Woluwe-Saint-Pierre/Sint-Pieters-Woluwe

Woluwe-Saint-Pierre
Sint-Pieters-Woluwe
Greater Coat of arms Woluwe-Saint-Pierre.svg
Woluwe-Saint-Pierre
Sint-Pieters-Woluwe
Staat:Belgien
Region:Brssel-Hauptstadt
Provinz:(seit 01.01.1995 ?entprovinzialisiert?)
Bezirk:Brssel-Hauptstadtwub
Koordinaten:5050?N, 428?OKoordinaten:5050?N, 428?O
Flche:8,85 km
Einwohner:41.207 (1. Jan. 2016)
Bevlkerungsdichte:4.656 Einwohner je km
Postleitzahl:1150
Vorwahl:02
Brgermeister:Benot Cerexhe (MR)
Adresse der
Kommunalverwaltung:
Avenue Charles Thielemans 93
1150 Bruxelles

Charles Thielemanslaan 93
1150 Brussel
Website:www.woluwe1150.be

Woluwe-Saint-Pierre (französisch) oder Sint-Pieters-Woluwe (niederländisch) ist eine von 19 Gemeinden der zweisprachigen Region Brüssel-Hauptstadt in Belgien. Sie hat 41.207 Einwohner (1. Januar 2016) auf 8,9 Quadratkilometern. Die Gemeinde liegt im vornehmen Brüsseler Osten an der Ausfallstraße Avenue de Tervuren/Tervurenlaan. Sie grenzt an die Gemeinden Auderghem/Oudergem, Etterbeek und Woluwe-Saint-Lambert/Sint-Lambrechts-Woluwe der Region Brüssel-Hauptstadt sowie an die flämischen Gemeinden Kraainem und Tervuren.

Mit dem Woluwepark besitzt die Gemeinde eine der größten Grünanlagen in ganz Brüssel. An der Avenue de Tervueren/Tervurenlaan befindet sich das Brüsseler Museum für Stadtverkehr, eine Sammlung alter Straßenbahnen. (Relativ) neue Straßenbahnen fahren dagegen auf den Linien 39 und 44 durchs Gemeindegebiet, das mit der Endstation der Linie 1 (Stokkel) auch eine U-Bahn-Station besitzt. Für die deutschsprachige Bevölkerung der Region Brüssel bestehen zwei Kirchen, eine evangelische und eine katholische, in diesem Ort, der damit das kulturelle Zentrum der Deutschen in Brüssel ist.



Sehenswrdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]



Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Woluwe-Saint-Pierre (französisch) oder Sint-Pieters-Woluwe (niederländisch) ist eine von 19 Gemeinden der zweisprachigen Region Brüssel-Hauptstadt in Belgien. Sie hat 41.207 Einwohner (1. Januar 2016) auf 8,9 Quadratkilometern. Die Gemeinde liegt im vornehmen Brüsseler Osten an der Ausfallstraße Avenue de Tervuren/Tervurenlaan. Sie grenzt an die Gemeinden Auderghem/Oudergem, Etterbeek und Woluwe-Saint-Lambert/Sint-Lambrechts-Woluwe der Region Brüssel-Hauptstadt sowie an die flämischen Gemeinden Kraainem und Tervuren.

Mit dem Woluwepark besitzt die Gemeinde eine der größten Grünanlagen in ganz Brüssel. An der Avenue de Tervueren/Tervurenlaan befindet sich das Brüsseler Museum für Stadtverkehr, eine Sammlung alter Straßenbahnen. (Relativ) neue Straßenbahnen fahren dagegen auf den Linien 39 und 44 durchs Gemeindegebiet, das mit der Endstation der Linie 1 (Stokkel) auch eine U-Bahn-Station besitzt. Für die deutschsprachige Bevölkerung der Region Brüssel bestehen zwei Kirchen, eine evangelische und eine katholische, in diesem Ort, der damit das kulturelle Zentrum der Deutschen in Brüssel ist.

mehr zu "Woluwe-Saint-Pierre/Sint-Pieters-Woluwe" in der Wikipedia: Woluwe-Saint-Pierre/Sint-Pieters-Woluwe

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jean Jadot (Bischof) stirbt in Sint-Pieters-Woluwe, Belgien. Jean Jadot war ein Kurienerzbischof der römisch-katholischen Kirche.

2006

thumbnail
Gestorben: Félix Standaert stirbt in Woluwe-Saint-Pierre/Sint-Pieters-Woluwe, Brüssel. Félix Stanislas Octave Marie Joseph Standaert war ein belgischer Botschafter.
thumbnail
Gestorben: Paul de Visscher stirbt in Woluwe-Saint-Pierre. Paul Marie Albert de Visscher war ein belgischer Jurist im Bereich des Völkerrechts. Er fungierte ab 1947 als Professor an der Katholischen Universität Löwen und ab 1968 an der französischsprachigen Université catholique de Louvain. Darüber hinaus wirkte er als Mitglied des Ständigen Schiedshofs in Den Haag.
thumbnail
Gestorben: Charles de Visscher stirbt in Woluwe-Saint-Pierre. Charles Marie Joseph Désiré De Visscher war ein belgischer Jurist. Nach frühen Arbeiten im Zivil-, Sozial- und Arbeitsrecht wandte er sich unter dem Eindruck des Ersten Weltkrieges dem Völkerrecht zu und nahm in diesem Bereich im Laufe seiner Karriere eine Reihe von hochrangigen Positionen und Ämtern ein. So wirkte er als Juraprofessor an den Universitäten in Gent und Löwen sowie als Gastdozent an der University of Chicago und der Akademie für Völkerrecht in Den Haag, deren Kuratorium er ab 1932 angehörte. Darüber hinaus war er Generalsekretär und Präsident des Institut de Droit international (Institut für Völkerrecht), ab 1923 Mitglied des Ständigen Schiedshofs in Den Haag sowie von 1937 bis 1946 Richter am Ständigen Internationalen Gerichtshof und von 1946 bis 1952 an dessen Nachfolgeinstitution, dem Internationalen Gerichtshof (IGH). Damit war er einer von zwei Richtern, die an beiden Gerichten tätig waren, sowie der bisher einzige Richter aus Belgien in der Geschichte des IGH.
thumbnail
Gestorben: Jacques-Henri-Charles-François Davignon stirbt in Woluwe-Saint-Pierre/Sint-Pieters-Woluwe. Jacques-Henri-Charles-François Davignon war ein belgischer Botschafter.

Politik & Weltgeschehen

1995

Übersicht der politischen Ämter:
thumbnail
– 2006: Mitglied des Gemeinderates in Woluwe-Saint-Pierre/Sint-Pieters-Woluwe (Joëlle Milquet)

"Woluwe-Saint-Pierre/Sint-Pieters-Woluwe" in den Nachrichten