Geboren & Gestorben

1957

thumbnail
Gestorben: Fritz Eisenlohr stirbt. Fritz Eisenlohr war ein deutscher Baumwollfabrikant. Er war Inhaber der Firma G. M. Eisenlohr, Baumwollspinnerei und Weberei in Reutlingen, die er nach dem Tod seines Vaters Johannes (1842–1916) übernahm, dieser wiederum war Enkel des Färbers und Oberzunftmeisters Georg Martin Eisenlohr (1779–1860).
thumbnail
Geboren: Fritz Eisenlohr wird in Reutlingen geboren. Fritz Eisenlohr war ein deutscher Baumwollfabrikant. Er war Inhaber der Firma G. M. Eisenlohr, Baumwollspinnerei und Weberei in Reutlingen, die er nach dem Tod seines Vaters Johannes (1842–1916) übernahm, dieser wiederum war Enkel des Färbers und Oberzunftmeisters Georg Martin Eisenlohr (1779–1860).

1879

thumbnail
Gestorben: Constantin Vanotti stirbt. Constantin Vanotti war ein deutscher Kaufmann in Überlingen am Bodensee. Er war der Pfleger des Spitalfonds und Oberzunftmeister der Überlinger Rebleute.

1842

thumbnail
Gestorben: Johann Büchel V. stirbt. Johann Büchel V. war Tuchmacher, Zunftsmeister, Ratsherr, Hochgerichtsschöffe und letzter kurtrierischer Bürgermeister der Stadt Münstermaifeld.

1805

thumbnail
Gestorben: Johann Philipp Högl stirbt in Wien. Johann Philipp Högl war Wiener Stadt-Steinmetzmeister, Grundrichter in der Roßau und 1797 Obervorsteher der Wiener Bauhütte.

Antike

1250

Heiliges Römisches Reich:
thumbnail
Um 1250: Scharfrichter schließen sich in Deutschland zu Zünften zusammen.

Kunst & Kultur

1293

Wirtschaft & Kultur:
thumbnail
In Bologna gibt es eine Papiermühle (s. 1283). Die Papierer in der Mark Ancona bilden bereits eine Zunft.

1292

Kultur:
thumbnail
Erfolgreicher Kampf der Zünfte gegen die Patrizier in Ulm

1258

Kultur:
thumbnail
„Beschworene Gewohnheiten“ für Steinmetze in Paris (siehe Zunft).

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Die Stadt Köln erhält mit dem Verbundbrief eine Verfassung, die beim Regieren neben den Patriziern auch Zünfte und Kaufleute gleichberechtigt zulässt.

1368

thumbnail
In Augsburg setzen sich die Zünfte erfolgreich gegen die Patrizier durch.

1334

thumbnail
Erfolgreicher Kampf der Zünfte gegen die Patrizier in Regensburg

1332

thumbnail
In Straßburg erlangen die Zünfte einen Sitz im Rat der Stadt.

1300

thumbnail
Um 1300: In vielen Städten des Mittelalters werden Dirnen zu Zünften zusammengeschlossen.

Religion

1529

thumbnail
8./9. Februar: Nach der Fasnacht brechen in Basel Unruhen aus, die in einem Bildersturm am Basler Münster kulminieren. Die Zünfte zwingen den Rat schließlich zur Einführung der Reformation.

Wirtschaft

thumbnail
Aufhebung des Zunftzwanges durch Edikt zur Gewerbefreiheit in Preußen durch Staatskanzler Karl August von Hardenberg.

1288

thumbnail
In Wien entsteht die St.-Nikolai-Bruderschaft, eine erste Zunft von Spielleuten, mit musikalischer Ausbildung und sozialer Fürsorge.

1280

thumbnail
Florenz ist führend im westeuropäischen Wirtschaftsleben durch Tuchindustrie und Bankwesen. Die obersten Zünfte entreißen dem Adel die Macht. Die Stadt erhält eine Verfassung.

1263

thumbnail
In Straßburg bildet sich eine Zunft der Müller.

1212

thumbnail
Wollenzunft in Florenz nachweisbar

Europa

Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
Das Reichsgewerbegesetz hebt die Autonomie der Zünfte auf und stellt sie unter Staatsaufsicht.

1505

Weitere Ereignisse in Europa:
thumbnail
Im Balthasar-Behem-Kodex werden die Privilegien und Statuten der Stadt Krakau und seiner Gilden festgelegt.

1336

thumbnail
In Zürich gibt eine Zunftverfassung den Kaufleuten die gleichen Rechte wie den Rittern.

1231

thumbnail
Reichstag in Ravenna: Verbot für alle deutschen Städte, Stadträte und Bürgermeister einzusetzen bzw. Einigungen, Bruderschaften oder Zünfte zu bilden.

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1993

thumbnail
Kultur und Sehenswürdigkeiten > Bauwerke: Die Pfarrkirche St. Marien wurde als frühgotischer Backsteinbau mit Feldsteinsockel ab 1267 erbaut. Die ursprünglich dreischiffige Hallenkirche mit fünf Jochen wurde im 15. Jahrhundert ergänzt mit dem dreischiffigen Hallenchor. Die reich geschnitzte Kanzel stammt von 1707, das Zunftgestühl von 1586. Teilsanierungen erfolgten innen 1976/77, am Dach 1986, an der Orgel 1982 und 1992, an Halle und Turm ab (Grimmen)

1883

thumbnail
Werke (unvollständig): Eduard Bodemann (Bearb.): Die älteren Zunfturkunden der Stadt Lüneburg, in der Reihe Quellen und Darstellungen zur Geschichte Niedersachsens, Bd. 1, Hannover: Hahn

"Zunft" in den Nachrichten