Zweite Marokkokrise

Die zweite Marokkokrise, auch als Panthersprung nach Agadir bekannt, wurde 1911 durch die auf persönlichen Befehl Wilhelms II. erfolgte Entsendung des deutschen Kanonenboots Panther nach Agadir ausgelöst, nachdem französische Truppen Fès und Rabat besetzt hatten. Die am 1. Juli 1911 eingetroffene Panther wurde nach wenigen Tagen durch zwei andere deutsche Kriegsschiffe, den Kleinen Kreuzer SMS Berlin und das Kanonenboot SMS Eber, abgelöst. Ziel der deutschen Aktion war die Abtretung von Kolonialgebieten Frankreichs an das Deutsche Reich als Gegenleistung für die Akzeptanz der französischen Herrschaft über Marokko infolge der ersten Marokkokrise. Drohgebärden wie die Entsendung der Panther sollten dieser Forderung Nachdruck verleihen.

mehr zu "Zweite Marokkokrise" in der Wikipedia: Zweite Marokkokrise

Vorgeschichte und Ausgangssituation > Krisen

1911

thumbnail
Die Zweite Marokkokrise mobilisierte Großbritannien, das das zunehmend politisch isolierte Deutschland vor einem Krieg gegen Frankreich warnte. Angesichts des diplomatischen Misserfolgs (Marokko-Kongo-Vertrag) trotz deutscher Kriegsdrohungen wuchs der Druck imperialistisch orientierter Agitationsverbände – wie etwa Alldeutscher Verband und Deutscher Flottenverein – auf den deutschen Kaiser und seine Regierung, die zurückgewichen waren. (Erster Weltkrieg)

1911

thumbnail
Großbritannien, durch die Zweite Marokkokrise mobilisiert, warnte das zunehmend politisch isolierte Deutschland vor einem Krieg gegen Frankreich. Angesichts des diplomatischen Misserfolgs (Marokko-Kongo-Vertrag) trotz deutscher Kriegsdrohungen wuchs der Druck imperialistisch orientierter Agitationsverbände – wie etwa Alldeutscher Verband und Deutscher Flottenverein – auf den deutschen Kaiser und seine Regierung, die zurückgewichen waren. (Erster Weltkrieg)

Afrika

thumbnail
Die Zweite Marokkokrise wird durch den deutsch-französischen Marokko-Kongo-Vertrag beendet.
thumbnail
Das nach Agadir beorderte deutsche Kriegsschiff SMS Panther löst die Zweite Marokkokrise aus.

Friedensschlüsse

thumbnail
Marokko-Kongo-Vertrag, zwischen Deutschem Reich und Frankreich infolge der 2. Marokkokrise

Europa

1912

Europa & Mittelmeerraum:
thumbnail
30. März: Nach der Beilegung der Zweiten Marokkokrise mit dem Deutschen Reich durch den Marokko-Kongo-Vertrag vom 4. November 1911 errichtet Frankreich mit dem Vertrag von Fès mit Sultan Mulai Abd al-Hafiz ein Protektorat über Marokko. Rabat wird neue Hauptstadt Französisch-Marokkos.

Politik & Weltgeschehen

Ereignisse > Politik und Weltgeschehen:
thumbnail
Nach der Beilegung der Zweiten Marokkokrise mit dem Deutschen Reich durch den Marokko-Kongo-Vertrag vom 4. November 1911 errichtet Frankreich mit dem Vertrag von Fès mit Sultan Mulai Abd al-Hafiz ein Protektorat über Marokko. (30. März)

Rundfunk, Film & Fernsehen

1990

Film > Film:
thumbnail
Komm und sieh das Paradies (Come See the Paradise) (Becky Ann Baker)

Arbeit, Werdegang, Werke & Leben

1995

Theaterstücke:
thumbnail
Zwischen zwei Feuern. Tollertopographie, Uraufführung: Bayerisches Staatsschauspiel München (Albert Ostermaier)

"Zweite Marokkokrise" in den Nachrichten