Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Bill Biggart stirbt in New York. Bill Biggart war ein amerikanischer Fotojournalist und Opfer der Anschläge vom 11. September 2001. Bekannt wurde er postum für seine Aufnahmen des einstürzenden Südturmes des World Trade Centers in New York. Er war der einzige Journalist unter den Opfern. Vier Tage nach seinem Tod wurden seine sterblichen Überreste sowie eine Tasche mit seinen Kameras und die Compact-Flash-Speicherkarte geborgen, von welcher die berühmten Fotos wiederhergestellt wurden. Nachdem diese entdeckt worden waren, wurden sie am 15. Oktober 2001 in der Newsweek veröffentlicht und können im Internet angeschaut werden.
thumbnail
Gestorben: Marwan Alshehhi stirbt in New York City. Marwan Yousef al-Shehhi war der Suizidpilot, der bei den Anschlägen vom 11. September 2001 den United-Airlines-Flug 175 in den Südturm des World Trade Center flog. Mit 23 Jahren war al-Shehhi der jüngste der vier Piloten der Attentate. Wie alle Terroristen des 11. September war er Salafist.
thumbnail
Gestorben: Bill Biggart stirbt in New York. William G. „Bill“ Biggart war ein amerikanischer Fotojournalist und Opfer der Anschläge vom 11. September 2001. Bekannt wurde er postum für seine Aufnahmen des einstürzenden Südturmes des World Trade Centers in New York. Er war der einzige Journalist unter den Opfern. Vier Tage nach seinem Tod wurden seine sterblichen Überreste sowie eine Tasche mit seinen Kameras und die Compact-Flash-Speicherkarte geborgen, von welcher die berühmten Fotos wiederhergestellt wurden. Nachdem diese entdeckt worden waren, wurden sie am 15. Oktober 2001 in der Newsweek veröffentlicht und können im Internet angeschaut werden.
thumbnail
Gestorben: Marwan al-Shehhi stirbt in New York City. Marwan Yousef al-Shehhi war der Suizidpilot, der bei den Anschlägen vom 11. September 2001 den United-Airlines-Flug 175 in den Südturm des World Trade Center flog. Mit 23 Jahren war al-Shehhi der jüngste der vier Piloten der Attentate. Wie alle Terroristen des 11. September war er Salafist.
thumbnail
Gestorben: Marwan al-Shehhi stirbt in New York City. Marwan Yousef al-Shehhi wird von dem FBI verdächtigt der Suizidpilot zu sein, der bei den Anschlägen vom 11. September 2001 den United-Airlines-Flug 175 in den zweiten Turm des World Trade Centers flog. Mit 23 Jahren war Alshehhi der jüngste der vier Piloten der Attentate. Wie alle Terroristen des 11. September war er Salafist.

Wissenschaft & Technik

thumbnail
Das World Trade Center in New York City wird eröffnet.
thumbnail
Das Empire State Building in New York City wird von US-Präsident Herbert C. Hoover eröffnet. Das Gebäude ist das höchste der Welt, bis es 1972 durch das World Trade Center diesen Status verliert.

Geschichte

1975

thumbnail
Owen Quinn springt vom World Trade Center in New York. (Base-Jumping)

Ereignisse

1993

thumbnail
Auf das World Trade Center in New York wird von islamistischen Terroristen ein erster Terroranschlag verübt. (1990er)

Bemerkenswertes

Exponierte Ereignisse:
thumbnail
Bei einem von al-Qaida durchgeführten Sprengstoffattentat in der Tiefgarage des Nordturms des World Trade Centers kommen sechs Menschen ums Leben und über 1000 werden verletzt.

Sport

thumbnail
Auf dem World Trade Center in New York beginnt die Schachweltmeisterschaft zwischen Titelverteidiger Garri Kasparow und Herausforderer Viswanathan Anand.

Entführungsfälle (Beispiele)

2001

thumbnail
Terroranschlag am 11. September, östliche USA: 19 arabisch-islamistische Terroristen entführen vier Flugzeuge. Drei der Flugzeuge werden von den Entführern gezielt in das Pentagon und das World Trade Center gesteuert. Die vierte Maschine stürzt auf freiem Feld ab, nachdem einige Flugbegleiter und Passagiere versuchen, die Terroristen zu überwältigen. Es sind die vier verheerendsten Flugzeugentführungen überhaupt, insgesamt sterben in Gebäuden und Flugzeugen ca. 3000 Menschen.

