West-Berlin

West-Berlin, auch Westberlin oder Berlin (West), war eine Bezeichnung für den Teil von Groß-Berlin, der ab Ende des Zweiten Weltkriegs von den drei westlichen Besatzungsmächten Vereinigte Staaten, Vereinigtes Königreich und Frankreich bis 1990 verwaltet wurde. West-Berlin wurde mit Genehmigung der Westalliierten ab 1950 vom Senat von Berlin regiert. Angesichts der ab Kriegsende anhaltenden Diskussion um den Berlin-Status und der sich wiederholt ändernden Begrifflichkeiten ordnete der Senat für das von ihm regierte Gebiet schließlich 1982 als amtliche Bezeichnung „Berlin (West)“ an. Umgangssprachlich wurden sowohl die Westsektoren als auch der Ostsektor der Stadt auf der jeweils eigenen Seite der Grenze häufig einfach nur „Berlin“ genannt.

Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland von 1949 und die Verfassung von Berlin von 1950 wiesen Gesamt-Berlin bzw. ausdrücklich „Groß-Berlin“ von Anfang an als Land der Bundesrepublik Deutschland aus, doch galt diese Bestimmung nicht. Das Berlinabkommen von 1971 stellte fest, dass die drei Westsektoren kein „konstitutiver Teil“ der Bundesrepublik seien. Faktisch war aber West-Berlin von 1949 bis 1990 ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland; von westlicher wie insbesondere von westalliierter und westdeutscher Seite aus wurden stets die „Bindungen Berlins (West) an den Bund“ betont. Zum Beispiel galten die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland nicht unmittelbar in Berlin. Jedoch wurden alle Gesetze der Bundesrepublik vom Berliner Abgeordnetenhaus per Akklamation auch für Berlin übernommen. Manche der Gesetze und Verordnungen wie z. B. das Wehrpflichtgesetz wurden allerdings davon ausgenommen.

mehr zu "West-Berlin" in der Wikipedia: West-Berlin

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

1989

Sportlicher Erfolg:
thumbnail
Bundessieg der Mädchen-Handballmannschaft der Wettkampfklasse 3 in West-Berlin (Gymnasium Hankensbüttel)

1975

Erfolg:
thumbnail
Weltrekord im 1000-m-Lauf in 2:32,0? min (18. August in West-Berlin) (Ulrike Bruns)

1963

Ehrungen:
thumbnail
Ernennung zur Staatsschauspielerin, West-Berlin (Tilla Durieux)

1963

Ehrung:
thumbnail
Ernennung zur StaatsschauspielerinBerlin (West) (Berta Drews)

Geboren & Gestorben

Gestorben:
thumbnail
Wolfgang Neuss, deutscher Kabarettist, Schauspieler und Fernsehmoderator (Leute) stirbt 65-jährig im damaligen West-Berlin.

Widmungen, Jahrestage & zukünftige Ereignisse

Jahreswidmungen:
thumbnail
50. Jahrestag des Ausspruchs Ich bin ein Berliner des US-Präsidenten John F. Kennedy beim Besuch von West-Berlin

Wirtschaft

1956

thumbnail
31. März: Letztmals müssen in der Bundesrepublik Deutschland Steuermarken für das Notopfer Berlin auf Postsendungen geklebt werden. Das Aufkommen aus der nach der Berlin-Blockade eingeführten Notopfermarke sollte die wirtschaftliche Not West-Berlins verringern helfen.

Die Jahre der größten Verbreitung > Renaissance und erneuter Niedergang in Deutschland und Österreich > Bundesrepublik Deutschland und Saarland bis 1990

1957

thumbnail
Ein West-Berliner Gaubschat/AEG-Obus Baujahr (Geschichte des Oberleitungsbusses)

Ursprünge der Sozialversicherungen

1958

thumbnail
Ersatzkassen in West-Berlin werden zugelassen. (Geschichte der Sozialversicherung in Deutschland)

Änderungen seit 1920 > Stadtgrenze

1972

thumbnail
Erster Gebietsaustausch zwischen West-Berlin und der DDR, u.? a. mit einem Korridor nach Steinstücken, Beseitigung mehrerer kleiner Exklaven und diverse andere Grenzkorrekturen. (Groß-Berlin)

