Zarewitsch

Zarewitsch (russisch Царевич, „Zarensohn“, „Kaisersohn“) war der Adelstitel der Thronfolger und männlichen Nachkommen des russischen Zaren. Er wurde seit der Annahme des Zarentitels durch Iwan den Schrecklichen 1547 bis zur Abdankung Kaiser Nikolaus II. 1917 verwendet.

Mit dem Tod des wegen Verschwörung gegen seinen Vater Peter den Großen inhaftierten Zarewitsch und Thronfolgers Alexei Petrowitsch im Jahre 1718 kam dieser Titel zeitweilig außer Gebrauch. Männliche Nachfahren oder Verwandte des Kaisers oder der Kaiserin wurden im 18. Jahrhundert stattdessen mit dem Titel „Großfürst“ (Weliki Knjas) bezeichnet.

mehr zu "Zarewitsch" in der Wikipedia: Zarewitsch

Geboren & Gestorben

thumbnail
Gestorben: Alexei Nikolajewitsch Romanow stirbt in Jekaterinburg. Alexej Nikolajewitsch Romanow war der einzige Sohn des letzten russischen Zaren Nikolaus II. aus dem Geschlecht der Romanow-Holstein-Gottorp und seiner Frau Alexandra Fjodorowna, vormals Alix von Hessen-Darmstadt. Er war der letzte Zarewitsch und ist ein Heiliger der russisch-orthodoxen Kirche.
thumbnail
Geboren: Dimitri, Zarewitsch von Russland (+ 1591)
thumbnail
Gestorben: Iwan Iwanowitsch (Zarewitsch) stirbt in Alexandrow. Iwan Iwanowitsch war der Sohn von Zar Iwan IV. und dessen erster Frau Anastasia Sacharina-Juriewa. Er war seit seiner Geburt bis zu seinem Tod der Zarewitsch (Kronprinz) von Russland.
thumbnail
Geboren: Iwan Iwanowitsch (Zarewitsch) wird in Moskau geboren. Iwan Iwanowitsch war der Sohn von Zar Iwan IV. und dessen erster Frau Anastasia Sacharina-Juriewa. Er war seit seiner Geburt bis zu seinem Tod der Zarewitsch (Kronprinz) von Russland.

Politik & Weltgeschehen

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Auf den ZarewitschNikolaus wird bei einem Japan-Besuch während des ?tsu-Zwischenfalls ein Attentat unternommen. Ein Polizist aus seiner japanischen Eskorte verletzt dabei das Opfer mit einem Säbel im Gesicht und scheitert bei einem zweiten Hieb. (11. Mai)

"Zarewitsch" in den Nachrichten