Natur & Umwelt

Katastrophen:
thumbnail
Terroranschläge am 11. September 2001: Am Morgen des 11. Septembers 2001 wird ein terroristischer Angriff durch Islamisten gleichzeitig in New York, Washington, D.C. und in der Nähe von Pittsburgh verübt. Vier Passagierjets werden gekapert, davon werden zwei in die Türme des World Trade Centers (WTC), welches daraufhin einstürzt, und eines in das Pentagon gesteuert. Das vierte Flugzeug stürzt ab, ohne sein Ziel zu erreichen. Insgesamt sterben etwa 3.000 Menschen bei den Anschlägen.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2004

thumbnail
Projekt: Wettbewerb und Auftrag für das derzeit weltweit bekannteste Bauprojekt, den Freedom Tower auf dem World Trade Center-Gelände mit Ground Zero in New York, gewonnen im Februar 2003, Grundsteinlegung war am 4. Juli (Daniel Libeskind)

2001

thumbnail
Lebenslauf: wurden das Daten- und Rechenzentrum von Lehman Brothers im Nordturm des World Trade Center sowie die Zentrale von Lehman Brothers im World Financial Center durch die Terroranschläge am 11. September zerstört. (Richard Fuld)

1974

thumbnail
Werk: Wandteppich des World Trade Center, New York, zerstört am 11. September 2001 Abb. (Joan Miró)

1967

thumbnail
Werk: 1967 bis 1971: Große Kugelkaryatide Plaza am New YorkerWorld Trade Center (Fritz Koenig)

1967

thumbnail
Werk: 1967 bis 1971 Große Kugelkaryatide Plaza am New YorkerWorld Trade Center (Fritz Koenig)

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Knapp drei Jahre nach den Anschlägen vom 11. September wird am 4. Juli auf Ground Zero in New York der Grundstein für das 541 Meter hohe One World Trade Center (ehem. Freedom Tower), Kernstück des neuen World Trade Centers, gelegt. Tatsächlicher Baubeginn erfolgte erst 2006.
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Terroranschläge in den USA: Vier Passagierflugzeuge werden auf Inlandsflügen entführt und davon zwei von den Tätern in das World Trade Center und eines ins Pentagon gelenkt. Das vierte Flugzeug stürzt bei Shanksville, Pennsylvania in einem Feld ab. Es sterben insgesamt etwa 3000 Menschen – „11. September“ wird in Deutschland später Wort des Jahres.
thumbnail
Terroranschläge am 11. September 2001 auf das World Trade Center und das Pentagon in den USA fordern rund 3000 Todesopfer
thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Islamistischer Terrorismus richtet sich gegen das World Trade Center in New York. In einem in der Tiefgarage des Nordturms geparkten Lieferwagen explodiert eine Sprengstoffladung, die schwere Schäden verursacht, sechs Menschen das Leben kostet und Hunderte verletzt (siehe Bombenanschlag auf das World Trade Center ). (26. Februar)

1993

thumbnail
Ereignisse > Politik und Weltgeschehen: Islamistische Terroristen verüben einen Bombenanschlag auf das World Trade Center in New York. Bei der Explosion der Sprengladung in der Tiefgarage des Nordturms werden sechs Menschen getötet und Hunderte verletzt. (26. Februar)

Rundfunk, Film & Fernsehen

2008

thumbnail
Film: Man on Wire ist ein Dokumentarfilm von James Marsh aus dem Jahr 2008. Der Film basiert auf dem Buch Über mir der offene Himmel von Philippe Petit und erzählt von dessen Durchführung eines nicht genehmigten und daher illegalen Hochseillaufs zwischen den Zwillingstürmen des New Yorker World Trade Centers im Jahr 1974. Der Titel des Films wurde dem Polizeibericht entnommen, der zur anschließenden Verhaftung von Petit angefertigt wurde. Der Film wurde im Stile eines Heist-Movies produziert und präsentiert seltenes Filmmaterial der Vorbereitungen des Ereignisses, Fotos des Drahtseillaufs, Szenen aus dem Leben des jungen Petit und aktuelle Interviews mit den Beteiligten.

Stab:
Regie: James Marsh
Drehbuch: Philippe Petit (Buch)
Produktion: Simon Chinn, Jay Roach,
Dan Mazer, Monica Levinson, Jonah Hill
Musik: Josh Ralph (Titelmusik), Michael Nyman
Kamera: Igor Martinović
Schnitt: Jinx Godfrey

2006

thumbnail
Film: The Making of World Trade Center (Dokumentarfilm) (Michael Peña)

2006

thumbnail
Film: 9/11 Mysteries -Die Zerstörung des World Trade Centers (Originaltitel: 911 Mysteries Part 1: Demolitions) ist ein im Jahr 2006 produzierter Dokumentarfilm der Autorin Sofia Shafquat (Pseudonym: Sophia Smallstorm) über die Zerstörung mehrerer Gebäude des World Trade Centers in New York am 11. September 2001. Ursprünglich im Internet, anfangs auf dem Videoportal Google Videos, publiziert, wurde er bis Mitte 2007 etwa 2, 7 Millionen Mal abgerufen.

