Zypern

Zypern (griechischΚύπροςKypros, türkischKıbrıs) ist eine Insel im östlichen Mittelmeer. Sie ist die drittgrößte Mittelmeerinsel nach Sizilien und Sardinien. Zypern gehört geographisch zu Asien, wird politisch und kulturell jedoch meist zu Europa gezählt. Auf 9251 km² leben gut 1,12 Millionen Menschen (2011).

Die Insel ist seit 1974 de facto geteilt. Der Süden wird von der Republik Zypern beherrscht, die völkerrechtlich weiterhin die ganze Insel umfasst (außer den britischen Militärbasen Akrotiri und Dekelia). Der Nordteil steht jedoch unter Kontrolle der Türkischen Republik Nordzypern, die nur von der Türkei anerkannt wird, die dieses Gebiet 1974 militärisch besetzte, nachdem griechische Putschisten den Anschluss Zyperns an Griechenland durchsetzen wollten. Zwischen den beiden Gebieten liegt eine Pufferzone, die als „Grüne Linie“ („Green Line“/„πράσινη γραμμή“/„yeşil hat“) auch die Hauptstadt Nikosia teilt und von Friedenstruppen der Vereinten Nationen überwacht und verwaltet wird, der United Nations Peacekeeping Force in Cyprus (UNFICYP).

mehr zu "Zypern" in der Wikipedia: Zypern

Alexanderzug & -reich

332 v. Chr.

thumbnail
Die lokalen Herrscher Zyperns, bisher den Persern untertan, laufen zu Alexander dem Großen über.

Reich Alexanders des Großen/Diadochenkriege

315 v. Chr.

thumbnail
Ptolemaios I. entmachtet die zypriotischen Kleinkönige und lässt die Insel durch seinen Statthalter Menelaos verwalten.

Reich Alexanders des Großen

314 v. Chr.

thumbnail
Antigonos I. greift das von Ptolemaios I. gehaltene Syrien an und belagert über ein Jahr lang die Stadt Tyros. Seleukos I. agiert unterdessen als Ptolemaios' Admiral, sichert für ihn Zypern und segelt daraufhin in die Ägäis.

318 v. Chr.

thumbnail
Ptolemaios I. gelingt im Kampf gegen Eumenes die Eroberung Syriens; auch Zypern gerät unter seine Kontrolle.

Alexanderreich / Diadochenkriege

313 v. Chr.

thumbnail
Ptolemäus gelingt es, Zypern, wo sich Anhänger des Antigonos erhoben hatten, wieder unter seine Kontrolle zu bringen. Auch eine Rebellion in Kyrene schlägt Ptolemaios nieder.

Julikrise & Erster Weltkrieg

thumbnail
Die Briten annektieren die bis dahin zum Osmanischen Reich zählende Insel Zypern.

Chronologie der Besuche

Politik & Weltgeschehen

thumbnail
Im griechischen Teil von Zypern gewinnen die Kommunisten und die rechtskonservative Partei "Demokratischer Alarm" je 12 Sitze.
thumbnail
Der aus den Reihen der Zypern-Türken stammende Politiker Rauf Denktaş proklamiert den Türkischen Bundesstaat von Zypern auf der Insel Zypern. Bei Zypern-Griechen und der internationalen Politik stößt er damit auf Ablehnung.

1456

thumbnail
König Johann II. von Zypern macht seinen 16-jährigen Sohn, den späteren Jakob II., zum Bischof von Nikosia.

1432

thumbnail
Johann II. wird nach dem Tod seines Vaters Janus König von Zypern, sowie Titularkönig von Jerusalem und Armenien.
thumbnail
Johann I. wird König von Zypern und als Johann II. auch von Jerusalem.

1271

thumbnail
Juli: Ein mamlukischer Invasionversuch auf Zypern wird bei Limassol zurückgeschlagen.

649 n. Chr.

thumbnail
Islamische Expansion: Der muslimische Statthalter von Syrien, der spätere Kalif Mu'awiya I., greift im Sommer mit 1700 Schiffen Zypern an, das er erobert

334 n. Chr.

thumbnail
Römisches Reich: Der Halbbruder Kaiser Konstantins Flavius Dalmatius schlägt die Revolte von Calocaerus auf Zypern nieder. Calocaerus wird in Tarsos vor Gericht gestellt und hingerichtet.

116 v. Chr.

thumbnail
Ptolemaios IX. ist Pharao von Ägypten. Sein Bruder Ptolemaios X. erhält die Herrschaft über Zypern.

"Zypern" in den Nachrichten