Wissenschaftler

Wissenschaftler (in Österreich und der Schweiz auch Wissenschafter) sind Personen, die sich hauptberuflich und systematisch mit Wissenschaft und ihrer Weiterentwicklung beschäftigen. Der berufliche Aspekt ist jedoch nicht Voraussetzung – siehe Privatgelehrter, Privatdozent oder Forschung in Bereichen wie Amateurastronomie oder Speläologie. Im Regelfall haben Wissenschaftler eine abgeschlossene Hochschulbildung und sind als Forscher tätig, häufig auch als Hochschullehrer.

mehr zu "Wissenschaftler" in der Wikipedia: Wissenschaftler

Z

1691

thumbnail
Zenogasse (Meidling), 1908 benannt nach dem italienischen Gelehrten, Dichter und Librettisten Apostolo Zeno (1668–1750); er befasste sich intensiv mit Geschichte, Philologie und Münzkunde und war Mitbegründer der Accademia degli Animosi. 1718 kam er als Hofdichter und Hofhistoriker nach Wien, wo er als Librettist arbeitete und sich als Gelehrter um die kaiserlichen Münzsammlungen kümmerte. Die Gasse hieß davor Grünberggasse, ein Teil Maria-Theresien-Straße. Die heutige Grünbergstraße hieß vorher Zenogasse. 1908 wurden die Namen der beiden Gassen getauscht. (Liste der Straßennamen von Wien/Meidling)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1972

Werk:
thumbnail
Denkmal für Anania Schirakatsi (armenischerGelehrter, Mathematiker und Geograph, VII Jahrhundert), der erste Preis, Gjumri (Arscham Schahinjan)

Tagesgeschehen

thumbnail
Galaxie: Erstmals wird der Ausbruch einer Supernova - im Sternbild Widder - auf direktem Wege beobachtet. Die sterbende Sonne leuchtete kurzzeitig heller als seine ganze Galaxie. Mit dem NASA-Satelliten „Swift“ registrierten die Wissenschaftler von Hertfordshire vor der eigentlichen Sternexplosion einen ungewöhnlich langen Ausbruch von Gammastrahlung.
thumbnail
Jerusalem: Während seines Staatsbesuchs in Italien wird Israels Staatspräsident Mosche Katzav Mitte November auch Papst Benedikt XVI. im Vatikan besuchen. Bei dem Treffen gehe es vor allem um den Stand der Beziehungen zwischen Israel und dem Vatikan, sagt ein Sprecher des Präsidenten. Weitere Details nennt er nicht. Nach Informationen der Zeitung Haaretz wollte Katzav das Oberhaupt der katholischen Kirche bitten, sich für den Kampf gegen den weltweiten Antisemitismus einzusetzen und israelischen Wissenschaftlern Zugang zu den Vatikan-Archiven zu gewähren.
thumbnail
Istanbul/Türkei: Ein Verwaltungsgericht in der türkischen Metropole Istanbul verbietet mit einstweiliger Verfügung eine Konferenz über den Vorwurf des Völkermordes an den Armeniern. Das teilte ein Veranstalter der Nachrichtenagentur AFP in Istanbul mit. An dem Treffen an der Bosporus-Universität wollten Wissenschaftler teilnehmen, die anders als die offizielle Türkei davon ausgehen, dass es im Ersten Weltkrieg im damaligen Osmanischen Reich einen Völkermord an den Armeniern in Anatolien gegeben hat.

"Wissenschaftler" in den Nachrichten