Stab:
Regie: Sofia Shafquat

2006

thumbnail
Film: World Trade Center ist ein Spielfilm von Regisseur Oliver Stone über die Terroranschläge am 11. September 2001 in den USA. Der Film, der im Herbst 2006 in die Kinos kam, beschreibt die Katastrophe aus der Sicht der gefundenen Überlebenden des World-Trade-Center-Einsturzes, der New Yorker Polizisten John McLoughlin und William Jimeno.

Stab:
Regie: Oliver Stone
Drehbuch: Andrea Berloff
Produktion: Moritz Borman, Debra Hill, Michael Shamberg, Stacey Sher, Oliver Stone
Musik: Craig Armstrong
Kamera: Seamus McGarvey
Schnitt: David Brenner, Julie Monroe

Besetzung: Nicolas Cage, Michael Peña, Jay Hernandez, Armando Riesco, Jon Bernthal, Michael Shannon, Maria Bello, Maggie Gyllenhaal, Donna Murphy, Patti D'Arbanville, Stephen Dorff

2004

thumbnail
Film: Fahrenheit 9/11 ist ein Dokumentarfilm in Form einer Reportage des US-amerikanischen Produzenten Michael Moore. Er beleuchtet unter anderem die Geschäftsverbindungen der Familie von Präsident Bush zu arabischen Geschäftsleuten, vor allem zu jenen, die der Bin-Laden-Familie angehören. Dabei schildert der Film die Politik der US-Regierung nach der Zerstörung des World Trade Centers in New York, bekannt unter der US-amerikanischen Kurzbezeichnung für das Datum der Terroranschläge am 11. September 2001, „nine-eleven“. Erklärter Zweck des Films war es, einen Beitrag zur Niederlage von George W. Bush bei den US-Präsidentenwahlen am 2. November 2004 zu leisten. Der Film ist der erfolgreichste Dokumentarfilm aller Zeiten.

Stab:
Regie: Michael Moore
Drehbuch: Michael Moore
Produktion: Dog Eat Dog Films, Miramax Films
Musik: Jeff Gibbs, Bob Golden
Kamera: Andrew Black, Mike Desjarlais
Schnitt: Kurt Engfehr

Besetzung: Craig Unger, Jim McDermott, Michael Moore

Tagesgeschehen

thumbnail
New York City/Vereinigte Staaten: Ein Stahlträger des am 11. September 2001 zerstörten World Trade Centers kehrt nach mehr als sieben Jahren zum Ground Zero zurück. Dort soll er als Symbol für die „Wiedergeburt“ des World Trade Centers an der Gedenkstätte für die Opfer der Terroranschläge aufgestellt werden. Das 58 Tonnen schwere und knapp zwölf Meter lange Trümmerteil war im Mai 2002, zum Schluss der Räumungsarbeiten, abtransportiert worden und wurde als „letzte Säule“ bekannt.
thumbnail
New York: zum Fünfjahres-Gedenken an die Terroranschläge vom 11. September findet am Abend eine Lichtinstallation statt, welche die damals eingestürzten WTC-Türme optisch sichtbar macht. Präsident George W. Bush bekräftigt in einer von allen TV-Sendern übertragenen Ansprache, dass die Terrorismusbekämpfung seither Erfolge hatte, aber auch künftig eine wichtige Aufgabe sei. „Sie ist die größte Herausforderung an die USA seit Ende des Kalten Krieges“, sagt Bush. Die Demokratische Partei kritisiert, Bush würde am Vorabend von 20 Urwahlen zum Kongress das Thema politisch missbrauchen.
thumbnail
New York: Viereinhalb Jahre nach den Terroranschlägen beginnt der Neubau des World Trade Centers. Im Jahr 2012 wird der Freedom Tower (541 Meter) das höchste Gebäude der USA sein, doch ist das Interesse privater Unternehmen an der Miete von Büros noch gering. http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,1185,OID5474992_TYP6_THE_NAV_REF1_BAB,00.html (Die ursprüngliche Seite ist nicht mehr abrufbar.) → Erläuterung
thumbnail
New York City/USA. Am ehemaligen Platz des World Trade Center fand eine Gedenkfeier für die Opfer der Terroranschläge vom 11. September 2001 statt.
thumbnail
New York/USA. Am Ground Zero, dem Ort wo bis zum 11. September 2001 die Zwillingstürme des World Trade Center in den Himmel ragten, wird der Grundstein für ein neues Hochhaus nach den Entwürfen des Architekten Libeskind gelegt.

"World Trade Center" in den Nachrichten