Workuta

Workuta (russischВоркута́; komiВӧркутаWörkuta, wiss. TransliterationVörkuta) ist eine Stadt nördlich des Polarkreises im europäischen Teil von Russland. Sie hat 70.548 Einwohner (Stand 14. Oktober 2010).



Geschichte




Das Arbeitslager Workuta für politische Gefangene bestand vom 10. Mai 1938 bis mindestens 1960. Gleichzeitig waren bis zu 73.000 Personen inhaftiert, darunter auch Kriegsgefangene und politische Häftlinge aus Deutschland, von denen tausende ums Leben kamen. Die Häftlinge wurden bei der Kohleförderung und im Grubenbau eingesetzt.Die Stadt wurde 1941 an die Petschora-Eisenbahn angeschlossen; diese Verbindung war von Gefangenen des Lagers errichtet worden. Am 26. November 1943 erhielt Workuta die Stadtrechte verliehen. Sie spielte eine bedeutende Rolle als Zentrum für Arbeitslager im Gulag. Im Sommer 1953, kurz nach Stalins Tod, kam es unter den Lagerinsassen zum Aufstand von Workuta, der nach kurzzeitigen Erfolgen blutig niedergeschlagen wurde. Durch die Ereignisse sah sich die sowjetische Führung jedoch genötigt, zunächst den Kriminellen, später auch Teilen der politischen Häftlinge Amnestie zu gewähren. Adenauers Verdienst war es, dass nach seinem Besuch 1955 in Moskau auch die letzten deutschen Kriegsgefangenen und die politischen Gefangenen aus der Anfangszeit der DDR in Workuta freigelassen wurden. In der Zeit des Arbeitslagers wurden insgesamt fast zwei Millionen Gefangene nach Workuta deportiert und zur Arbeit gezwungen.

mehr zu "Workuta" in der Wikipedia: Workuta

Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Pawel Alexandrowitsch Kulischnikow wird in Workuta geboren. Pawel Alexandrowitsch Kulischnikow ist ein russischer Eisschnellläufer, der sich auf die Sprintstrecken spezialisiert hat und mehrfacher Weltmeister ist. Nach einer zweijährigen Dopingsperre debütierte er im November 2014 im Eisschnelllauf-Weltcup und konnte seine erste Weltcupsaison als Sieger der Gesamtwertung und seiner beiden Disziplinenwertungen abschließen. Bislang erkämpfte er sich 22 Tagessiege in der höchsten Rennserie. Mit 20 Jahren ist Kulischnikow zudem der jüngste Sprintweltmeister seit Eric Heidens Titel 1977.
thumbnail
Geboren: Arkadi Arkadjewitsch Wjattschanin wird in Workuta geboren. Arkadi Arkadjewitsch Wjattschanin ist ein russischer Rückenschwimmer.
thumbnail
Geboren: Andrei Walerjewitsch Posnow wird in Workuta, Russische SFSR geboren. Andrei Walerjewitsch Posnow ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit 2011 bei Witjas Tschechow in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht.
thumbnail
Gestorben: Erich Reschke stirbt. Erich Reschke war ein deutscher Kommunist, Gewerkschafter, ehemaliger politischer Häftling im KZ Lichtenburg und im KZ Buchenwald, nach 1945 Thüringer Polizeipräsident, Präsident der Deutschen Verwaltung des Innern (DVdI), als angeblicher Kriegsverbrecher in Workuta inhaftiert, repatriiert und rehabilitiert, Kesselschmied, Major der Deutschen Volkspolizei (DVP) und ehrenamtlicher SED-Parteisekretär im Wohngebiet.
thumbnail
Geboren: Andrei Iwanowitsch Nikolischin wird in Workuta, Russische SFSR geboren. Andrei Iwanowitsch Nikolischin ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit 2011 beim HK Sokol Kiew in der ukrainischen Eishockeyliga unter Vertrag steht.

Tagesgeschehen

thumbnail
Vorkuta/Russland: Bei einer Explosion in einem Kohle-Bergwerk in der Republik Komi werden neunzehn Bergmänner getötet.

"Workuta" in den Nachrichten