Xerxes II.

Xerxes II. (persischخشیارشاChaschayārschā [xæʃæjɔːrˈʃɔː], altpersisch: Chschayaŗschā; † Anfang 423 v. Chr.) war 424–423 v. Chr. Großkönig des persischen Achämenidenreichs.

Aufgrund der sehr dürftigen Quellenlage lassen sich kaum genaue Angaben zur Person des Xerxes machen, der bei den antiken Geschichtsschreibern nur von Ktesias von Knidos in dessen Persika erwähnt wird. Xerxes II. wurde nach dem Tod seines Vaters Artaxerxes I. (dieser starb zwischen Dezember 424/Februar 423 v. Chr.) persischer Großkönig. Er wurde nach einer Herrschaft von nur 45 Tagen von seinem Halbbruder Sogdianos im Schlaf ermordet. Dieser bestieg danach selbst den Thron, wurde jedoch seinerseits bereits nach wenigen Monaten von einem Halbbruder ermordet, der als Dareios II. den Thron bestieg.

mehr zu "Xerxes II." in der Wikipedia: Xerxes II.

Perserreich

424 v. Chr.

thumbnail
Dezember: Xerxes II. wird nach dem Tod seines Vaters Artaxerxes I. Großkönig des persischen Achämenidenreiches.

Politik & Weltgeschehen

423 v. Chr.

thumbnail
Wenige Wochen nach dem Herrschaftsantritt von Xerxes II. im Perserreich revoltiert dessen Halbbruder Sogdianos gegen ihn und lässt ihn ermorden. Gegen Sogdianos erhebt sich jedoch bald darauf ein weiterer Halbbruder namens Ochos. Sogdianos wird gestürzt und ermordet, Ochos besteigt als Dareios II. den Thron des Achämenidenreiches.

"Xerxes II." in den Nachrichten