Yoko Ono

Yoko Ono (jap.小野 洋子, Ono Yōko; * 18. Februar 1933 in Tokio, Japan) ist eine japanisch-amerikanische Künstlerin, Filmemacherin, Experimentalkomponistin und Sängerin. Sie gilt als eine der bedeutendsten Vertreterinnen der Fluxus-Bewegung. Bereits vor ihrer Ehe mit dem Beatle John Lennon hatte sich Ono Anfang der 1960er Jahre in Künstlerkreisen einen Namen gemacht und trat zunehmend als Friedens- und Menschenrechtsaktivistin auf.



Leben




Yoko Ono wurde am 18. Februar 1933 als erstes Kind von Eisuke und Isoko Ono in Tokio geboren. Die Mutter Isoko stammte aus einer wohlhabenden Bankiers-Familie, der Vater Eisuke war ein ehemaliger Pianist, der für eine japanische Bank in San Francisco arbeitete. Mutter Isoko und Yoko folgten dem Vater 1935 nach Amerika. Nach dem japanischen Angriff auf China kehrten Isoko, Yoko und der 1936 geborene Bruder Keisuke im Jahr 1938 zurück nach Japan, wo sie in luxuriösem Wohlstand lebten. Yoko besuchte unter anderem die Jiyu-Gakuen-Musikschule, lernte Klavierspiel und Komposition und hatte bereits im Kindesalter erste öffentliche Auftritte.Im Zweiten Weltkrieg wurde der Vater als Soldat nach Hanoi berufen. Die Mutter flüchtete mit den inzwischen drei Kindern nach einem verheerenden Luftangriff auf Tokio ins bäuerliche Hinterland, wo Yoko sich um die Geschwister kümmern musste. Nach Ende des Krieges schloss Ono ihre Schulausbildung ab und begann ein Studium der Philosophie an der Gakushūin-Universität. Sie entschied sich 1952 jedoch, ihrer Familie in die Vereinigten Staaten nach Scarsdale (New York) zu folgen. Dort führte sie noch im selben Jahr ihr Studium weiter und belegte auch das Fach Musik am Sarah Lawrence College in New York und studierte dort unter anderem klassischen deutschen Liedgesang. Onos erste eigene Kompositionen entstanden ab etwa 1955.1956 heiratete Ono gegen den Widerstand ihrer Eltern den japanischen Komponisten Toshi Ichiyanagi.

mehr zu "Yoko Ono" in der Wikipedia: Yoko Ono

Geboren & Gestorben

Geboren:
thumbnail
Yoko Ono wird in Tokio, Japan geboren. Yoko Ono ist eine japanisch-amerikanische Künstlerin, Filmemacherin, Experimentalkomponistin und Sängerin. Sie gilt als eine der bedeutendsten Vertreterinnen der Fluxus-Bewegung. Bereits vor ihrer Ehe mit dem Beatle John Lennon hatte sich Ono Anfang der 1960er Jahre in Künstlerkreisen einen Namen gemacht und war vermehrt als Friedens- und Menschenrechtsaktivistin aufgetreten.

thumbnail
Yoko Ono ist heute 84 Jahre alt. Yoko Ono ist im Sternzeichen Wassermann geboren.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

2004

Bibliografie:
thumbnail
Ono, Yoko, Odyssey Of A Cockroach. New York

2003

Bibliografie:
thumbnail
Ono, Yoko, Spare Room. New York

1964

Bibliografie:
thumbnail
Ono, Yoko. Grapefruit. Simon & Schuster, New York

Rundfunk, Film & Fernsehen

2011

thumbnail
Filmografie: My Hometown ist ein kanadischer animierter Kurzfilm von Terry Tompkins und Jerry Levitan aus dem Jahr 2011.

Stab:
Regie: Terry Tompkins Jerry Levitan
Drehbuch: Yoko Ono
Produktion: Terry Tompkins
Jerry Levitan
für Eggplant
Musik: Yoko Ono

2001

thumbnail
Film: Kiss My Grits – The Herstory of Women in Punk and Hardrock

2001

thumbnail
Film: Heartbreakers -Achtung: Scharfe Kurven! ist eine US-amerikanische Filmkomödie von David Mirkin aus dem Jahr 2001. In den Hauptrollen sind Sigourney Weaver und Jennifer Love Hewitt zu sehen.

Stab:
Regie: David Mirkin
Drehbuch: Robert Dunn, Paul Guay, Stephen Mazur
Produktion: John Davis, Irving Ong
Musik: John Debney, Emmanuel Kiriakou, Yoko Ono
Kamera: Dean Semler
Schnitt: William Steinkamp

Besetzung: Sigourney Weaver, Jennifer Love Hewitt, Ray Liotta, Jason Lee, Anne Bancroft, Jeffrey Jones, Gene Hackman, Nora Dunn, Julio Oscar Mechoso, Sarah Silverman, Zach Galifianakis, Ricky Jay

2000

thumbnail
Film: The Beatles Revolution

2000

thumbnail
Film: Gimme Some Truth

Erfolge, Titel, Orden & Ehrungen

2013

Auszeichnungen:
thumbnail
Theodor-Wanner-Preis des Instituts für Auslandsbeziehungen (ifa)

2012

Auszeichnungen:
thumbnail
Internationaler Menschenrechtspreis, Dr. Rainer Hildebrandt-Medaille

2012

Auszeichnungen:
thumbnail
Oskar-Kokoschka-Preis

2009

Auszeichnungen:
thumbnail
Goldener Löwe der Kunstbiennale Venedig für ihr Lebenswerk

Kunst & Kultur

2014

Ausstellungen:
thumbnail
Yoko Ono. Half-A-Wind Show. Retrospective., Guggenheim-Museum Bilbao

Musik

2015

Diskografie > Singles:
thumbnail
I Love You, Earth (Antony & Yoko) / I'm Going Away Smiling (Antony) (10"-Single und Download)

2015

Diskografie > Singles:
thumbnail
Blink (Yoko Ono & John Zorn) (10"-Single und Download)

2014

Diskografie > Singles:
thumbnail
Angel (drei Remix-Singles) (nur Download)

2013

Diskografie > Single:
thumbnail
Hold Me (feat. Dave Audé) (Remix-Single)

2013

Diskografie > Singles:
thumbnail
Walking On Thin Ice (vier Remix-Singles) (nur Download)

"Yoko Ono" in den Nachrichten