Woiwodschaft Opole

Regierungsgebäude der Woiwodschaft Opole in Opole
Bild: Daviidos

Die Woiwodschaft Opole (deutsch auch Woiwodschaft Oppeln, polnischwojewództwo opolskie) mit der Hauptstadt Opole ist eine der 16 Woiwodschaften der Republik Polen. Sie umfasst den westlichen Teil Oberschlesiens, der Region um Opole, ergänzt um die vormals niederschlesischen Kreise Brzeg und Namysłów. Die Woiwodschaft Opole entstand 1950, bei den Verwaltungsreformen in den Jahren 1975 und 1999 kam es zu Grenzkorrekturen beziehungsweise zum Gebietsaustausch.

Die Woiwodschaft Opole bildet das Zentrum der deutschen Minderheit in Polen, die mit ihrem Wahlkomitee seit 1998 Anteil an der Verwaltung des dortigen Sejmik hat.



Geschichte




Bis 1945 war diese Region Teil der preußischen Provinz Oberschlesien. Nach dem Zweiten Weltkrieg im Jahr 1946 wurde sie mit der Woiwodschaft Schlesien zusammengeschlossen. 1950 geht aus einer Gebietsreform die Woiwodschaft Opole hervor. Aus der damaligen Woiwodschaft Niederschlesien werden die Kreise Brzeg und Namysłów der neuen Woiwodschaft angegliedert. In einer dritten Gebietsreform von 1975 werden der Kreis Racibórz der Woiwodschaft Katowice und ein Teil des Kreises Olesno der Woiwodschaft Częstochowa angeschlossen. In einer vierten Gebietsreform von 1999, die das Ziel historische Woiwodschaften zu bilden hatte, sollte die Woiwodschaft Opole nach Plänen der polnischen Regierung aufgelöst werden. Der westliche Teil mit den Kreisen Brzeg und Namysłów sollten der Woiwodschaft Niederschlesien abgetreten werden und der größte Teil der Woiwodschaft sollte zusammen mit der Woiwodschaft Katowice und einem Teil der Woiwodschaft Częstochowa die Woiwodschaft Schlesien bilden. Die Bevölkerung der Woiwodschaft Opole leistete einen enormen Widerstand gegen diese Pläne der Regierung, da durch die Bildung der Woiwodschaft Schlesien der Einfluss der deutschen Minderheit in der Landesregierung untergehen würde. Der Widerstand wurde nicht allein von der deutschen Minderheit aus der Region, sondern auch von den polnischen Schlesiern und Polen mitgetragen, die sich mit ihrer Woiwodschaft verbunden fühlen. Mit der Auflösung der Woiwodschaft Częstochowa im Jahr 1999 wurde der Powiat Oleski nach 24 Jahren wieder der Woiwodschaft Opole angegliedert. Im Jahr 2006 wurde Radlau zudem die erste offiziell zweisprachige Gemeinde der Woiwodschaft und führte Deutsch als zweite Amtssprache ein.

mehr zu "Woiwodschaft Opole" in der Wikipedia: Woiwodschaft Opole

verbliebenes Werk

1896

thumbnail
Kleinbahn Groß Peterwitz-Katscher in der polnischenWoiwodschaft Opole (Karl Waechter)

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Christoph Motzko wird in Kępa, Woiwodschaft Oppeln, Polen geboren. Christoph Motzko ist ein deutscher Bauingenieur für Baubetrieb, und seit 1996 Professor an der TU Darmstadt. Er ist seit dem 12. Mai 2010 Vizepräsident der Technischen Universität Darmstadt.
Geboren:
thumbnail
Bertram Kandziora wird in Jemielnica/Himmelwitz, Woiwodschaft Opole, Polen geboren. Bertram Kandziora ist ein deutscher Manager. Er ist seit 2002 Vorstand Produktion und Materialwirtschaft und seit 2005 Vorstandsvorsitzender der STIHL AG.

Politik & Weltgeschehen

1999

Politik > Gemeindepartnerschaften:
thumbnail
Gemeinde Lasowice Wielkie im Landkreis Kluczbork in der Woiwodschaft Opole, Polen, seit (Holle)

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2005

Auszeichnungen:
thumbnail
Ehrenbürger der Woiwodschaft Oppeln (Adam Hanuszkiewicz)

Bevölkerung > Einwohnerentwicklung

2011

thumbnail
1.016.213

2007

thumbnail
1.037.088 (Ohne Powiat Oleski ca. 969.380)

2006

thumbnail
1.041.941

2004

thumbnail
1.055.667

2000

thumbnail
1.070.598 (Anschluss des Powiat Oleski im Jahr 1999)

"Woiwodschaft Opole" in den Nachrichten