Zollenbrücke

Die Zollenbrücke in Hamburg ist eine 1633 erbaute Brücke über das ehemalige Fleet der Gröningerstraße. Am Nikolaifleet in der Altstadt gelegen, ist sie die älteste erhaltene Brücke im Stadtbereich und steht seit 1954 unter Denkmalschutz.

Ein Vorgängerbau wurde 1355 erstmals als Zollenbrücke (Tollnebrugghe) erwähnt. Der Name bezog sich auf das in der Nähe gelegene Zollhaus für den Schauenburger Zoll, eine Art (Waren-)Transitzoll, von Fremden erhoben und von den Stadtherren der Schauenburger Grafen eingeführt (die Einnahmen blieben später teilweise, mit dem Gottorper Vertrag ganz bei Hamburg). Das Zollhaus wurde nach Einstellung des Zolls 1806 abgerissen. Ältere Bezeichnungen waren Brücke bei der Waage und Krahnbrücke in Bezug auf die dortige Stadtwaage und den Krahn.

mehr zu "Zollenbrücke" in der Wikipedia: Zollenbrücke

Gründungen, Ersturkundliche Erwähnungen & Auflösungen

1355

Stadtrechte & Ersturkundliche Erwähnungen:
thumbnail
Erste urkundliche Erwähnung der Zollenbrücke, als der ersten Fleetbrücke in Hamburg.

"Zollenbrücke" in den Nachrichten