Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Randy Savage stirbt in Tampa. Randall Mario Poffo, besser bekannt als „Macho Man“ Randy Savage war ein US-amerikanischer Wrestler. Poffo war vornehmlich während der 1980er Jahre bis ins neue Jahrtausend einer der bekanntesten und populärsten Akteure im Wrestlinggeschäft. Er war der Sohn des Wrestlers Angelo Poffo und der Bruder von „Leaping“ Lanny Poffo alias The Genius, der ebenfalls im Wrestling tätig war. Während seiner Karriere erhielt Poffo zweimal den höchsten Titel der World Wrestling Federation (heute WWE) sowie viermal den höchsten Titel von World Championship Wrestling.
thumbnail
Gestorben: Brian Adams (Wrestler) stirbt in Tampa, Florida. Brian Adams war ein US-amerikanischer Wrestler. Bekannt wurde er vor allem unter seinem Ringnamen Crush. Adams trat unter anderem in den Wrestlingverbänden World Wrestling Entertainment und World Championship Wrestling auf.
thumbnail
Gestorben: Chris Candido stirbt in Matawan, New Jersey. Chris Candido, auch bekannt als Skip war ein US-amerikanischer Wrestler. Er war vor allem für seine Auftritte in den Promotionen World Wrestling Federation, Extreme Championship Wrestling und World Championship Wrestling bekannt.
thumbnail
Gestorben: Rocco Rock stirbt in New Jersey, USA. Theodor James „Ted“ Petty war ein US-amerikanischer Wrestler. Bekannt wurde er unter seinem Ringnamen Rocco Rock, mit dem er bei den Promotionen World Championship Wrestling, Extreme Championship Wrestling und der damaligen World Wrestling Federation antrat.
thumbnail
Gestorben: The British Bulldog stirbt in Invermere, British Columbia. David Boy Smith war ein britischer Wrestler. Er war bekannter unter seinem ehemaligen Ringnamen „The British Bulldog“ Davey Boy Smith und trat hauptsächlich für die Wrestlingligen World Wrestling Federation und World Championship Wrestling an.

"World Championship Wrestling" in den Nachrichten