonstrationserfolge auch als friedliche Revolution bezeichnet werden, fielen mit ihren wichtigsten Stationen in den Zeitraum zwischen den Kommunalwahlen im Mai 1989 und der einzigen tatsächlich freien Wahl zur Volkskammer im März 1990.

Diese Vorgänge standen in engem Zusammenhang mit dem von Michail Gorbatschow eingeleiteten Verzicht auf die sowjetische Vormachtstellung in Ostmitteleuropa und mit den dadurch angespornten Reformbewegungen u. a. in Polen, Ungarn und der Tschechoslowakei. Zusätzlich zu der mit Glasnost und Perestroika verbundenen außenpolitischen Öffnung der Sowjetunion destabilisierten die Mängel der sozialistischen Zentralverwaltungswirtschaft sowie die geringe Konkurrenzfähigkeit der DDR-Wirtschaft auf den Weltmärkten und die dramatisch wachsende Staatsverschuldung der DDR im Westen die SED-Diktatur und beschleunigten die politische Wende.

mehr zu "Wende und friedliche Revolution in der DDR" in der Wikipedia: Wende und friedliche Revolution in der DDR

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Peter Schäfer (Historiker) stirbt. Peter Schäfer war ein deutscher Historiker mit einem Forschungsschwerpunkt in nordamerikanischer Geschichte. Als einer der wenigen Historiker der DDR behielt er seine Professur auch nach der Wende und friedlichen Revolution in der DDR.
thumbnail
Gestorben: Wolfgang Schnur stirbt in Wien. Wolfgang Schnur war ein deutscher Jurist. Er war in der Deutschen Demokratischen Republik als Rechtsanwalt, u.?a. im Umfeld der evangelischen Kirche, tätig. Von 1965 bis 1989 war er Inoffizieller Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS). In der Wendezeit 1989 war Schnur als Politiker aktiv. Er war Mitbegründer und einige Monate Vorsitzender der Partei Demokratischer Aufbruch.
thumbnail
Gestorben: Ludwig Mehlhorn stirbt in Berlin. Ludwig Mehlhorn war ein deutscher Bürgerrechtler und Mathematiker. Er pflegte während der kommunistischen Herrschaft intensiven Kontakt zu Dissidenten in Polen und war während der Friedlichen Revolution in der DDR Mitgründer der Bürgerbewegung Demokratie Jetzt. Seit den 1960er Jahren wirkte er in der DDR in nicht legalen Menschenrechtsgruppen mit.
thumbnail
Geboren: Sabine Rennefanz wird in Beeskow geboren. Sabine Rennefanz ist eine deutsche Journalistin und Autorin. Sie wurde mehrfach für ihre Texte ausgezeichnet. 2013 veröffentlichte sie das Buch Eisenkinder über die Nachwende-Generation in den neuen Ländern.
thumbnail
Geboren: Kerstin Werner (Moderatorin) wird in Stendal/Altmark geboren. Kerstin Werner ist eine deutsche Hörfunkmoderatorin. Zur Zeit der Wende studierte sie Journalistik an der Karl-Marx-Universität Leipzig. Anschließend begann sie als freie Mitarbeiterin bei der Volksstimme in Magdeburg, um dann zur Boulevardzeitung Express zu wechseln. Seit 1991 arbeitet sie beim Hörfunksender NDR 1 Niedersachsen in der Musikredaktion und als Moderatorin.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1899

Gründung:
thumbnail
Die 1899 aus einigen Vorläufer-Genossenschaften und Konsumvereinen gegründete Konsumgenossenschaft Berlin und Umgegend e.G. (KGB) ist eine Genossenschaft im Bereich Einzelhandel, die ihren Mitgliedern besonders preisgünstige Einkäufe verspricht. Die KGB war bis zur politischen Wende 1990 die größte Konsumgenossenschaft in der DDR und die viertgrößte weltweit. Sie besteht noch immer und hat 74.670 Mitglieder (Stand: 31. Dezember 2008).

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Während der friedlichen Revolution in der DDR wird der Aufruf „Für unser Land“ von 31 bekannten Intellektuellen auf einer Pressekonferenz veröffentlicht, der etwa 1,17 Mio. Zustimmungen erhielt. (28. November)
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Während der Wende findet auf der Berliner Karl-Marx-Allee anlässlich des 40. Jahrestages der DDR zum letzten Mal eine Ehrenparade der NVA und der Grenztruppen der DDR statt. Auf dem Alexanderplatz an der Weltzeituhr, vor dem Sitz der staatlichen Nachrichtenagentur ADN, vor dem Palast der Republik und vor der Gethsemanekirche kommt es zu Demonstrationen und Protesten von DDR-Bürgern mit etwa 1200 Verhaftungen durch die Staatsorgane. Auch in anderen Städten der DDR, wie z.? B. in Plauen, finden Demonstrationen statt, die teilweise gewaltsam aufgelöst werden. (7. Oktober)

