World Boxing Council

Der World Boxing Council (WBC) ist ein in Mexiko ansässiger Boxverband, der offizielle Kämpfe ausrichtet und die WBC-Weltmeistertitel im Profiboxen verleiht. Der WBC gehört neben der World Boxing Association (WBA), der World Boxing Organization (WBO) und der International Boxing Federation (IBF) zu den vier großen Boxverbänden, deren Weltmeistertitel international - und von den Verbänden untereinander - anerkannt werden.

mehr zu "World Boxing Council" in der Wikipedia: World Boxing Council

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Bobby Chacon stirbt in Hemet, Kalifornien. Bobby Chacon war ein US-amerikanischer Boxer und sowohl Weltmeister der WBC im Federgewicht als auch im Superfedergewicht.
thumbnail
Gestorben: José Sulaimán stirbt in Los Angeles, Kalifornien, USA. José Sulaimán Chagnón war ein mexikanischer Sportfunktionär und von 1975 bis 2014, über 38 Jahre Präsident des Boxweltverbandes World Boxing Council (WBC).
thumbnail
Gestorben: Hector Camacho senior stirbt in San Juan. Hector Luis Camacho Sr., Spitzname Macho Camacho, war ein puerto-ricanischer Profiboxer und WBC-Weltmeister im Superfeder- und Leichtgewicht, sowie zweifacher WBO-Weltmeister im Halbweltergewicht.
thumbnail
Gestorben: Arthur Mercante sen. stirbt in Westbury, New York. Arthur Mercante sen. war ein US-amerikanischer Profiringrichter der NYSAC. Von 1954 bis 2001 leitete er über 140 Titelkämpfe für die Boxverbände NYSAC, WBA, WBC und IBF. Die meisten seiner Ringpaarungen fanden in New York statt. Aber auch in anderen amerikanischen Bundesstaaten und in Mittelamerika, Europa und Asien (Mexiko, Frankreich, Italien, Japan, Thailand) trat er bei professionellen Boxveranstaltungen in Erscheinung.
thumbnail
Gestorben: Vernon Forrest stirbt in Atlanta. Vernon Forrest, auch bekannt als The Viper, war ein amerikanischer Profiboxer. Er war Weltmeister der Verbände IBF und WBC im Weltergewicht sowie WBC-Weltmeister im Superweltergewicht und war bekannt für seine zwei Kämpfe gegen Shane Mosley. Vernon Forrest wurde am 25. Juli bei einem Überfall an einer Tankstelle mehrmals in den Rücken geschossen. Er starb noch vor Ort.

Sport

2004

thumbnail
Ereignisse > Sport: Vitali Klitschko gewinnt seinen Boxkampf gegen Corrie Sanders im Staples Center, Los Angeles, durch technischen Knockout und wird damit Weltmeister im Schwergewicht des World Boxing Councils (WBC). (24. April)
thumbnail
Ereignisse > Sport: Der Schwergewichts-Weltmeisterschaftskampf im Boxen zwischen Lennox Lewis und Evander Holyfield endet Unentschieden, wodurch jeder der beiden Boxweltmeister bleibt, Lewis für die WBA und Holyfield für WBC und IBF. (3. März)
thumbnail
Ereignisse > Sport: Boxweltmeister Mike Tyson, Titelträger der Verbände WBC, WBA und IBF, besiegt seinen Herausforderer Tyrell Biggs, Olympiasieger von 1984, in der Convention Hall in Atlantic City durch technischen KO. (16. Oktober)

Tagesgeschehen

thumbnail
München/Deutschland: In der Olympiahalle verteidigt Vitali Klitschko seinen Titel als Boxweltmeister im Schwergewicht nach WBC gegen Dereck Chisora in 12 Runden klar nach Punkten.
thumbnail
Los Angeles/Vereinigte Staaten: Vitali Klitschko verteidigt gegen Chris Arreola seinen WBC-Weltmeistertitel im Schwergewicht.
thumbnail
Vereinigte Staaten: Der Boxer Roy Jones junior schlägt Reggie Johnson durch einstimmigen Punktesieg und vereinigt damit die Weltmeistertitel der WBC, WBA sowie IBF und hält damit drei der vier anerkannten WM-Titel seiner Gewichtsklasse. Nur zu einem Kampf mit dem WBO-Titelträger und linearen Halbschwergewichtsweltmeister Dariusz Michalczewski kommt es nicht.

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2014

Erfolge als Profiboxerin:
thumbnail
Weltmeisterin im Fliegengewicht nach Version der WBF sowie WBCSilver Belt (Raja Amasheh)

2008

Ehrung:
thumbnail
Honorary WBC ambassadors for peace für ihre jahrelangen Bemühungen um den Zusammenhalt und Frieden auf der Welt, ausgezeichnet vom Boxverband WBC (Scorpions)

1989

Ehrung:
thumbnail
Ehrenweltmeister des Profiboxverbands WBC (László Papp)

"World Boxing Council" in den Nachrichten