Zahn um Zahn (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopdie
Wechseln zu:Navigation, Suche
Seriendaten
OriginaltitelZahn um Zahn
ProduktionslandDeutsche Demokratische Republik
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)1985?1988
Produktions-
unternehmen
Fernsehen der DDR
Lnge50Minuten
Episoden21 (43) in 3 Staffeln
GenreDrama, Filmkomdie
RegiePeter Hill
ProduktionVolker Hole?ek
IdeeGerhard Jckel
MusikRainer Oleak
Erstausstrahlung17. Mai 1985 (DDR) auf DDR1
Besetzung

Zahn um Zahn (auch: Zahn um Zahn – Die Praktiken des Dr. Wittkugel) ist eine erfolgreiche deutsche Arztserie aus der DDR.



Inhaltsverzeichnis



Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dreh- und Angelpunkt der Geschichten ist die Zahnarztpraxis von Dr. Alexander Wittkugel, der seine Tochter Sabine allein erzieht. Sein Team besteht aus der Sprechstundenhilfe „Häppchen“ und dem Zahntechnikermeister Opitz. Dr. Wittkugel ist sehr temperamentvoll, weshalb er oft von einem Fettnäpfchen ins nächste tritt und es somit wiederholt zu kleinen Streitereien kommt. „Häppchen“ versucht dann diplomatisch, die schief gelaufenen Dinge wieder zu richten. Zusammen wechseln sie nach der Aufgabe der selbständigen Praxis in eine Poliklinik. Bester Freund des Doktors ist der Tierarzt Dr. Oswald Baumann, der Wittkugel aus der einen oder anderen Verlegenheit wieder heraushilft.



Episodenzahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Teilweise wird die Episodenzahl auch mit 43 angegeben, denn bei den späteren Wiederholungen wurden die ursprünglichen 21 Folgen (jede Staffel hatte sieben Folgen mit jeweils 55 bis 60 Minuten Länge) umgeschnitten und auf eine Laufzeit von ca. 30 Minuten gebracht.



Episoden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgenden Episoden entsprechen der ursprünglich geschnittenen Version, so wie diese auch im DDR-Fernsehen zu sehen waren.

FolgeTitelInhaltLnge
1Die JugendfreundinIn der staatlichen Zahnarztpraxis von Dr. Alexander Wittkugel warten der Doktor und seine ihm langjhrig verbundene stomatologische Schwester Victoria Happmeyer, kurz "Hppchen" genannt, auf den neuen Zahntechnikermeister Opitz. Opitz, ein erfahrener und ausgezeichnet arbeitender Meister seines Fachs, soll in der Praxis nur vorbergehend aushelfen, da der junge Zahntechniker Prikoleit, nebenbei der Lebensgefhrte der Tochter des Doktors, sich entschieden hat, seinen Beruf zugunsten eines Kunsthochschulstudiums aufzugeben.ca.55Minuten
2Das Goldstckfolgtca. 55 Minuten
3Ein besonderer Tagfolgtca. 58 Minuten
4Eigenes Leidfolgtca. 54 Minuten
5Helfer in der Notfolgtca. 57 Minuten
6Urlaubfolgtca. 59 Minuten
7Die Rckkehrfolgtca. 57 Minuten
8Der neue StartWittkugels eigentmliche Art fhrt in den ersten Arbeitstagen in der Poliklinik prompt zu Problemen mit den Kollegen. Auch mit Frau Dr. Post gert er erwartungsgem erneut aneinander. Dennoch wei Wittkugel um seine Art und ist auch nicht wirklich glcklich mit seiner Situation. Auch der Streit mit seiner Tochter nagt noch immer an ihm. Sein Freund Oswald rt ihm zu einer kleinen Einstandsparty fr den neuen Kollegenkreis aus der Poliklinik. Hppchen erklrt sich bereit, die Party in ihrer Wohnung zu veranstalten. Es wird ein gelungenes Fest, bis Wittkugel zu vorgerckter Stunde die Party versehentlich in der Annahme sprengt, dass das Essen vergiftet ist.ca. 56 Minuten
9GeburtstagWittkugels Geburtstag steht an, den er aber hauptschlich aufgrund seiner privaten Probleme mit Tochter Sabine diesmal nicht feiern will. Auch Sabine leidet unter der Spannung. Sie will sich deshalb vor einer mglichen Geburtstagsfeier drcken und bergibt Hppchen das Geschenk fr ihren Vater. Auf Bitten des Oberarztes darf derweil eine weibliche Kollegin bei Wittkugel hospitieren. Nach anfnglichen Schwierigkeiten vertragen sich beide dann letztlich doch ganz gut. Dafr treibt jedoch ein Patient, der sich als Hobby-Zahnarzt ausgibt, Wittkugel zum Wahnsinn. Auch mit einem jungen Studenten, der scheinbar vor Prfungsangst leidet, muss sich der Doktor herumschlagen und macht dabei einen fatalen Fehler. Am Ende klrt sich alles und auch einer von Hppchen heimlich geplanten berraschungsparty zum Geburtstag steht nichts mehr im Wege?ca. 58 Minuten
10Weiberfluchtfolgtca. 59 Minuten
11Besuch fr Alexfolgtca. 61 Minuten
12Auf hohem Rossfolgtca. 61 Minuten
13Probewohnenfolgtca. 61 Minuten
14Doppelpraxisfolgtca. 61 Minuten
15Wieder zu Hause?folgtca. 61 Minuten
16Ein gelungener Abendfolgtca. 58 Minuten
17Besuch fr Hppchenfolgtca. 59 Minuten
18Heimlichkeitenfolgtca. 60 Minuten
19Die berraschungfolgtca. 60 Minuten
20Wetterwendischesfolgtca. 60 Minuten
21Finalefolgtca. 60 Minuten


Ausstrahlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Erstausstrahlung im ersten Programm des DDR-Fernsehens zwischen 1985 und 1989 und den Wiederholungen im zweiten Programm zeigte im Jahr 1988 der Privatsender RTLplus von den 30-minütigen Folgen 21 ausgewählte Episoden der Serie und versah die Folgen teilweise mit neuen Episodentiteln. Zuletzt wurde die Serie im Jahr 2004 vom MDR und vom rbb als Wiederholung ausgestrahlt. Derzeit wird die Serie seit Anfang Mai 2015 im MDR erneut ausgestrahlt.



Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ?DDR-Lexikon: Zahn um Zahn
  2. ?Sendetermine bei fernsehserien.de


Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zahn um Zahn (auch: Zahn um Zahn – Die Praktiken des Dr. Wittkugel) ist eine erfolgreiche deutsche Arztserie aus der DDR.

mehr zu "Zahn um Zahn (Fernsehserie)" in der Wikipedia: Zahn um Zahn (Fernsehserie)

Fernsehen

1986

thumbnail
Zahn um Zahn (Serie, 12 Folgen) (Susanne Düllmann)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1986

Werk > Film:
thumbnail
Zahn um Zahn (TV-Serie) (Tom Pauls)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1988

thumbnail
Film: Zahn um Zahn (Fernsehserie, eine Folge) (Jörg Hengstler)

1988

thumbnail
Film: Zahn um Zahn – Die Praktiken des Dr. Wittkugel (Folge: Besuch für Häppchen) (Susanne Schwab)
thumbnail
Rundfunk: Das DDR-Fernsehen strahlt die erste Folge der Unterhaltungsserie Zahn um Zahn aus.
thumbnail
Serienstart: Zahn um Zahn (auch: Zahn um Zahn -Die Praktiken des Dr. Wittkugel) ist eine erfolgreiche deutsche Arztserie aus der DDR.

Genre: Drama, Filmkomödie

Besetzung: Alfred Struwe, Helga Piur, Viktor Deiß, Günter Grabbert, Kristiane Kupfer, Claudia Wenzel, Jörg Kleinau, Friederike Aust, Jessy Rameik

1985

thumbnail
Film: Zahn um Zahn – Die Praktiken des Dr. Wittkugel (Claudia Wenzel)

"Zahn um Zahn (Fernsehserie)" in den Nachrichten