Yad Vashem

Yad Vashem (gelegentlich auch in der Schreibweise Jad Waschem oder Yad Washem), offiziell: „Gedenkstätte der Märtyrer und Helden des Staates Israel im Holocaust“, ist die bedeutendste Gedenkstätte, die an die nationalsozialistische Judenvernichtung erinnert und sie wissenschaftlich dokumentiert.

Sie liegt in Jerusalem und wurde am 19. August 1953 durch einen Beschluss der Knesset als eine staatliche Behörde gegründet. Yad Vashem wird jährlich von über zwei Millionen Menschen besucht.

mehr zu "Yad Vashem" in der Wikipedia: Yad Vashem

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Jean Jülich stirbt in Köln. Jean Jülich war ein deutscher Widerstandskämpfer. Er war während des Zweiten Weltkriegs Mitglied der Ehrenfelder Gruppe. Diese war Teil der Edelweißpiraten, einer jugendlichen Protestbewegung, die unter anderem in Köln gegen die Nationalsozialisten Widerstand leistete. Er wurde 1984 von der Gedenkstätte Yad Vashem als Gerechter unter den Völkern geehrt. Jülich war von 2003 bis 2008 Beiratsmitglied des im gleichen Jahr gegründeten „Komitees für eine demokratische UNO“.
thumbnail
Gestorben: Wanda Makuch-Korulska stirbt in Warschau. Wanda Makuch-Korulska war eine polnische Neurologin, Professorin an der Warschauer Medizinischen Universität und Kämpferin im Polnischen Widerstand von 1939 bis 1945. Von der Gedenkstätte Yad Vashem wurde sie als Gerechte unter den Völkern ausgezeichnet.
thumbnail
Gestorben: Paul Avraham Alsberg stirbt in Omer, Israel. Paul Avraham Alsberg war der Begründer des israelischen Archivwesens und Staatsarchivar, wirkte am Aufbau von Yad Vashem mit und war der Nachlassverwalter Else Lasker-Schülers.

2004

thumbnail
Gestorben: Edith Hauer stirbt in Altaussee. Edith Hauer-Frischmuth war eine österreichische Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus und wurde 1999 vom Yad Vashem-Institut als eine Gerechte unter den Völkern geehrt.
thumbnail
Gestorben: Ella Lingens-Reiner stirbt in Wien, Österreich-Ungarn. Ella Lingens-Reiner war eine österreichische Juristin sowie Ärztin und als Gegnerin des Nationalsozialismus von 1943 bis 1945 in KZ-Haft. 1980 wurde sie von Yad Vashem als Gerechte unter den Völkern ausgezeichnet.

Kunst & Kultur

1998

Ausstellung:
thumbnail
Yad Vashem,Israel (Horst Hoheisel)

1990

Ausstellung:
thumbnail
From Bauhaus to Terezín. Friedl Dicker-Brandeis and Her Pupils, Yad VashemJerusalem

Musik

2001

Konzert:
thumbnail
Gedenkstätte Yad Vashem Jerusalem, Liederabend mit Christfried Biebrach (Friederike Haufe)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2005

Projekte und gebaute Beispiele > Kunstwerke:
thumbnail
Moshe Safdie: Neue Holocaust-Gedenkstätte in Yad Vashem (Strukturalismus (Architektur))

2002

Publikation > e-learning-Kurse:
thumbnail
Interkulturelle Kommunikation (Hans Jürgen Heringer)

1970

Werke / Ausstellungen:
thumbnail
Jerusalem / Wandrelief in der Eingangshalle Gedenkstätte für die Opfer des Naziterrors in Europa Yad Vashem und die Ausgestaltung der Decke der Empfangshalle der Residenz des israelischen Präsidenten (Naftali Bezem)

1970

Werk:
thumbnail
Heldensäule , Yad Vashem, Jerusalem (Buky Schwartz)

1960

Werk:
thumbnail
Ewige Flamme, Yad Vashem in Jerusalem (Kosso Eloul)

Zitate

2005

thumbnail
Zitat: „Das französische Satiremagazin Le Canard enchaîné berichtete in seiner Ausgabe vom 14. September, dass der französische Außenminister Philippe Douste-Blazy bei seinem Besuch des neuen Holocaust-Museums Yad Vashem in Jerusalem - während er sorgfältig Landkarten zu zerstörten jüdischen Gemeinden in Europa prüfte - gefragt habe, ob britische Juden denn nicht auch ermordet worden seien.“ (engl. „The French satirical magazine Le Canard Enchaine reported in its September 14th issue that during the visit of French Foreign Minister Philippe Douste-Blazy to the new Holocaust museum in Jerusalem's Yad Vashem on September 8, he asked - while perusing maps of European sites where Jewish communities had been destroyed - whether British Jews were not also murdered.“), Avirama Golan: Haaretz investigates French FM's faux pas at Yad Vashem, Haaretz, 19. September

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2006

thumbnail
Ehrung: wurde Herbert Richter in Yad Vashem eingetragen auf der Wall of Memorial – der Mauer mit den Namen der Gerechten unter den Völkern. (Herbert Richter (Architekt))

2005

thumbnail
Ehrung: erhielt er postum den Titel Gerechter unter den Völkern der Gedenkstätte Yad Vashem wegen seiner Mitgliedschaft in der Widerstandsgruppe „Europäische Union“. Die Union hatte Juden versteckt, um sie vor der Deportation zu bewahren, von 1942 an unterstützte sie auch ausländische Zwangsarbeiter. (Robert Havemann)

1999

thumbnail
Ehrung: „Gerechter unter den Völkern“, Ehrentitel der Jerusalemer Gedenkstätte Yad Vashem für nichtjüdische Einzelpersonen, die unter nationalsozialistischer Herrschaft während des Zweiten Weltkriegs ihr Leben einsetzten, um Juden vor der Ermordung zu retten (Franz Leitner)

1999

thumbnail
Ehrung: Ehrentitel „Gerechter unter den Völkern“ der Jerusalemer Gedenkstätte Yad Vashem (Franz Leitner)

1995

thumbnail
Auszeichnung: Ehrentitel Gerechte unter den Völkern der Gedenkstätte Yad Vashem (Milena Jesenská)

Tagesgeschehen

thumbnail
Jerusalem/Israel: Der römisch-katholische Priester Balthasar Linsinger wird als 88. Österreicher von der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in die Liste der Gerechten unter den Völkern aufgenommen.
thumbnail
Jerusalem/Israel: Bundesaußenminister Guido Westerwelle besucht in Begleitung der Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, zum Auftakt seines Antrittsbesuchs die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem und legt zum Gedenken an die sechs Millionen ermordeten Juden einen Kranz nieder und entzündet die Gedenkflamme.

I > Israel?Israel

2013

thumbnail
– „Gedenkblätter“ in der Halle der Namen in Yad Vashem, Jerusalem (Weltdokumentenerbe)

"Yad Vashem" in den Nachrichten