Wrangelinsel

Die Wrangelinsel (russischО́стров Вра́нгеляOstrow Wrangelja) ist eine russische Insel im Arktischen Ozean. Im Osten grenzt sie an die Tschuktschensee, im Westen an die Ostsibirische See. Sie gehört zum Rajon Iultin im Autonomen Kreis der Tschuktschen.

2004 wurde ihre Landschaft von der UNESCO zum nördlichsten Weltnaturerbe erklärt und in die Liste des Weltkultur- und Naturerbes der Menschheit aufgenommen. Bereits seit 1976 existierte das „Naturreservat Wrangelinsel“.



Geschichte




Fossilienfunde belegen, dass auf der Wrangelinsel noch bis etwa 1700 v. Chr. das Mammut zu Hause war, und zwar das zwergwüchsige, zottige Wollhaarmammut. Die bis vor etwa 12.000 Jahren aufgrund des niedrigeren Meeresspiegels mit dem nordostasiatischen Festland verbundene Insel stellte damit eines der letzten Rückzugsgebiete des Wollhaarmammuts während des Holozäns dar.1823 vermutete Ferdinand von Wrangel bei der Kartierung der Tschuktschen-Halbinsel die Existenz einer der Halbinsel im Nordpolarmeer vorgelagerten Insel, nachdem er beobachtet hatte, dass Vogelschwärme weiter auf das Polarmeer hinausflogen. Die einheimischen Tschuktschen bestätigten dies, jedoch wurde die Insel erst 1849 von Henry Kellett von der Herald-Insel aus gesichtet und nach seinem Schiff „Plover-Insel“ genannt. 1867 zeichnete der US-amerikanische Walfänger Thomas Long die Südküste der Insel in die Karte ein und nannte sie „Wrangell’s Land“. Der von Eduard Dallmann 1880 erhobene Anspruch, die Insel bereits 1866 betreten zu haben, wurde nicht anerkannt. Am 12. August 1881 wurde die Wrangelinsel von Kapitän Calvin L. Hooper erstmals betreten. Er hisste die Flagge der Vereinigten Staaten und nannte die Insel New Columbia. Der Name setzte sich aber nicht durch.1911 errichtete die Besatzung des russischen EisbrechersWaigatsch am Südwestkap der Insel ein kleines Seezeichen.Im Februar 1914 strandete die 17-köpfige Besatzung der Karluk, des Flaggschiffs der Kanadischen Arktisexpedition unter Vilhjálmur Stefánsson, auf der Insel. Während Kapitän Robert Bartlett (1875–1946) mit dem Eskimojäger Kataktovik zum Festland marschierte, um Hilfe zu organisieren, starben drei Männer auf der Insel, bevor das Handelsschiff King and Winge die Überlebenden am 7. September aufnahm....

mehr zu "Wrangelinsel" in der Wikipedia: Wrangelinsel

Geographie > Gebirge und Naturschutzgebiete

2004

thumbnail
– Naturreservat Wrangelinsel (Russland)

"Wrangelinsel" in den Nachrichten