Whitney Museum of American Art

Das Whitney Museum of American Art im New Yorker Stadtbezirk Manhattan stellt eine der wichtigsten Sammlungen amerikanischer Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts aus. Gertrude Vanderbilt Whitney gründete das Museum im Jahre 1931 mit ungefähr 700 Kunstwerken aus ihrem eigenen Besitz. Seine Mission wird beschrieben als „Sammeln, Erkunden, Erklären und Befragen“ amerikanischer Kunst mit einer Ausrichtung auf lebende, zeitgenössisch arbeitende Künstler.

mehr zu "Whitney Museum of American Art" in der Wikipedia: Whitney Museum of American Art

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Ruth Asawa stirbt in San Francisco. Ruth Asawa war eine US-amerikanische Bildhauerin. In San Francisco war sie als die „Fountain Lady“ (dt: Brunnen-Lady) bekannt. Ihre Arbeiten sind in bekannten Kunstsammlungen, wie der des Solomon R. Guggenheim Museums und des Whitneys in New York, ausgestellt. Sie war eine treibende Kraft bei der Schaffung der San Francisco School of the Arts, die ihr zu Ehren im Jahr 2010 umbenannt wurde in Ruth Asawa San Francisco School of the Arts.
thumbnail
Gestorben: Marcia Tucker stirbt in Santa Barbara, Kalifornien. Marcia Tucker war eine US-amerikanische Kunsthistorikerin, Kunstkritikerin, Kuratorin und Museumsdirektorin am Whitney Museum of American Art.
thumbnail
Gestorben: Gertrude Vanderbilt Whitney stirbt in New York City. Gertrude Vanderbilt Whitney war eine US-amerikanische Bildhauerin und Kunstmäzenin. Sie hat das Whitney Museum of American Art in New York City gestiftet.
thumbnail
Geboren: Marcia Tucker wird in Brooklyn, New York City geboren. Marcia Tucker war eine US-amerikanische Kunsthistorikerin, Kunstkritikerin, Kuratorin und Museumsdirektorin am Whitney Museum of American Art.
thumbnail
Geboren: Ruth Asawa wird in Norwalk, Kalifornien geboren. Ruth Asawa war eine US-amerikanische Bildhauerin. In San Francisco war sie als die „Fountain Lady“ (dt: Brunnen-Lady) bekannt. Ihre Arbeiten sind in bekannten Kunstsammlungen, wie der des Solomon R. Guggenheim Museums und des Whitneys in New York, ausgestellt. Sie war eine treibende Kraft bei der Schaffung der San Francisco School of the Arts, die ihr zu Ehren im Jahr 2010 umbenannt wurde in Ruth Asawa San Francisco School of the Arts.

Rundfunk, Film & Fernsehen

1965

thumbnail
Film: The 13 Most Beautiful Boys ist ein Underground-Experimentalfilm von Andy Warhol. Der 40-minütige Stummfilm, gedreht in schwarz-weiß auf 16mm, stellt wie der vorangehenden 13 Most Beautiful Women als Werk der Konzeptkunst eine Kompilation von in den Jahren 1964 und 1965 hergestellten Screen Tests Andy Warhols dar. Erst wenige Monate zuvor war sein Wandgemälde Thirteen Most Wanted Men bei der Weltausstellung in New York der Zensur zum Opfer gefallen. Eine „Handlung“ gibt es in diesem Kunstfilm ebenso wenig wie in den anderen frühen Experimentalfilmen Warhols. Es werden lediglich in Anlehnung an Fahndungsfotos etwa 3-minütige Portraitaufnahmen jedes Darstellers gezeigt, die etwas langsamer abgespielt werden, als sie aufgezeichnet wurden. Der Film existiert nur in der Originalkopie (heute im Whitney Museum of American Art) und wurde nicht öffentlich vorgeführt.

Stab:
Regie: Andy Warhol
Drehbuch: Andy Warhol
Produktion: Andy Warhol
Kamera: Andy Warhol

Besetzung: Denis Deegan, Winthrop Kellogg 'Kelly' Edey, Freddie Herko, Gerard Malanga, Billy Name, Bruce Rudo

Retrospektiven

2005

thumbnail
Whitney Museum of American Art, New York (Robert Beavers)

Musik

2006

Diskografie:
thumbnail
Sister Golden Hair (Rob Mayth Remix) (Floorfilla)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2008

Ehrung:
thumbnail
Bucksbaum Award des Whitney Museum of American Art (Omer Fast)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2010

Arbeit als Kurator:
thumbnail
Whitney Biennial , Whitney Museum of American Art, New York, New York (Francesco Bonami)

2004

Werke:
thumbnail
Whitney Museum of American Art, New York City (Renzo Piano)

1966

Werk > Öffentliche Bauten / Geschäftshäuser:
thumbnail
Whitney Museum of American Art , New York (Marcel Breuer)

1964

Werk:
thumbnail
Women and Dog, Mixed Media, Whitney Museum of American Art, New York (Marisol Escobar)

1963

Werk > Bilder:
thumbnail
Ethel Scull 36 Times. Acryl und Siebdruck auf Leinwand, 254? ×? 65 cm. Gemeinsamer Besitz des Metropolitan Museum of Art und des Whitney Museums. (Andy Warhol)

Kunst & Kultur

2013

thumbnail
Ausstellung: Richard Artschwager? !, Armand Hammer Museum of Art, Los Angeles. Die Ausstellung war bereits im Jahre 2012 von Whitney Museum of American Art in Manhattan, New York City konzipiert und dort ausgestellt worden.

2013

thumbnail
Ausstellung: Richard Artschwager!, die Ausstellung war 2012 vom Whitney Museum of American Art in Manhattan, New York City, USA konzipiert worden. (Armand Hammer Museum of Art)

2012

thumbnail
Ausstellung: Wade Guyton: OS, Whitney Museum of American Art, New York City.

2010

thumbnail
Ausstellungen ( Auswahl) > Gruppenausstellung: Whitney Museum of American Art, New York (Dara Birnbaum)

2010

thumbnail
Gruppenausstellung: Whitney Biennial Whitney Museum of American Art, New York (Robert Grosvenor (Bildhauer))

"Whitney Museum of American Art" in den Nachrichten