Geboren & Gestorben

thumbnail
Geboren: Billy Gibbons wird in Houston, Texas als William Frederick Gibbons geboren. Billy Gibbons ist ein US-amerikanischer Bluesgitarrist und -sänger, der vor allem durch die Band ZZ Top bekannt wurde.
thumbnail
Geboren: Frank Beard wird in Frankston, Anderson County, Texas geboren. Frank Beard ist ein US-amerikanischer Bluesmusiker, der als Schlagzeuger der Band ZZ Top bekannt wurde.
thumbnail
Geboren: Dusty Hill wird in Dallas, Texas als Joe Michael Hill geboren. Dusty Hill ist ein US-amerikanischer Bluesmusiker, der als Bassist und zweiter Sänger der Band ZZ Top bekannt wurde.

Musik

Nummer 1 Hit > Schweden > Alben:
thumbnail
ZZ Top - Antenna
Nummer 1 Hit > Schweiz > Alben:
thumbnail
ZZ Top - Greatest Hits
Nummer 1 Hit > Schweiz > Alben:
thumbnail
ZZ Top - Recycler
Nummer 1 Hit > Neuseeland > Singles:
thumbnail
ZZ Top - Afterburner

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1979

thumbnail
Album-Veröffentlichungen: ZZ Top -Degüello

1971

thumbnail
Trivia: Die erhältlichen CD-Ausgaben von ZZ Top’s First Album , Rio Grande Mud (1972) und Tejas (1977) sind neu abgemischte Versionen aus den 1980er Jahren. Nach dem großen Erfolg von Eliminator (1983) und Afterburner (1985) überredete Warner die Band zu einer „Modernisierung“ ihrer ersten sechs Alben, die als The ZZ Top Sixpack auf CD veröffentlicht werden sollten. Die Änderungen umfassten komplett neu aufgenommene Schlagzeugspuren, angepasste Stereo-Eigenschaften und diverse zusätzliche Effekte. Einige der Lieder wurden sogar früher ausgeblendet, um je zwei Alben auf eine CD pressen zu können. Aufgrund rechtlicher Differenzen um den Coversong „Dust My Broom“ musste Degüello (1979) hiervon aber ausgenommen werden, so dass das 1987 erschienene Sixpack statt dessen El Loco (1981) enthielt. Für Chrome, Smoke & BBQ (2003) und Rancho Texicano (2004) griff man erstmals wieder auf die ursprünglichen Versionen aus den 1970ern zurück und seit 2006 sind Tres Hombres (1973) und Fandango! (1974) komplett in einer remasterten Originalfassung erhältlich.

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

2005

thumbnail
Auflösung: The Black Crowes sind eine Rock-Band aus Atlanta, Georgia (USA). Sie haben bisher mehr als 15 Millionen Alben verkauft und sind u.a. von dem ehemals in Großbritannien erschienen Musikmagazin Melody Maker als "The Most Rock 'n' Roll Rock 'n' Roll Band in the World" ausgezeichnet worden. Die Band war mit Größen wie Aerosmith, ZZ Top, Jimmy Page, Tom Petty and the Heartbreakers, Oasis und Lenny Kravitz auf Tour. Die Black Crowes werden an 92. Stelle der "100 Greatest Artists of Hard Rock" des US-amerikanischen Musiksenders VH1 geführt. Dabei ist ihr musikalischer Stil weniger der klassische Hardrock, sondern eher eine Mischung aus Blues, Rock('n'Roll) und Soul. Sie sind für Konzerte mit teils ausufernden Jam-Passagen bekannt.

1989

thumbnail
Gründung: The Black Crowes sind eine Rock-Band aus Atlanta, Georgia (USA). Sie haben bisher mehr als 15 Millionen Alben verkauft und sind u.a. von dem ehemals in Großbritannien erschienen Musikmagazin Melody Maker als "The Most Rock 'n' Roll Rock 'n' Roll Band in the World" ausgezeichnet worden. Die Band war mit Größen wie Aerosmith, ZZ Top, Jimmy Page, Tom Petty and the Heartbreakers, Oasis und Lenny Kravitz auf Tour. Die Black Crowes werden an 92. Stelle der "100 Greatest Artists of Hard Rock" des US-amerikanischen Musiksenders VH1 geführt. Dabei ist ihr musikalischer Stil weniger der klassische Hardrock, sondern eher eine Mischung aus Blues, Rock('n'Roll) und Soul. Sie sind für Konzerte mit teils ausufernden Jam-Passagen bekannt.

1969

thumbnail
Gründung: ZZ Top ist eine US-amerikanische Bluesrock-Band, die 1969 in Houston, Texas gegründet wurde. ZZ Top hatten mit ihrer Mischung aus Texas Blues, Bluesrock, Boogie und Hard Rock vor allem in den 1980er-Jahren großen Erfolg und füllten auf ausgedehnten Tourneen Konzerthallen und Stadien. Die Mitglieder der Band sind Billy Gibbons, Dusty Hill und Frank Beard. Die Musik der Gruppe stellt eine Mischung aus Texas Blues, Boogie und Rockmusik dar, die in den 1980er Jahren um Synthesizer erweitert wurde. Seit Ende der 1970er Jahre tragen Gibbons und Hill die zum Markenzeichen der Gruppe gewordenen langen Vollbärte, treten in langen Trenchcoats auf und tragen stark getönte Sonnenbrillen und Stetsons.

"ZZ Top" in den Nachrichten