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Rainer Eppelmann, Mitbegründer der Partei Demokratischer Aufbruch zur Zeit der Wende in der DDR, wird geboren.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

thumbnail
Ehrung: Deutscher Nationalpreis zusammen mit Christoph Wonneberger und Uwe Schwabe, als Repräsentanten der Leipziger Montagsdemonstrationen zur Erinnerung an die friedliche Revolution in der DDR und den Fall der Mauer vor 25 Jahren (Christian Führer)

2014

thumbnail
Preisträger: Christoph Wonneberger, Christian Führer und Uwe Schwabe, sowie das Archiv Bürgerbewegung Leipzig e. V. als Repräsentanten der Leipziger Montagsdemonstrationen zur Erinnerung an die friedliche Revolution in der DDR und den Fall der Mauer vor 25 Jahren. (Deutscher Nationalpreis)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2009

thumbnail
Video/DVD: Opposition in der DDR – Biografien des Aufbegehrens. Hg. v. FWU/Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Grünwald (Wende (Deutsche Demokratische Republik))

2009

thumbnail
Video/DVD: „Fürchtet euch nicht“ – Christen in der DDR. Hg. v. FWU Institut für Film und Bild in Wissenschaft und Unterricht, Grünwald (Wende (Deutsche Demokratische Republik))

2008

thumbnail
Video/DVD: Zeitenwende 1989/90: Von der friedlichen Revolution zur Deutschen Einheit. Hg. v. FWU/Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Grünwald (Wende (Deutsche Demokratische Republik))

2008

thumbnail
Video/DVD: Deutsch-deutsche Geschichte: Jugend in Ost und West. Hg. v. FWU/Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Grünwald (Wende (Deutsche Demokratische Republik))

1997

thumbnail
Tonträger: Götterdämmerung im Zentralkomitee. Tonprotokolle aus den letzten Sitzungen des ZK der SED Oktober bis Dezember 1989, Hg. DeutschlandRadio: Michael Roth (Wende (Deutsche Demokratische Republik))

Rundfunk, Film & Fernsehen

2012

thumbnail
Film: Russendisko ist eine deutsche Filmkomödie aus dem Jahr 2012 von Regisseur Oliver Ziegenbalg mit Matthias Schweighöfer, Friedrich Mücke und Christian Friedel in den Hauptrollen über die drei jungen Russen Wladimir, Mischa und Andrej, die nach der Wende im Sommer 1990 beschließen, von der Sowjetunion nach Deutschland auszuwandern.

Stab:
Regie: Oliver Ziegenbalg
Drehbuch: Oliver Ziegenbalg
Produktion: Arthur Cohn, Christoph Hahnheiser
Musik: Lars Löhn
Kamera: Tetsuo Nagata
Schnitt: Peter R. Adam

Besetzung: Matthias Schweighöfer, Friedrich Mücke, Christian Friedel, Peri Baumeister, Susanne Bormann, Pheline Roggan, Rainer Bock, Christian Wewerka, Imogen Kogge, Kathrin Angerer, Jule Böwe, Tyron Ricketts

1990

thumbnail
Film: Der Dokumentarfilm von Regisseur Christoph Rüter begleitet die Probenarbeit an der siebeneinhalbstündigen Hamlet-Inszenierung von Heiner Müller am Deutschen Theater Berlin im Herbst 1989, als sich gleichzeitig auf den Straßen in Ostberlin die Wende abzeichnet.

Stab:
Regie: Christoph Rüter
Drehbuch: Christoph Rüter
Schnitt: Stephan Guntli

Besetzung: Jörg Gudzuhn, Michael Kind, Dagmar Manzel, Ulrich Mühe, Heiner Müller, Klaus Piontek
thumbnail
Serienstart: Polizeiruf 110 ist eine deutschsprachige Krimireihe, die seit 1971 im DFF (1972–1990: Fernsehen der DDR) produziert wurde und nach Auflösung des DFF ab 1993 von verschiedenen ARD-Anstalten fortgeführt wird. Der Polizeiruf 110 wurde am 27. Juni 1971 im Deutschen Fernsehfunk als Gegenstück zum westdeutschen Tatort zum ersten Mal gesendet und entwickelte sich schnell zum Publikumsliebling in der DDR. Nach der Wende konnte sich die Fernsehserie in der gesamtdeutschen Fernsehlandschaft etablieren. So erreichte sie 2011 einen durchschnittlichen Marktanteil von 16 Prozent (Median: 14, 7 Prozent).

Episoden: 334+
Genre: Kriminalfilm
Musik: (DDR-FS), Hartmut Behrsing, (Das Erste)

"Wende und friedliche Revolution in der DDR" in den Nachrichten