Musik

1982

Diskografie > Barclay James Harvest (BJH) > Livealbum:
thumbnail
Berlin – A Concert for the People (live in West-Berlin) (Barclay James Harvest)

Ereignisse > Wirtschaft

1984

thumbnail
Die Berliner Verkehrs-Betriebe (BVG) übernehmen die bislang in Regie der Deutschen Reichsbahn betriebene S-Bahn Berlin im Westteil der Stadt. (9. Januar)
thumbnail
Letztmals müssen in der Bundesrepublik Deutschland Steuermarken für das Notopfer Berlin auf Postsendungen geklebt werden. Das Aufkommen aus der nach der Berlin-Blockade eingeführten Notopfermarke sollte die wirtschaftliche Not West-Berlins verringern helfen. (31. März)

Geschichte > Zeit der Teilung

1987

thumbnail
US-Präsident Ronald Reagan in West-Berlin bei seiner berühmten Ansprache (Brandenburger Tor)

Kunst & Kultur

1988

Bildergalerie:
thumbnail
Warnschild für West-BerlinerSportbootfahrer in Kohlhasenbrück (Teltowkanal)

1988

Kultur & Gesellschaft:
thumbnail
10. März: Ödipussi hat als erster Spielfilm von Victor von Bülow alias Loriot gleichzeitig seine Uraufführung in West- und Ost-Berlin

1986

Ausstellung > Einzelausstellung:
thumbnail
Staatliche Kunsthalle, West-Berlin (Volker Stelzmann)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Mit zirka 18.000 Fahrzeugen demonstrieren zigtausende Berliner gegen das vom rot-grünen Senat unter Walter Momper (SPD) verordnete Tempolimit 100 auf der AVUS und sammeln über 100.000 Unterschriften. Die AVUS war die einzige limitfreie Autobahn innerhalb West-Berlins.

1985

thumbnail
10. März: Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin (West-Berlin), die Koalition von CDU und FDP unter dem Regierenden Bürgermeister Eberhard Diepgen (CDU) wird bestätigt. Die SPD erzielt ihr schlechtestes Wahlergebnis seit Kriegsende -Am gleichen Abend erreicht die SPD im Saarland mit ihrem Spitzenkandidaten, dem Saarbrücker Oberbürgermeister Oskar Lafontaine, die absolute Mehrheit und regiert erstmals das Saarland.
thumbnail
Andrzej Perka entführt ein polnisches Passagierflugzeug nach West-Berlin und bittet um politisches Asyl
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Der deutsche Außenminister Walter Scheel erreicht in Moskau eine Einigung über die Frage der Vertretung von West-Berlin durch die Bundesrepublik Deutschland. (3. November)
thumbnail
Die DDR genehmigt Rentnern Verwandtenbesuche in der Bundesrepublik Deutschland und in West-Berlin

Rundfunk, Film & Fernsehen

thumbnail
Rundfunk: Der nationale Hörfunksender Deutschlandradio nimmt mit zwei Programmen seinen Betrieb auf. In dem Kulturprogramm DLR Berlin (heute Deutschlandradio Kultur) gehen die beiden ehemaligen Sender RIAS 1 (West-Berlin) und Deutschlandsender Kultur (Ost-Berlin) auf. Das Informationsprogramm kommt vom Deutschlandfunk aus Köln.
thumbnail
Rundfunk: Der Sender DIAS sendet zum ersten Mal über einen Mittelwellensender. Infolgedessen wird der Sender in Rundfunk im amerikanischen Sektor kurz RIAS umbenannt. Das Equipment stammt aus Beständen des ehemaligen Soldatensenders Belgrad. Seine Programme werden gleichermaßen in West- wie auch Ost-Berlin geschätzt. Besonders das unverwechselbare Pausenzeichen mit dem Dreiklang und den Worten "Hier ist RIAS Berlin. Eine freie Stimme der freien Welt" wird zum akustischen Symbol der späteren "Mauerstadt" Berlin.

"West-Berlin" in den Nachrichten