Wolfgang Ribbe

Wappen der Stadt Berlin

Wolfgang Ribbe (* 3. Januar 1940 in Berlin) ist ein deutscher Historiker, der zahlreiche Arbeiten vor allem zur Geschichte Berlins und Brandenburgs vorgelegt hat. Er war von 1996 bis 2009 Vorsitzender der Historischen Kommission zu Berlin.



Leben




Ribbe studierte Germanistik und Geschichte mit dem Ziel des höheren Lehramtes an der FU Berlin. Im letzten Studiensemester wechselte er zum Hauptfach Geschichte und schrieb eine landeskundliche Examensarbeit über das Havelland im Mittelalter. 1969 wurde er wissenschaftlicher Assistent bei Reinhard Elze, bei dem er 1971 eine Dissertation über die spätmittelalterliche Chronistik einreichte. 1972 wurde er zum Assistenzprofessor ernannt und habilitierte sich 1976 mit Studien über die Zisterzienser in Brandenburg, für die er die Prozeßregister des Klosters Lehnin editierte.1978 wurde er an der FU Berlin auf eine Professur für die Geschichte Berlin-Brandenburgs berufen, die er bis 1996 wahrnahm.Er ist vor allem als Herausgeber von grundlegenden landesgeschichtlichen Aufsatzbänden bekannt.

mehr zu "Wolfgang Ribbe" in der Wikipedia: Wolfgang Ribbe

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Wolfgang Ribbe wird in Berlin geboren. Wolfgang Ribbe ist ein deutscher Historiker, der zahlreiche Arbeiten vor allem zur Geschichte Berlins und Brandenburgs vorgelegt hat. Er war von 1996 bis 2009 Vorsitzender der Historischen Kommission zu Berlin.

thumbnail
Wolfgang Ribbe ist heute 77 Jahre alt. Wolfgang Ribbe ist im Sternzeichen Steinbock geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1994

Werk:
thumbnail
zusammen mit Jürgen Schmädeke, Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit Berlin in Verbindung mit der Historischen Kommission zu Berlin (Hrsg.): Kleine Berlin-Geschichte. 3., erw. und aktualisierte Auflage. Stapp, Berlin

"Wolfgang Ribbe" in den Nachrichten